Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Ultimate Spider-Man

    Venoms Anzug verbraucht Lebensenergie, die wir den Zivilisten absaugen. Venoms Anzug verbraucht Lebensenergie, die wir den Zivilisten absaugen. Seit knapp einem Jahr ist Spider-Man 2 erhältlich. Jetzt bringt Activision den Nachfolger, der viele Spielelemente des Vorgängers übernommen hat. Eine ebenso offensichtliche wie spektakuläre Neuerung ist aber zu vermelden: Spidey hat einen neuen Cell-Shading-Look spendiert bekommen.

    Die zahlreichen Zwischensequenzen werden außerdem als so genannte Comic-Panels präsentiert. Dadurch entsteht der Eindruck, man würde in einem lebendigen Comic blättern. Zudem gesellt sich der populäre Superbösewicht Venom als spielbare Figur an Spider-Mans Seite.

    Vom Comic zum Spiel

    Das Besondere an diesem Spiel ist ganz klar der Comic-Stil. Dafür haben die Entwickler eng mit den beiden Machern des Ultimate Spider-Man-Comics zusammengearbeitet. Michael Bendis ist dabei vollständig für die Story des Spiels verantwortlich, während Mark Bagley Zeichnungen der verschiedenen Charaktere erstellt. Die neue Cell-Shading-Technik mit dem Namen 3D Comic Inking Technology trägt einen großen Teil zum Comic-Feeling bei. So werden während eines laufenden Spiels kleine Bilder eingeblendet, beispielsweise wenn ein Endgegner verwundbar wird oder ein Passant Hilfe benötigt.

    Dies sind allerdings nur unwichtige Beispiele, wenn man die geniale Präsentation der zahlreichen Zwischensequenzen in Betracht zieht. Die Möglichkeiten, eine solche Zwischensequenz zu gestalten, sind nahezu unbegrenzt und werden auch voll genutzt. In kleinen Bildausschnitten werden animierte Szenen gezeigt, frieren dann ein und ein weiteres Bild wird angehängt, in dem die Geschichte weitererzählt wird. Oftmals springen die Figuren von einem Fenster zum anderen oder Schriftzüge fliegen durch das Bild.

    EInfaches Gameplay

    Natürlich lässt Spider-Man die eingesperrten Bürger nicht im Stich. Natürlich lässt Spider-Man die eingesperrten Bürger nicht im Stich. Das Spielgeschehen erinnert im ersten Moment stark an den Vorgänger. So darf der Spieler frei durch Manhattan sowie Queens schwingen und sich auf die Suche nach Aufträgen machen. Die Stadt ist trotz des neuen Stadtteils allerdings viel kleiner als bei Spider-Man 2. Zu den Hauptaufgaben des Spielers zählen vier Punkte: Zum einen gibt es zufällige Ereignisse, bei denen man zum Beispiel einen verletzten Bürger ins Krankenhaus bringen oder einen Verkehrsrowdy aufhalten muss.

    Des Weiteren muss der Spieler Wegpunktrennen absolvieren. Ein anderer Punkt sind die Kampfherausforderungen, bei denen man von einem Schlägertrupp zum nächsten eilt. Zu guter Letzt müssen versteckte Symbole eingesammelt werden. Diese vier Punkte sind keineswegs optional, sondern müssen erledigt werden, damit neue Story-Missionen verfügbar werden.

    Während die Standardaufgaben recht leicht zu absolvieren sind, erweisen sich schon die ersten Story-Missionen als richtig schwierig. Größte Schwierigkeiten hatten wir bei den einzelnen Verfolgungsjagden. Electro beispielsweise schießt mit Schockwellen, wobei Spidey bei einem Treffer unkontrolliert durch die Luft geschleudert wird. Am Ende des Abschnitts gilt es einen riesigen Wolkenkratzer zu erklimmen, wobei man ein ums andere Mal in die Tiefe gestoßen wird und den Level komplett von vorne beginnen muss.

    Wie bei vielen anderen Abschnitten und Wegpunktrennen müssen diese Levels einfach auswendig gelernt werden, was bei einigen Spielern doch für Frust sorgen könnte. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man noch neue Fähigkeiten und Bewegungen kaufen konnte, denn bei Ultimate Spider-Man begegnet man den Feinden von Anfang bis Ende mit den Standardmanövern. Stattdessen wird bestimmtes Vorgehen in einem Kampf belohnt.

    In den Comics setzt Spider-Man ganz klar auf seine Beweglichkeit und springt von einer Wand zur anderen, um dem Gegner keine Angriffsmöglichkeit zu bieten. Im Spiel kann man ähnlich agieren und die Gegner von der Wand aus angreifen. Durch solche Manöver und den Wechsel zwischen Schlägen und Tritten erhält man einen Schadensbonus, mit dem man die Kämpfe leichter gewinnen kann.

    Technisch in Ordnung

    Ultimate Spider-Man Technisch kann man eigentlich nichts bemängeln. Lediglich die schwachen Texturen der Gebäude und Straßen fallen auf, was allerdings zur Cell-Shading-Grafik passt. Als akustische Untermalung dienen diesmal elektronisch angehauchte Musikstücke. Die deutsche Sprachausgabe ist ebenfalls gelungen. Das Spiel läuft größtenteils flüssig und man kann die beiden Stadtteile ohne Ladezeiten erkunden.

    Ultimate Spider-Man (PS2)

    Spielspaß
    86 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Fazit
    Die bisher beste Comic-Umsetzung mit erstklassiger Präsentation und genialer Atmosphäre.
  • Ultimate Spider-Man
    Ultimate Spider-Man
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    11.10.2005

    Aktuelles zu Ultimate Spider-Man

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
428160
Ultimate Spider-Man
Ultimate Spider-Man
http://www.videogameszone.de/Ultimate-Spider-Man-Spiel-40422/Tests/Ultimate-Spider-Man-428160/
11.11.2005
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2005/11/PZ1205UltimateSpiderMan02.jpg
tests