Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Wario Ware: Do It Yourself im Test für Nintendo DS

    In WarioWare Do It Yourself für Nintendo DS zimmert ihr euer eigenes Spielerlebnis zusammen. Wie gut das funktioniert, lest ihr in unserem Test.

    Wario hat keinen Bock mehr, eigene Minispiele zu erschaffen. Jetzt lässt er euch schuften und macht sich einen faulen Lenz. So ein Depp! Wario hat keinen Bock mehr, eigene Minispiele zu erschaffen. Jetzt lässt er euch schuften und macht sich einen faulen Lenz. So ein Depp!
    Was unterscheidet das neue WarioWare von den Vorgängern für GBA und DS?

    Das ganze Spielkonzept wurde über den Haufen geworfen. Während die Herausforderung der WarioWare-Serie bislang darin bestand, vorgegebene Minispiele innerhalb weniger Sekunden zu lösen, gilt es jetzt, eigene Ideen umzusetzen. Denn WarioWare: Do It Yourself ist ein Baukasten, in dem ihr eigene Minispiele baut, Musikstücke komponiert oder Comics zeichnet. Die kreativen Möglichkeiten sind dabei äußerst vielfältig - aber ohne einen gewissen Spaß am Programmieren geht es nicht.

    Aber ich kann doch überhaupt nicht selbst programmieren!
    Das ist nicht weiter tragisch. Die Entwickler von Intelligent Systems haben alles getan, um euch das Erstellen von Minispielen zu erleichtern. So setzt WarioWare: Do It Yourself nicht etwa auf textbasierte Programmier-Codes, sondern auf eine grafische Benutzeroberfläche. Dort zeichnet ihr eure Objekte, erstellt Animationsphasen, legt die Missionsziele fest oder platziert Musiknoten an der gewünschten Stelle. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, sehr wohl aber Ideenreichtum.

    Schritt für Schritt erschaffen wir uns ein eigenes Minispiel: Zuerst kritzeln wir mit dem Touchpen das Regal eines Supermarkts, eine Banane und einen Apfel, jeweils mit zwei Animationsphasen... Schritt für Schritt erschaffen wir uns ein eigenes Minispiel: Zuerst kritzeln wir mit dem Touchpen das Regal eines Supermarkts, eine Banane und einen Apfel, jeweils mit zwei Animationsphasen... Inwiefern hilft mir das Spiel beim Einstieg? Gibt es eine Hinführung?
    Ja, die gibt es. Die Einführung ist sehr gut gemacht und macht den Spieler mit allem vertraut. So lässt man sich der Reihe nach alle Menüs erklären, bekommt die besten Tricks beigebracht und lernt anhand konkreter Beispiele, wie man ein Minispiel kreiert. Die Überraschung: Schon nach einer Viertelstunde waren wir in der Lage, ein simples Spielchen zu erstellen. Doch die Lernkurve ist steil: Bis man das Maximum aus dem Baukasten herausholen kann, vergehen gut und gerne zehn Stunden.

    Welche Extras werden abseits des erwähnten Minispiel-Editors geboten?
    Neben eigenen Minispielchen könnt ihr auch Comics in Eigenregie entwerfen. Allerdings sind die Möglichkeiten hier recht beschränkt. So dürfen die Geschichten aus maximal vier Bildelementen bestehen, wodurch der Kreativität Grenzen gesetzt sind. Zocker mit wenigen eigenen Ideen können sich auch an den 90 vorinstallierten Minispielen versuchen - auf diese Weise holt sich der eine oder andere Spieler vielleicht ein paar Inspirationen. Deutsche Texte runden WarioWare ab.

    ... Im Programm-Editor legen wir anschließend den Spielablauf und die Zielbedingung fest... ... Im Programm-Editor legen wir anschließend den Spielablauf und die Zielbedingung fest... Wozu ist das WiiWare-Programm WarioWare D.I.Y. Showcase gut?
    Um der Öffentlichkeit in aller Welt eure kreativen Meisterwerke zu präsentieren, kommt der WiiWare-Download-Titel Wario Ware D.I.Y. Showcase zum Einsatz. Das 800 Nintendo Points teure Programm ermöglicht es, beliebige (von anderen Zockern erstellte) Spiele herunterzuladen, eigene hochzuladen und sie auf dem Fernseher zu absolvieren. Die Wii-FB ersetzt den Touchpen als Steuerinstrument. So bekommt ihr unendlich viele Minispiele geboten - inklusive Nachschub auf Lebenszeit!

    Videospiele sind auch nicht mehr das, was sie mal waren: Früher ging man in den Laden, blätterte hundert Mark für ein neues Spiel hin, legte es zu Hause in die Konsole und zockte es dann durch. Und heute? Da muss man sich - wie im Falle von WarioWare: Do It Yourself - das Spielerlebnis von vorn bis hinten auch noch selbst zusammenzimmern, Pixel für Pixel, Animation für Animation, Level für Level. Aber der faule Wario ist schließlich dafür bekannt, die Arbeit auf andere abzuwälzen. So ein Mist! Also, lasst uns mit der Programmierung unseres ersten Minispiels beginnen!

    Kurze Einarbeitungszeit
    ... Jetzt geben wir nur noch die Aufgabe ein ('Klau!'). Schon ist das Spiel fertig. ... Jetzt geben wir nur noch die Aufgabe ein ("Klau!"). Schon ist das Spiel fertig. WarioWare lebt seit jeher von seinen abartig-verrückten Ideen, von der bis aufs Minimum reduzierten Grafik und der simplen Steuerung. Wir möchten also all diese Elemente kombinieren und kreieren ein Spiel, in dem man in einem Supermarkt eine Banane und einen Apfel stehlen muss. Typisch Wario eben! Zuerst gestalten wir mit dem Touchpen eine sogenannte Bühne - sie ist der Hintergrund, auf den wir anschließend unsere Objekte (die Obstsorten) pappen. Hier ein Pinselstrich, dort ein Schatten, fertig ist die Grafik! Die Ausgestaltung der notwendigen Bildelemente geht dank zahlreicher Werkzeuge rasch vonstatten. Wer es eilig hat, kann sogar vorgegebene Gegenstände und Figuren übernehmen, etwa Bäume, Gartenzäune oder Strichmännchen. Um den künstlerischen Anspruch zu erhöhen, empfehlen wir außerdem, allen Objekten mehrere Animationsphasen zu spendieren - so schimmert etwa die Banane im Licht oder die Kassiererin hebt ihre Hände gen Himmel. Ist auch diese Aufgabe erfüllt, geht es an die eigentliche Arbeit, die Programmierung. So legen wir zum Beispiel fest, dass beim An tippen des Apfels ein Plopp-Geräusch erklingt oder dass die Frucht aus dem Bild springt. Schließlich legen wir noch das Missionsziel ("Klau!") fest und definieren die Siegbedingungen. Kurz und knapp erklärt: "Wenn APFEL = ANGEKLICKT und BANANE = ANGEKLICKT = Spiel GEWONNEN!" Gerade die simple Art der Programmierung und die kurze Einarbeitungszeit sorgen für schnelle Erfolgserlebnisse. Da nimmt man als Spieler auch die langatmigen (aber gerade deshalb so effizienten) Tutorials in Kauf.


    Unbegrenzte Möglichkeiten
    Doch WarioWare: Do It Yourself entfaltet seinen wahren Reiz erst dann, wenn man seine eigenen Minispiele mit denen vergleicht, die andere Benutzer erstellt haben. Die Motivation, ähnlich gute Kreationen zu erschaffen, steigert sich dann ins Unermessliche. Zumal die Möglichkeiten, die der Editor bietet, wirklich erstaunlich vielfältig sind. Profis werden sich beispielsweise kaum mit zwei Objekten abfinden. Sie fügen verschiedene Animationsphasen hinzu (etwa für ein gut gelauntes und für ein schlecht gelauntes Strichmännchen), lassen mehrere Gegenstände aneinander abprallen oder garnieren ihr Spielchen mit selbst komponierter Musik. Der Baukasten offenbart aber auch Makel: Kameralinse und DS-Mikrofon werden nicht unterstützt. Das ist schade, da diese beiden Hardware- Bestandteile die Kreativität sicher noch erhöht hätten. Dass die Qualität der Minispiele (insbesondere in puncto Steuerung) bei WarioWare Touched! höher war, fällt zwar unweigerlich auf, allerdings können wir damit gut leben, zumal Do It Yourself kein professionelles Entwickler-Werkzeug sein soll, sondern sich immer noch als Spiel definiert. Übrigens: Die Entwickler haben ausnahmslos alle im neuen Wario Ware integrierten Spielchen mit dem Editor erstellt, den ihr auch zur Verfügung habt - einen besseren Beweis für dessen hohe Funktionalität hat auch Wario nicht auf Lager!

    Screenshots aus unserem Test von Wario Ware: Do It Yourself:

    WarioWare D.I.Y.: Do It Yourself (NDS)

    Spielspaß
    80 %
    Grafik
    4/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Kurze Einarbeitungszeit …
    … dennoch extrem tiefgründig
    Austauschmöglichkeit mit der Wii
    Unbegrenzte Möglichkeiten
    Keine Vorkenntnisse erforderlich
    Simplere Spiele als gewohnt
    Unterstützt weder die DSi-Kamera …
    … noch das Mikrofon
  • WarioWare D.I.Y.: Do It Yourself
    WarioWare D.I.Y.: Do It Yourself
    Publisher
    Nintendo
    Developer
    Nintendo
    Release
    30.04.2010

    Aktuelles zu WarioWare D.I.Y.: Do It Yourself

    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Basti1998
    Das gelbe war eine Banane?...Und ich dachte es wäre Pac-Man.:-(
    Von Rachet
    Also ich hoffe doch wirklich sehf für dich, dass das hier grad aus Ironie entspringt.  Also wiiiiirklich...:-S…
    Von abcdcba
    8Euro für eine selbstverständliche Funktion?????Das könnte mich wirklich vom Kauf abhalten.
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Basti1998 Benutzer
        Das gelbe war eine Banane?...
        Und ich dachte es wäre Pac-Man.
        :-(
      • Von Rachet Erfahrener Benutzer
        ich mein's ernst, in einem Spiel das fast nur auf das Level erstellen ausgelegt ist, ist solch eine Funktion selbstverständlich, wie der User unter mir gerade bestätigte
      • Von abcdcba Erfahrener Benutzer
        8Euro für eine selbstverständliche Funktion?????
        Das könnte mich wirklich vom Kauf abhalten.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
748497
WarioWare D.I.Y.: Do It Yourself
Wario Ware: Do It Yourself im Test für Nintendo DS
In WarioWare Do It Yourself für Nintendo DS zimmert ihr euer eigenes Spielerlebnis zusammen. Wie gut das funktioniert, lest ihr in unserem Test.
http://www.videogameszone.de/WarioWare-DIY-Do-It-Yourself-Spiel-41807/Tests/Wario-Ware-Do-It-Yourself-im-Test-fuer-Nintendo-DS-748497/
23.05.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/05/Auto.jpg
wario ware,wiiware,wii sports resort,wii
tests