Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • WWE: Day of Reckoning

    Wechselnde Kameraperspektiven versetzen den Spieler förmlich ins Kampfgeschehen. Wechselnde Kameraperspektiven versetzen den Spieler förmlich ins Kampfgeschehen. Wir befinden uns mitten auf dem Times Square in New York. Hunderte von Menschen laufen wie gebannt in eine Richtung, wie eine Büffelherde, die zu Beginn der Trockenzeit die letzten Wasserlöcher aufsucht. Das Ziel ist der Madison Square Garden, wo heute Abend DAS Entertainment- und Sportspektakel des Jahres stattfindet - Wrestlemania. Nachdem wir meterlange Warteschlangen überstanden haben, machen wir es uns endlich auf unseren Plätzen gemütlich. Die Stimmung der knapp 30.000 Zuschauer ist schon jetzt am Brodeln. Plötzlich gehen die Lichter aus und mit ohrenbetäubender Musik und Pyrotechnik kommen die ersten Athleten in den Ring. Willkommen bei WWE: Day of Reckoning!

    Auf dem Weg zum Triumph
    Nachdem der Datenträger hastig und voller Erwartung ins Laufwerk eingeworfen wurde, wird der Spieler Zeuge eines Vorspanns, der auch durchaus einen Gladiatorenfilm einleiten könnte. Voller Spannung suchen die Augen den Menüpunkt "Story-Modus". Die Entwickler haben diese Spielvariante im Vergleich zum Vorjahresprodukt von Grund auf verändert. Dieses Mal begleitet der Spieler einen selbst kreierten Schützling auf dem Weg vom unbekannten Nobody zum unumstrittenen WWE-Champ. Um jedoch einen so verantwortungsvollen Begleitschutz bieten zu können, muss natürlich erst einmal ein Wrestler erstellt werden.

    Unglaubliche Vielfalt
    Für dieses Vorhaben kann man ruhig ein paar Stunden einplanen. Nicht etwa, weil der Create-A-Superstar-Modus so umständlich zu bedienen ist - ganz im Gegenteil. Der Kreativität des Benutzers ist scheinbar keine Grenze gesetzt. Von ganz banalen und standardmäßigen Einstellungen, wie dem Namen und der Kampfausrichtung des Rookies, bis hin zum Bild, das bei der Kämpferauswahl über den Bildschirm flimmert, ist alles und noch viel mehr möglich. Das ist allerdings nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs. Allein für den Kopf stehen dem Spieler etliche Einstellungsmöglichkeiten, die abermals in mindestens drei weitere Parameter wie Tiefe, Höhe und Breite aufgeschlüsselt sind, zur Verfügung. Diese unglaubliche Detailfülle findet man auch bei allen anderen Teilen des Körpers vor. Breite Schultern Marke Kane gefällig? Kein Problem! Oder darf es doch lieber die muskulöse und athletische Figur eines Shawn Michaels sein? Auch diesen Wunsch kann sich der Spieler mit einigen Einstellungen erfüllen. Schon allein mit der Modellierung der Statur des Kämpfers kann man Stunden verbringen. Ebenso viel Zeit und Freiraum bieten die vielen Accessoires, die man dem Wrestler verpassen kann. Angefangen bei den Haaren bis hin zu den Falten im Gesicht wird auch hier allen kreativen Naturen die Chance präsentiert, sich einen Nobo--dy nach ganz individuellen Vorstellungen zurechtzuschustern. Tattoos sind ebenfalls eine hübsche Verschönerung eines muskulösen Oberarms und lassen sich mit einem speziellen Editor sogar selber erstellen. Hat man sein virtuelles Alter Ego erschaffen und auf die Memory Card gebannt, beginnt der mühsame Weg an die Spitze.

    Erfolg durch Leistung
    Jeder Neuling muss erst zeigen, dass er imstande ist, Leistungen zu erbringen, die nötig sind, um an die Spitze der WWE zu gelangen. Genau das verlangt Vince McMahon von euch und schickt euren Kämpfer zunächst in die WWE Developmental. Hier stehen Kämpfe mit ebenso unbekannten wie neuen Wrestling-Talenten auf dem Programm, und zwar mit immer anderen Einschränkungen. Zum Beispiel wird von euch verlangt, euren Special Move zweimal zu zeigen, bevor der Gegner durch einen 1-2-3-Count ausgezählt werden darf. Ein anderes Mal müsst ihr beweisen, dass das Kontern für euch kein Problem darstellt. Die große Bandbreite der Move-Palette kann man sich in einem sehr guten Tutorial erklären lassen. Hier wird jedes Manöver durch einen kurzen Text am unteren Bildschirmrand erklärt. Erst nach erfolgreicher Durchführung geht's ab zur nächsten Lehrstunde. Im späteren Verlauf des Story-Modus wird man Teil der im Wrestling-Geschäft obligatorischen Intrigen und Machenschaften, die jeweils in netten Zwischensequenzen über den Bildschirm flimmern. Leider haben sich die Entwickler gegen eine Sprachausgabe entschieden, wodurch etwas Authentizität verloren geht. Nach gewisser Zeit gesellen sich auch einige Wrestling--Legenden, wie zum Beispiel Andre The Giant, zum Kämpferfeld hinzu.

  • WWE: Day of Reckoning
    WWE: Day of Reckoning
    Publisher
    THQ
    Developer
    Yukes
    Release
    01.10.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
335100
WWE: Day of Reckoning
WWE: Day of Reckoning
http://www.videogameszone.de/WWE-Day-of-Reckoning-Classic-43139/Tests/WWE-Day-of-Reckoning-335100/
19.10.2004
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2004/10/9_48.jpg
tests