Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • XIII

    Da marschiert jemand von links nach rechts den Gang hinauf. Da marschiert jemand von links nach rechts den Gang hinauf. Bin ich tatsächlich ein Präsidentenmörder? Unser Amnesie-geplagter Held geht jedenfalls nicht gerade zimperlich vor bei dem Versuch, das herauszufinden. Immerhin soll ja mal "First-Person-Shooter" auf der Spielpackung stehen. Um seine eigene Identität aufzudecken (vorerst muss die eintätowierte XIII auf seiner Schulter als provisorischer Name herhalten) und zu ermitteln, welche Rolle er selbst in einer groß angelegten Verschwörung gegen die US-Regierung spielt, benötigt der Protagonist sowohl die Hilfe zahlreicher Nebenfiguren als auch diverse Angriffs- und Verteidigungsutensilien. Berettas, Pumpguns oder Handgranaten mögen im Kampf gegen die gut trainierten Gegenspieler wirkungsvoll sein, ähnlich wie in Metal Gear Solid hält man sich jedoch oft viel Ärger vom Hals, wenn man einzelne Computergegner mit weniger lärmendem Gerät aus dem Weg schafft.

    ARRRRRRR!!!
    Dazu darf sich XIII zum Beispiel Möbelstücke oder Flaschen als Schlag- bzw. Schnittwaffen greifen, Armbrustpfeile oder Wurfmesser verteilen. Passend zum Comic-Stil der Personen und Umgebungen blinken dann auch Klirr-, Schuss- oder Ruflaute in Textform auf dem Bildschirm auf. Ein getroffener Gegner tut sein Ableben beispielsweise mit einem tomatenroten "Nooooo!" kund. Wandernde "Tap"-Einblendungen, vor einer Mauer signalisieren wiederum, dass sich dahinter jemand auf die nächste Biegung zubewegt.
    Obwohl die Cel-Shading-Grafik dem Geschehen eine Art Bilderbuch-Charakter verleiht, gehen die Figuren übrigens in recht detaillierten Sterbeanimationen und satten Blutlachen zu Boden. Die mögen aus der deutschen Fassung noch herausradiert werden, nicht jedoch die eindrucksvollen Effekte wie Rauchwolken und Schattenspiele. Richtig surreal erscheint das Bildschirmgeschehen in den kurzen, schwarzweißen Flashbacks, die XIII selbst in brenzligen Situationen urplötzlich übermannen. Dabei handelt es sich übrigens nicht um vorgefertigte Videos, sondern um spielbare Sequenzen, über die dem Helden wichtige Informationen zugespielt werden.

    KATZ UND MAUS
    Gestützt auf eine verbesserte Unreal-Technologie scheint Ubi Soft ein klassischer Ego-Shooter mit Schleichelementen zu gelingen, der zugleich auf die verzwickte Story und der düsteren Zeichentrick-Optik seiner Comicvorlage profitiert. Da gehören Mehrspieler-Duelle natürlich dazu; unter anderem sind die Varianten Capture the Flag, Checkpoint und Deathmatch angekündigt, sowie ein Cover Me-Modus, in dem jeweils ein Spieler in der Rolle eine Scharfschützen seinem Kollegen auf dessen Mission Feuerschutz gibt. Inspiriert von der N64-Agentenhatz Perfect Dark erwägt man außerdem die Option, die Spieler in den Rollen von "Held" und "Bösewichten" aufeinander loszulassen.

  • XIII
    XIII
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    26.11.2003

    Aktuelles zu XIII

    Test PS2 XB GC XIII 0

    XIII

    PS2 XB GC XIII 0

    XIII

    PS2 XB GC XIII 0

    XIII

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
115301
XIII
XIII
http://www.videogameszone.de/XIII-Spiel-43307/News/XIII-115301/
27.12.2002
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2002/12/6th sense.jpg
news