Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Xbox One: Dreifache Rechenleistung durch intensiven Cloud-Support

    Nach der Vorstellung der Xbox One sickern immer weitere Details zur Next Gen-Konsole durch. Wie jetzt bekannt wurde, soll die Xbox One die dreifache Rechenpower durch Cloud-Auslagerung bieten. Demnach sollen Grafik- und Physik-Berechnungen die Hardware der Konsole in dreifacher Ausführung supporten. "Für jede Xbox One, die wir produzieren, stellen wir für die Entwickler bei Rechenleistung und Speicherkapazität das Äquivalent von drei Konsolen in der Cloud zur Verfügung", heißt es von Microsoft.

    Die kommende Xbox One könnte leistungsfähiger sein, als bislang angenommen wurde. Laut Microsoft sollen intensive Grafik- und Physik-Effekte in der Cloud berechnet werden. Dafür stellt der Entwickler rund 300.000 Server zur Verfügung. Diese sollen die Hardware der Xbox One in dreifacher Ausführung der Konsolen-Leistung erweitern. "Für jede Xbox One, die wir produzieren, stellen wir für die Entwickler bei Rechenleistung und Speicherkapazität das Äquivalent von drei Konsolen in der Cloud zur Verfügung. Wir legen uns dabei richtig ins Zeug, so dass jeder Entwickler davon ausgehen kann, dass er ungefähr die dreifachen Ressourcen für sein Spiel zur Verfügung hat und so größere durchgehende Level bauen kann", gab Microsoft in einem Statement bekannt.

    Dabei wurde wörtlich von der "dreifachen Leistung" gesprochen, obwohl es rein rechnerisch die vierfache Leistung sein müsste - eine Konsole plus das Äquivalent von drei Geräten. Matt Booty, Leiter der Redmond Game Studios, sagte an anderer Stelle: "Nehmen wir mal an, der Spieler schaut sich die Szene eines Waldes an, bei der das Licht, das durch die Bäume fällt berechnet werden muss, oder er läuft durch ein Schlachtfeld, bei dem dichter volumetrischer Nebel die Gegend verdeckt. Solche Szenen benötigen oft umfangreiche Vorberechnungen, bevor der Spieler sie betritt, aber die Daten dafür müssen nicht unbedingt für jedes Einzelbild aktualisiert werden. Das sind die idealen Kandidaten für die Verlagerung in die Cloud - die Rechner dort können die Schwerarbeit leisten, weil man in der Cloud mehrere Geräte an der derselben Aufgabe arbeiten lassen kann".

    Damit sollen Nachlade-Zyklen, die auch PC-Spieler kennen sollten, der Vergangenheit angehören. Allerdings muss die Xbox One dazu mit dem Internet verbunden sein. Wird die Verbindung mit dem Netz unterbrochen, sollen Spiele allerdings trotzdem weiterlaufen. Welche Auswirkungen dies auf die Leistung, grafische Qualität und Berechnung haben wird, ist aber noch nicht bekannt. Microsoft äußerte sich hierzu nicht. Dass Microsoft damit die geringere Leistung der Xbox One gegenüber der PS4 - zumindest auf dem Datenblatt - aushebeln möchte, sollte offensichtlich sein. Alle Breaking-News zum kommenden Konsolen-Flaggschiff von Microsoft stehen auf unserer Xbox One-Themenseite für euch zum Abruf bereit.

    00:27
    Xbox One Hardware: So sieht die neue Xbox von Microsoft aus
  • Xbox One
    Xbox One
    Hersteller
    Microsoft
    Release
    22.11.2013
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von Sakurai
    Klingt eher danach als würde man gegen die theoretisch, bessere Hardware der PS4 mit Rechenpower aus der Cloud kontern…
    Von baiR
    Langsam glaube ich, dass Sonymitarbeiter in Wirklichkeit dahinterstecken müssen die sich als Microsoftmitarbeiter…
    Von Retro-Fan
    Die Rache von SimCity 6.
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von Sakurai Erfahrener Benutzer
        Klingt eher danach als würde man gegen die theoretisch, bessere Hardware der PS4 mit Rechenpower aus der Cloud kontern.

        Finde ich aber dämlich, warum?

        1. Müsste man Online sein um davon Gebrauch zu machen, gerade bei SP Titeln halte ich es für Schwachsinn.

        2. Kann Sony das gleiche mit Gaikai machen, das Grundgerüst (und noch mehr) ist schon vorhanden.

        Zukünftig dreht es sich dann darum wer die stärke Cloudpower hat oder wie? O_o
      • Von baiR Erfahrener Benutzer
        Langsam glaube ich, dass Sonymitarbeiter in Wirklichkeit dahinterstecken müssen die sich als Microsoftmitarbeiter ausgeben. (Sarkasmus)  So viel schlechte Presse kann man sich doch nicht wirklich freiwillig machen wollen. Und wenn die Spiele dann auf der Xbox One eine Generation besser aussehen würden,…
      • Von Retro-Fan
        Die Rache von SimCity 6.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1071485
Xbox One
Xbox One: Dreifache Rechenleistung durch intensiven Cloud-Support
Nach der Vorstellung der Xbox One sickern immer weitere Details zur Next Gen-Konsole durch. Wie jetzt bekannt wurde, soll die Xbox One die dreifache Rechenpower durch Cloud-Auslagerung bieten. Demnach sollen Grafik- und Physik-Berechnungen die Hardware der Konsole in dreifacher Ausführung supporten. "Für jede Xbox One, die wir produzieren, stellen wir für die Entwickler bei Rechenleistung und Speicherkapazität das Äquivalent von drei Konsolen in der Cloud zur Verfügung", heißt es von Microsoft.
http://www.videogameszone.de/Xbox-One-Konsolen-232351/News/Xbox-One-Dreifache-Rechenleistung-durch-intensiven-Cloud-Support-1071485/
28.05.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/05/Xbox_One_and_Kinect__2__20130528135848.jpg
xbox,microsoft,konsole
news