Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Torment: Tides of Numenera - Spannendes RPG mit Fokus auf Entscheidungsfreiheit in der Vorschau
    Quelle: Techland

    Torment: Tides of Numenera: Unzählige Entscheidungsmöglichkeiten, ein innovatives Moralsystem, eine spannende Story-Prämisse - das erwartet uns!

    Torment: Tides of Numenera in der Vorschau: Planescape Torment und Torment: Tides of Numenera verbindet mehr als nur ein gleiches Wort im Namen: Bei Zweiterem handelt es sich um die geistige Fortsetzung des beliebten Rollenspiels aus der Feder von Brian Fargo und seinem Team - und es wird auch von denselben Männern und Frauen entwickelt. Wir durften auf der Gamescom neue Eindrücke zu dem vielversprechenden RPG sammeln!

    Spätestens seit Pillars of Eternity sind Rollenspiele klassischer Machart aus isometrischer Perspektive wieder voll im Trend. Schon vor dem Release dieses Spiels jedoch machte Torment: Tides of Numenera von sich reden, als es auf Kickstarter alle Rekorde brach und das von Brian Fargo und seinem Team entwickelte RPG innerhalb kürzester Zeit das Funding Goal und in den Tagen danach sämtliche relevanten zusätzliche Finanzieungsziele erreichte. Kurz nach der Ankündigung des ursprünglich PC-exklusiven Spiels für PS4 und Xbox One durften wir im Rahmen der Gamescom nun neue Eindrücke miterleben - und sind ziemlich angetan.

    Wie schon im geistigen Vorgänger Planescape Torment versetzt uns das Abenteuer in eine von Spiele- und Pen&Paper-Autor Monte Cook erschaffene Welt. Angesiedelt Milliarden Jahre in der Zukunft, hat sich nach der Apokalypse eine neue Zivilisation herausgebildet. Artefakte der Geschichte prägen diese Welt, in der auch Sprünge zwischen Dimensionslöchern und der Besuch im Inneren einer riesigen Schnecke, in der eine blühende Stadt entstanden ist, auf der Tagesordnung stehen.

    Torment: Tides of Numenera - Wir bauen einen Helden

          

    Unseren Helden erstellen wir selbst und bestimmen auch sein Geschlecht und die Klasse, in der wir losziehen wollen- nur die erste Entscheidungsmöglichkeit in einem Titel, welcher sich vorgenommen hat, dem Spieler bezüglich seiner Handlungen möglichst wenige Torment: Tides of Numenera in der Gamescom-Vorschau. (5) Torment: Tides of Numenera in der Gamescom-Vorschau. (5) Quelle: Techland Restriktionen aufzuerlegen. So stehen uns grundsätzlich mehrere Dialogoptionen zur Auswahl, wenn wir mit Figuren reden; Entscheidungen, die wir treffen, sollen zwar durch Gesprächsgeschick rückgängig gemacht werden können, unsere Dialogpartner merken sich unser wankelmütiges Wesen aber. Ob wir einem NPC helfen oder nicht, entscheidet wir frei und wählen dadurch auch, welche Missionen wir erleben und welche nicht.

    Klar, all das ist RPG-Standard; in Torment: Tides of Numenera sollen wir aber noch deutlich mehr Möglichkeiten haben, unseren eigenen Weg zu gestalten, als üblich, und jede Figur und jedes Objekt soll zumindest über eine rudimentäre Hintergrundgeschichte verfügen, welche wir beeinflussen können. Das gilt auch für unsere Party-Mitglieder, die uns begleiten. So ist es uns möglich, Einblicke in die Erinnerungen vieler Figuren zu erhalten und dadurch tatsächlich auch die Gegenwart zu verändern, indem wir Geschehnisse der Vergangenheit erwähnen - hier kommen die bereits erwähnten Sprünge zwischen den (Zeit-)Dimensionen ins Spiel.

    Torment: Tides of Numenera - Heroe mit Gefühlsschwankungen

          

    Relativ innovativ wirkt das Moralsystem des Abenteuers, welches sich selbst nicht als solches verstehen will. Dieses funktioniert mithilfe der namensgebenden Tides, welche im Grunde die Emotionen unserer Figuren beschreiben. Anstatt "richtig", also nett, und "falsch", also böse auf Situationen zu reagieren, bestimmt unsere Gemütslage, wie unser Umfeld auf uns reagiert. Das reicht von Schuldgefühlen über Freude, Hass und weitere Gefühle, die wir unseren virtuellen Gegenübern entgegenbringen. Eine coole Idee, die sich jedoch im fertigen Spiel erst beweisen muss.

    Torment: Tides of Numenera - Gewalt ist (k)eine Lösung

          

    Torment: Tides of Numenera in der Gamescom-Vorschau. (10) Torment: Tides of Numenera in der Gamescom-Vorschau. (10) Quelle: Techland Das gilt ebenso für das rundenbasierte Kampfsystem, welches eigentlich ungemein rudimentär und klassisch daherkommt - mit einer markanten Ausnahme. Gemäß der propagierten Entscheidungsfreiheit können die meisten Auseinandersetzungen umgangen werden, und zwar nicht nur durch Gespräche vor den Kämpfen, sondern auch währenddessen. Noch während wir einen Feind verkloppen, können wir also in Dialogen versuchen, ihn auf unsere Seite zu ziehen, uns zu entschuldigen und mehr. Eine ausgesprochen reizvolle Spielidee! Unsere Überredungskunst können wir übrigens stärken, indem wir Party-Mitglieder, die mit unserer Entscheidung d'accord gehen, zur Unterstützung herbeirufen - sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kämpfe.

    Torment: Tides of Numenera - Völlige Freiheit oder schöne Fassade?

          

    Das Vorhaben der fast grenzenlosen Entscheidungsfreiheit klingt ambitioniert und es muss sich bis zum Release noch zeigen, ob dahinter doch nicht eine große Portion heiße Luft steckt. Bisher jedoch sind wir von Torment: Tides of Numenera ziemlich angetan, zumal man merkt, dass die Entwickler tatsächlich mit sehr viel Liebe am Werk sind; dies zeigt sich nicht nur an den kreativen Spielideen und den teils sehr witzigen Dialogen, sondern auch an der hübschen isometrischen Grafik. Es bleibt weiterhin abzuwarten, wie viel Herausforderung in einem Spiel steckt, in dem wir im Grunde jede brenzlige Situation umschiffen können - dass darunter aber keineswegs der Spielspaß leiden muss, haben zum Beispiel die frühen Fallout-Ableger gezeigt. Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn wir in einigem Monaten die großen Versprechen der Macher auf die Probe stellen können.

    01:53
    Torment: Tides of Numenera - Gamescom-Trailer
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204938
Torment: Tides of Numenera
Torment: Tides of Numenera: Unzählige Entscheidungsmöglichkeiten, ein innovatives Moralsystem, eine spannende Story-Prämisse - das erwartet uns!
Torment: Tides of Numenera in der Vorschau: Planescape Torment und Torment: Tides of Numenera verbindet mehr als nur ein gleiches Wort im Namen: Bei Zweiterem handelt es sich um die geistige Fortsetzung des beliebten Rollenspiels aus der Feder von Brian Fargo und seinem Team - und es wird auch von denselben Männern und Frauen entwickelt. Wir durften auf der Gamescom neue Eindrücke zu dem vielversprechenden RPG sammeln!
http://www.videogameszone.de/Torment-Tides-of-Numenera-Spiel-39461/Specials/Vielversprechendes-Rollenspiel-von-Brian-Fargo-1204938/
18.08.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/08/torment-numenera-gamescom-0009-pc-games_b2teaser_169.jpg
torment,techland
specials