Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Splinter Cell: Pandora Tomorrow

    Wer sich geschickt im Verborgenen hält, kommt schneller ans Ziel. Wer sich geschickt im Verborgenen hält, kommt schneller ans Ziel. Letztes Jahr sorgte ein Spiel für Furore. Neben etlichen Awards konnte Ubisoft von der amerikanischen Academy of Interactive Arts & Sciences sogar den Titel "Bestes Konsolengame 2002" abstauben. Grund dafür war nicht nur die hervorragende Optik, sondern vor allem die perfekt inszenierten und toll spielbaren Stealth-Einlagen. Microsofts Ankündigung, Tom Clancy's Splinter Cell bleibe lediglich Besitzern der hauseigenen Konsole vorbehalten, stellte sich damals glücklicherweise nur als zeitlich begrenzter Exklusiv-Vertrieb heraus. Anfang Juni dieses Jahres war es dann endlich so weit, dass sich auch GameCube-Besitzer von der Qualität des Spiels überzeugen durften. Nachdem Fisher dem berüchtigten Terroristen Kombayn Nikoladze im ersten Teil das Handwerk gelegt hat, kommt der NSA-Agent nicht zur Ruhe. Kein Wunder, schließlich wimmelt es weltweit nur so von Terroristen. Im zweiten Teil sieht sich
    Sam mit Gegenspieler Suhadi Sadono, einem charismatischen Indonesier, konfrontiert. Wie für Clancys Spionage-Thriller üblich, werden Story, Waffen und diverse Hilfsmittelchen wieder absolut realitätsnah integriert und durch einige fiktive Agentenwerkzeuge ergänzt. Die Minikamera, mit der man durch Türspalten spähen konnte, wurde beispielsweise sogar mit Thermal- und Nachtsichtfähigkeiten ausgestattet. Im Gegensatz zum Vorgänger darf Fischer nun auch verstärkt mit Charakteren interagieren. Die komplexe Aufgabenstellung erfordert nämlich oft die Kontaktaufnahme zu Agenten, Maulwürfen oder Zivilisten.

    Neuigkeiten von der Front
    Die markanteste Neuerung erfuhr aber das Leveldesign. Einige Missionen müssen nämlich bei Tage im Freien erledigt werden. Für dieses neue Feature integrierten die Entwickler weitläufige Außenbereiche ins Spiel. Neben der Eroberung eines indonesischen Camps darf der Spieler nun beispielsweise auch zu einer Dschungelmission aufbrechen. Wie gewohnt führen dabei mehrere Lösungsmöglichkeiten ans Ziel. Zwar ist es weiterhin gesünder, möglichst unauffällig vorzugehen, allerdings führt nun auch brachiale Gewalt (mit einer gehörigen Portion Glück) ans Ziel. Wachposten werden bei einmaligem Auslösen des Alarms lediglich aufmerksamer, dafür werfen sie sich beim zweiten Mal gleich in schusssichere Westen. Wird der Alarm gar ein drittes Mal ausgelöst, kann man sich auf ein (selbst)mörderisches Gefecht gegen bis an die Zähne bewaffnete Gegner einstellen. Grafisch war der Vorgänger bereits erstklassig, allerdings entschloss man sich dennoch - nicht zuletzt aufgrund der veränderten Szenarien - zu einer vollkommenen Überarbeitung der Grafik-Engine. Sollten die Entwickler wirklich all ihre ehrgeizigen Pläne in die Tat umsetzen, so erwartet uns mit Sicherheit wieder ein phänomenaler Hit.

  • Tom Clancy's Splinter Cell: Pandora Tomorrow
    Tom Clancy's Splinter Cell: Pandora Tomorrow
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    26.07.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
271860
Tom Clancy's Splinter Cell: Pandora Tomorrow
Splinter Cell: Pandora Tomorrow
http://www.videogameszone.de/Tom-Clancys-Splinter-Cell-Pandora-Tomorrow-Classic-39224/News/Splinter-Cell-Pandora-Tomorrow-271860/
19.01.2004
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2004/01/sc_2attaquant02.jpg
news