Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • WWE 2K17 in der Hands-on-Vorschau: Größer, härter, besser?
    Quelle: 2K Games

    WWE 2K17 in der Hands-on-Vorschau: Größer, härter, besser?

    Auf der Gamescom 2016 in Köln durften wir am Stand von 2K ausgiebig die Wrestling-Simulation WWE 2K17 anspielen. Zudem erfuhren wir in einer Präsentation, mit welchen Elementen man der teilweise recht altbackenen Reihe frischen Wind verleihen möchte.

    Zu Beginn unserer Präsentation von WWE 2K17 erklärt uns der anwesende Entwickler von Yuke's die beiden wichtigsten Punkte, die der Reihe zu neuem Glanz verhelfen sollen: Fokus auf das Gameplay und eine TV-ähnlichere Präsentation. In Sachen Gameplay haben die Entwickler dabei gar nicht so viel über den Haufen geworfen, wie sie es in den letzten Jahren schon so oft gemacht haben. Vielmehr hat man sich vor allem auf das Ausbessern vieler Kleinigkeiten fokussiert, die teilweise schon seit Jahren mitgeschleppt wurden.

    Mehr Abwechslung

    So wurde nun endlich das vollkommen verbuggte Zielsystem überarbeitet. Es soll nun leichter sein, zwischen den verschiedenen Gegnern in Multi-Men-Matches hin und her zu wechseln. Außerdem wird nun in einer kleinen Einblendung angezeigt, wer gerade anvisiert wird. Doch auch die Kämpfe selbst sollen nun weitaus abwechslungsreicher sein und neue Möglichkeiten der Interaktion bieten. In einem Beispiel-Clip sehen wir, wie Kevin Owens Seth Rollins aus dem Ring schubst und ihm schließlich in einem nahtlosen Übergang eine Pop-Up-Powerbomb auf den Apron verpasst. Hübsch anzuschauen ist die Aktion, aber wir sind gespannt, wie viele dieser Interaktionsmöglichkeiten im fertigen Spiel enthalten sind.

    In einem gezeigten Gameplay-Video sehen wir allerdings, dass das Gameplay wirklich dynamischer wirkt. In den beliebten Ladder-Matches darf man nun beispielsweise mit den Leitern Brücken bauen und die Gegner hindurch befördern - und wenn man den Gürtel abhängen will, schleichen die Wrestler nicht mehr im Schneckentempo die Sprossen herauf. Richtig gut gefallen hat uns zudem der Momentum-Boost von angeschlagenen Kämpfern, die lange draußen liegen, um sich zu erholen. Wie in den echten Matches der WWE stürmt dieser Wrestler dann in den Ring und räumt erstmal auf. Wer mit dem Publikum durch Taunts interagiert, kann sich zudem einen kurzzeitigen Gesundheits-Buff verschaffen.

    01:00
    WWE 2K17: Cover-Star-Reveal-Trailer


    Am besten gefallen hat uns aber die Rückkehr der Backstage-Brawls, bei denen man allerlei teils absurde Waffen einsetzt und auch die Umgebung zum eigenen Vorteil nutzen kann. Alle Räume, die man im Backstage-Bereich sieht, darf man betreten. Selbst im Büro von Triple H darf man seinen Kontrahenten malträtieren.

    Zudem wurde auch am viel gescholtenen Submission-System des Vorgängers gearbeitet. Das spielerische Grundgerüst ist hierbei immer noch das Gleiche, doch nun soll es verschiedene Arten von Aufgabegriffen geben, welche unterschiedliche Vorgehensweisen erfordern. Überhaupt sei man sehr stolz darauf, sich mit WWE 2K17 noch mehr in Richtung Simulation zu bewegen.

    WWE 2K17 - unsere Gamescom-Vorschau (2) WWE 2K17 - unsere Gamescom-Vorschau (2) Quelle: 2K Games

    Wie im Fernsehen

    Die etwas in die Jahre gekommene Präsentation der Reihe soll nun auch endlich passé sein und wurde komplett überarbeitet. Die im Universe-Modus erstellten Shows sollen sich nun tatsächlich so anfühlen, als habe man gerade RAW oder Smackdown eingeschaltet. So soll es nun Eröffnungssegmente und sogar Promos geben. Für letzteres wurde sogar eine eigene Promo-Engine gebastelt und sämtliche aus dem Universum-Modus bekannten Cutscenes wurden komplett überarbeitet und erweitert.

    Der Karrieremodus hat zwar auch wieder das gleiche Grundgerüst wie im letzten Jahr, soll aber auch von den Neuerungen profitieren. Vor allem die Promos sollen mehr Auswirkungen auf Gesinnung und Storylines haben. Zudem ist es nun auch möglich, direkt im Main Roster zu starten und das Performance Center sowie NXT komplett zu überspringen. An einem gewissen Punkt in der Karriere soll man außerdem auf Brock Lesnar und Paul Heyman treffen. Die Story mit den beiden hängt dabei von der eigenen Gesinnung ab. Als letzte Info vor unserer Hands-on-Möglichkeit erfahren wir, dass das Roster nochmal größer ausfallen wird als im letzten Jahr, wo man inklusive DLC-Kämpfern aus über 120 Wrestlern wählen durfte. Blöd ist allerdings, dass es dieses Jahr keinen Showcase-Modus geben soll.
    WWE 2K17 - unsere Gamescom-Vorschau (7) WWE 2K17 - unsere Gamescom-Vorschau (7) Quelle: 2K Games

    "What a maneuver!"

    Nun dürfen wir endlich selbst zum PS4-Controller greifen und sind zunächst ein bisschen ernüchtert. Als Match-Art steht in der Demo lediglich ein normales One on One zur Verfügung, und wir dürfen nur zwischen Dean Ambrose, Seth Rollins, Kevin Owens und WWE-Videospiel-Debütant AJ Styles wählen. Zudem merken wir bereits beim Entrance, dass sich grafisch auch dieses Jahr kaum etwas getan hat. Die Spielermodelle sehen gut aus, aber das Drumherum ist arg altbacken.

    Im Ring selbst überzeugt WWE 2K17 aber sofort. Endlich wurden der Reihe neue und zusätzliche Animation spendiert, wodurch das Geschehen viel runder, dynamischer und bei weitem nicht mehr so hakelig wirkt. Führen wir eine Grappling-Attacke aus, obwohl der Gegner nicht richtig positioniert ist, bringt unser Kämpfer seinen Kontrahenten mit einem Schlag erst automatisch in Position. Als wir in der Rolle von Kevin Owens mit einer krachenden Lariat auf Dean Ambrose zustürmen, weicht dieser geschickt aus, nutzt unseren Schwung und kontert unsere Aktion mit einer geschickten Drehung in einen DDT. Die Animationen wirken hierbei realistisch und wie aus einem Guss.

    Schön auch, dass die Wrestler sich mehr wie ihre realen Vorbilder verhalten. Unser Match mit Owens gegen Ambrose artet bereits kurz nach Ertönen der Ringglocke in einen wilden Brawl aus, bei dem der aktuelle WWE World Champion versucht, uns durch das Kommentatorenpult zu werfen. Unser zweites Match als AJ Styles gegen Seth Rollins hingegen ist eine Mischung aus technischem Wrestling und imposanten Highflying-Manövern. Die Matches sind viel flüssiger, spaßiger und realitätsnäher als noch im Vorgänger.

    WWE 2K17 erscheint am 11. Oktober für PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360. Eine PC-Version ist bereits angekündigt und wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205092
WWE 2K17
WWE 2K17 in der Hands-on-Vorschau: Größer, härter, besser?
Auf der Gamescom 2016 in Köln durften wir am Stand von 2K ausgiebig die Wrestling-Simulation WWE 2K17 anspielen. Zudem erfuhren wir in einer Präsentation, mit welchen Elementen man der teilweise recht altbackenen Reihe frischen Wind verleihen möchte.
http://www.videogameszone.de/WWE-2K17-Spiel-57423/Specials/Hands-on-Vorschau-1205092/
18.08.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/08/WWE-2K17-02-pc-games_b2teaser_169.jpg
specials