Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lebensgefahr mit iOS 6: Australische Polizei warnt vor Apple-Kartendienst

    Wer den iOS 6-Kartendienst auf iPhone und iPad nutzt, könnte sich in Lebensgefahr begeben. Das geht aus einer Warnung der australischen Polizei hervor, die von einer Nutzung der Apple-Software abrät - zumindest von der Navigation in Australien mit iPhone und iPad.

    Wer Apples Kartendienst in iOS 6 auf dem iPhone oder iPad nutzt, muss damit rechnen, sich in Lebensgefahr zu begeben. Davor warnt aktuell die australische Polizei, die von einigen gefährlichen Fällen berichtet. So haben sich in Australien einige Menschen zu sehr auf den Apple-Dienst verlassen und mussten anschließend bis zu 24 Stunden ohne Wasser und Nahrung in der Wildnis verharren - abseits von jeder Zivilisation. Dabei sind im Nationalpark Murray-Sunset verirrte Ausflügler gelandet, nachdem sie ihrem Smartphone zu viel Vertrauen schenkten.

    Einem Bericht von ABC News zufolge waren sechs Menschen von diesem Vorfall betroffen. Sie hatten sich mit ihrem iPhone orientieren wollen und griffen auf die noch fehlerhafte Version des Apple Kartendienstes in iOS 6 zurück. "Jeder, der nach Mildura oder zu anderen Orten innerhalb Victorias reist, sollte sich auf andere Arten der Kartographie verlassen, so lange bis die Angelegenheit gerichtet wurde", heißt es in einer offiziellen Warnung der australischen Polizei. Wann und ob die Entwickler den Kartendienst Apple Maps ausbessern werden, kann bislang noch nicht gesagt werden.

  • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von daumenschmerzen
    Vor dem Ausflug am besten ein paar Folgen Bear Grylls gucken, dann kann nix schiefgehen. 
    Von Luga
    Ist blöd, wenn brain.exe mal wieder abgestürzt ist.Wobei das schon irgendwas hätte... klingt doch in so ner Akte toll…
    Von Tingle
    Mal von der Dummheitsfrage abgesehen, würd's mich sehr freuen, wenn Apple dafür ordentlich zahlen müsste. Sie sind ja…
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von daumenschmerzen Erfahrener Benutzer
        Vor dem Ausflug am besten ein paar Folgen Bear Grylls gucken, dann kann nix schiefgehen. 
      • Von Luga Erfahrener Benutzer
        Ist blöd, wenn brain.exe mal wieder abgestürzt ist.
        Wobei das schon irgendwas hätte... klingt doch in so ner Akte toll:
        Todesursache: Apple-Maps 
      • Von Tingle Erfahrener Benutzer
        Mal von der Dummheitsfrage abgesehen, würd's mich sehr freuen, wenn Apple dafür ordentlich zahlen müsste. Sie sind ja selbst sehr klagefreudig, also sollte man sich im Gegenzug auch nicht mit rechtlichen Schritten zurückhalten.

        Schade, dass es nicht in den USA passiert ist, da wär wahrscheinlich schon ein Multi-Millionen-Dollar-Verfahren (jaa, Binde-Striche, keine Leer Zeichen  ) am laufen.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1039659
iPhone 5
Lebensgefahr mit iOS 6: Australische Polizei warnt vor Apple-Kartendienst
Wer den iOS 6-Kartendienst auf iPhone und iPad nutzt, könnte sich in Lebensgefahr begeben. Das geht aus einer Warnung der australischen Polizei hervor, die von einer Nutzung der Apple-Software abrät - zumindest von der Navigation in Australien mit iPhone und iPad.
http://www.videogameszone.de/iPhone-5-Smartphone-236150/News/Lebensgefahr-mit-iOS-6-Australische-Polizei-warnt-vor-Apple-Kartendienst-1039659/
10.12.2012
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2012/09/iPhone-5-Apple__11_.jpg
iphone,apple,smartphone
news