Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Infamous Second Son im PS4-Test: Fantastische Technik, tolle Story - Video-Update

    Endlich ist Infamous: Second Son da - bei uns im Test in der PS4-Version! Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos zum wichtigsten PS4-Spiel dieses Halbjahres. Lest, warum Infamous Second Son ein Musterbeispiel für Next-Gen ist!

    Als Superheld hat man es nicht leicht. Ständig wird man mit grün ... nee, Moment. Mist, das hatten wir ja eben erst. Gerade einmal zwei Monate ist es her, dass Journalisten das erste Mal Hand an Infamous: Second Son legen und zudem mit den Entwicklern plaudern durften. Und dies warf mehr Fragen auf als ein Talkshow-Auftritt von Tom Cruise. Mittlerweile liegt uns jedoch die Testversion vor und nach einem Wochenende voller Fußball, Bier und Infamous haben wir alle Antworten parat. Und das Beste: Wir teilen sie euch auch noch mit!

    Dem Indianör ist nichts zu schwör

    Mittlerweile wissen wir natürlich auch, worum es nun genau in Second Son geht, doch spoilern wollen wir das an dieser Stelle nicht: Wie schon bei den Vorgängern ist die Story gut erzählt und untermauert die leicht chaotische Open-World-Keilerei mit einer dringend benötigten Substanz, gibt dem Gameplay also erst seinen Sinn. Lediglich die Ausgangslage der Story sei verraten, denn die wird euch gleich im Tutorial erklärt. Hauptcharakter Delsin und sein älterer Bruder Reggie leben in ländlicher Idylle außerhalb von Seattle im Reservat ihres Akomish-Indianerstamms. Alles scheint in bester Ordnung zu sein, bis auf die Tatsache, dass der rebellische Sprayer Delsin hier und da mit seinem Polizisten-Brüderlein aneinandergerät. Dann jedoch verunglückt plötzlich ein Gefangenentransporter auf der Hauptstraße. Als Delsin einen Überlebenden aus dem Wrack ziehen will, absorbiert er die Superkräfte des Häftlings - zu seinem eigenen und seines Bruders Entsetzen.

    Infamous: Second Son im PS4-Test: Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos! (11) Infamous: Second Son im PS4-Test: Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos! (11) Quelle: Sony Kurz darauf taucht auch das DUP auf, eine Regierungsorganisation, die nach den Ereignissen von Infamous 2 sieben Jahre zuvor gegründet wurde. Ihr Ziel: alle Conduits, oder "Bioterroristen" wie sie sie nennen, in einen speziellen Knast verfrachten. Der Anführerin des DUP, Brooke (selber ein Conduit), gefällt es dabei gar nicht, dass Delsin ihr seine neuen Superkräfte verheimlicht, lässt ihn aber seltsamerweise laufen. Dafür greift sie den gesamten Akomish-Stamm an und verletzt den Großteil der Ureinwohner mithilfe ihrer Betonkräfte. Und genau dies versucht Delsin im Verlauf von Second Son geradezurücken: Er will das in Seattle ansässige DUP aufhalten und seinen Stamm retten. Wirkt die Hintergrundgeschichte auf den ersten Blick noch etwas konstruiert, fügt sie sich im Spiel wirklich gut zusammen und wird auch in einem ansprechenden Tempo erzählt. Warum das DUP jedoch so handelt, wem Delsin in Seattle begegnet und wie das Ganze letztendlich ausgeht - das solltet ihr selbst erleben.

    Bei alledem ist natürlich die Prämisse interessant, dass ihr einen rebellischen Tunichtgut dabei begleitet, wie er erwachsen wird und Dinge wie Verantwortungsbewusstsein und Moral erlernt - zumindest wenn ihr dem guten Karma-Pfad folgt. Wie in den Vorgängern auch lässt sich die Story auf zwei völlig unterschiedliche Arten beenden. Statt ein selbstloser Streiter für das Recht zu werden, könnt ihr euch auch wie der letzte Drecksack verhalten, morden, prügeln und nur das tun, was euch selbst nützt. Dieses Karma-System zieht sich durch das ganze Spiel, Story-Missionen verzweigen sich in gute und böse Varianten, ihr könnt Nebenfiguren ausliefern oder ihnen helfen, ihr könnt im Tutorial sogar euren Stamm hintergehen, um eure eigene Haut zu retten.

    Gleichzeitig habt ihr auch bei den vielen kleinen Nebenaufgaben die Möglichkeit, postiv oder negativ in Erscheinung zu treten. All das ist eine natürliche Weiterentwicklung des Karma-Systems der Vorgänger, auch wenn ein Quantensprung ausbleibt: Wer eines der anderen beiden Spiele gezockt hat, wird von den Entscheidungen und Konsequenzen kaum mehr überrascht. Passanten reagieren auf euren Ruf, ihr erhaltet ein paar spezielle Fähigkeiten als guter oder böser Übermensch, die Missionen und Zwischensequenzen unterscheiden sich und euer Aussehen ändert sich, was sich unter anderem durch - Trommelwirbel - abgewandelte Logos auf eurer Jeansweste bemerkbar macht. Das ist genug, um beide Varianten ausprobieren zu wollen, aber bei Weitem nichts Revolutionäres. Der Wiederspielwert ist also eher gering, sobald man die Story in beiden Karma-Varianten einmal beendet hat.

    06:22
    Infamous: Second Son - Optisch grandiose PS4-Open-World-Action im Testvideo
    Spielecover zu inFamous: Second Son
    inFamous: Second Son

    Destruction Derby

    Diese zwei Spieldurchgänge sind allerdings angefüllt mit jeder Menge bombastischer Superhelden-Action, dass es eine wahre Freude ist. Die vier Superkraft-Arten unterscheiden sich mal mehr, mal weniger vonei­nander, laden aber zum Experimentieren ein. Da ihr einfach nur eine andere Kraftquelle aussaugen müsst, um euer Fähigkeiten-Set zu wechseln, ist es außerdem äußerst bequem, einfach mal ein wenig herumzuprobieren. Nur das Kombinieren von Fähigkeiten fällt dadurch natürlich flach. Ihr könnt Gegner nicht mit einer Neon-Granate betäuben und dann mit einem Feuerball rösten. Zumindest nicht, ohne zwischendurch eine Rauchquelle anzuzapfen. Das ist zwar ein wenig schade, aufgrund der Inszenierung aber durchaus verschmerzbar.

    Infamous: Second Son im PS4-Test: Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos! (2) Infamous: Second Son im PS4-Test: Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos! (2) Quelle: Sony Denn auch wenn ihr die Superkräfte nicht permanent durchschaltet, ergibt sich durch das neue System eine erfreuliche Dynamik. Wenn ihr beispielsweise einen DUP-Stützpunkt mit Rauchgranaten bombardiert, dann an der nächstgelegenen Quelle zur Video-Kraft wechselt und die verbleibenden Gegner mit einem digitalen Schwert zu Kleinholz verarbeitet, macht das einfach einen Heidenspaß. Hinzu kommt, dass das Zerstörungssystem noch einmal merklich aufgehübscht wurde. Wachtürme krachen zusammen, Autos explodieren und spätestens wenn ihr eine der Superattacken verwendet, hinterlasst ihr ein wahres Trümmerfeld. Allerdings ist nicht die komplette Levelarchitektur zerlegbar. Gebäude beispielsweise halten selbst dem dauerhaftesten Bombardement stand, einzig DUP-Bauten lassen sich vernichten.

    Dennoch: Hier haben die Entwickler wirklich Wort gehalten und die Intensität der Action auf eine neue Stufe gehievt, ohne dabei dem leicht bodenständigen Ansatz der Vorgänger untreu zu werden. Auch wenn ihr euch in die Luft katapultiert und danach in einer Explosion auf dem Boden aufschlagt, digitale Wesen herbeiruft, die euren Feinden zusetzen oder mit einer Neon-Explosion ganze Straßenblöcke einäschert, fühlt sich Infamous paradoxerweise stets recht geerdet an. Das ist zum einen den recht realistisch charakterisierten Figuren mit ihren irdischen Problemen zu verdanken, zum anderen aber auch der Tatsache, dass Second Son nun nicht mehr in einer fiktiven Metropole spielt, sondern im "realen" Seattle. Tipp: Unsere Infamous: Second Son Komplettlösung zum PS4-Abenteuer bietet euch wertvolle Tipps.

  • inFamous: Second Son
    inFamous: Second Son
    Publisher
    Sony
    Developer
    Sucker Punch Productions
    Release
    21.03.2014
    Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von LouisLoiselle
    Lad mich mal ein. Will das Spiel mal selber sehen.
    Von sealofdarkness
    "...dann an der nächstgelegenen Quelle zur Video-Kraft wechselt und die verbleibenden Gegner mit einem digitalen…
    Von petib
    Jupp, so aus Holz und so.

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel

      • Von LouisLoiselle Erfahrener Benutzer
        Zitat von petib
        Hab mir gerade Infamous bestellt.

        Lad mich mal ein. Will das Spiel mal selber sehen.
      • Von sealofdarkness Erfahrener Benutzer
        "...dann an der nächstgelegenen Quelle zur Video-Kraft wechselt und die verbleibenden Gegner mit einem digitalen Schwert zu Kleinholz verarbeitet, macht das einfach einen Heidenspaß."

        Dürfen wir unsere Gegner auch mit einem Facebook zermalmen ala "du kommst nicht in meine Freundesliste! BAAAAM!" ? 
      • Von petib Senior Community Officer
        Zitat von Falconer75
        Regale... Das wo man früher so Sachen reingestellt hat, richtig?
        Jupp, so aus Holz und so.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1114294
inFamous: Second Son
Infamous Second Son im PS4-Test: Fantastische Technik, tolle Story - Video-Update
Endlich ist Infamous: Second Son da - bei uns im Test in der PS4-Version! Wir haben das Superhelden-Spektakel durchgespielt und liefern euch alle Infos zum wichtigsten PS4-Spiel dieses Halbjahres. Lest, warum Infamous Second Son ein Musterbeispiel für Next-Gen ist!
http://www.videogameszone.de/inFamous-Second-Son-Spiel-15897/Tests/Infamous-Second-Son-im-PS4-Test-Video-Update-1114294/
21.03.2014
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/02/inFamous_Second_Son__5__b2teaser_169.jpg
infamous,sony,ps4
tests