Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tom Clancy's Hawx 2 für Xbox 360 im Test: Packende Dogfights, aber eine langweilige Story

    Tom Clancy's Hawx hebt wieder ab: Im Test der Xbox-360-Version des Action-Flugspiels klären wir, ob Hawx 2 sich im Vergleich zum Vorgänger verbessern konnte - und auf welche Neuerungen ihr euch freuen dürft.


    Flugzeugspiele waren lange Zeit ebenso tot wie das Nachtleben in Bielefeld. Dann jedoch erschien vor rund zwei Jahren Tom Clancy's Hawx. Spieler und Fachpresse waren hin- und hergerissen. Besonders der sogenannte Assistance-OFF-Modus sorgte für Diskussionen. Manche erachteten ihn schlichtweg als überflüssig und kritisierten, dass es nur in diesem Modus möglich war, komplexere Flugmanöver durchzuführen. Andere wiederum erfreuten sich an den actionreichen, einsteigerfreundlichen Dogfights und sahen in Hawx die Renaissance der Flug-Shooter. Nun also erscheint Hawx 2 und will viele Kritikpunkte des Vorgängers ausbessern. So viel sei unserem Test der Xbox-360-Version vorweggenommen: Der Assistance-OFF-Modus ist wieder an Bord - und das ist gut so!

    Verschwörungen, Terroristen und globale Bedrohungen
    Wer den Namen Tom Clancy hört, denkt meist sofort an Geschichten rund um Verschwörungen, Terroristen und globale Bedrohungen. Irgendwie trifft all das auch auf Hawx 2 zu, nur ist es schwer, den roten Faden zu finden. Das hat einen ganz einfachen Grund. Im ersten Teil war es noch so, dass ihr einen einzelnen Piloten, seines Zeichens Ex-Air-Force-Mitglied, verkörpert habt. Die Story war zwar mit Klischees und Patriotismus zugekleistert, aber sie vermochte immerhin zu fesseln. In Hawx 2 hingegen verkörpert ihr mehrere Piloten - Call of Duty lässt grüßen. Mal ist es ein russischer Kampfpilot, dann wieder ein US-Amerikaner und dann wieder ein Brite. Anders als beim erwähnten Call of Duty bauen sich dadurch jedoch nur zäh Stimmung und Spannung auf. Man springt wild zwischen Angriffen von russischen Separatisten, Bombardierungen von US-Militärbasen im Nahen Osten und geplanten Atombomben-Anschlägen auf Kapstadt hin und her. Die Story dient daher nur als Aufhänger für die toll inszenierten Flugkämpfe, man kann sie also getrost ignorieren. Schade ist es trotzdem.

    Realist: Neben Verfolger- und Ego- bietet Hawx 2 auch eine Cockpit-Perspektive. Realist: Neben Verfolger- und Ego- bietet Hawx 2 auch eine Cockpit-Perspektive. Die Steuerung, Flugassistenzen und Kameraperspektiven
    Sofern ihr den Vorgänger gespielt habt, werdet ihr euch auch in Hawx 2 sofort zurechtfinden. Sowohl die Grundlagen der Steuerung als auch das eigentliche Spielgeschehen wurden beibehalten. Mit den zwei Schultertasten beschleunigt oder verlangsamt ihr euren Flieger, mit den anderen beiden neigt ihr eure Heckflügel, um leicht seitlich zu driften. Die Flugrichtung bestimmt ihr per Analogstick, per Steuerkreuz schaltet ihr zwischen verschiedenen Raketenarten hin und her. Abfeuern könnt ihr Letztere per einfachem Tastendruck, genau wie euer MG und Leuchtfackeln zur Abwehr feindlicher Geschosse. Zur Wahl stehen zudem zwei Kameraperspektiven beziehungsweise Steuerungsarten. Standardmäßig steuert ihr euren Flieger aus der Verfolgerperspektive, könnt aber auch auf Ego- oder Cockpit-Ansicht umschalten. Bei Angriffen auf Bodenziele oder Flügen durch enge Korridore und unter dem Radar des Feindes hindurch solltet ihr auch bei einer dieser drei Optionen bleiben, je nach persönlicher Vorliebe. Die Steuerung des Fliegers ist in dem Falle genauer als mit der Assistance-OFF-Steuerung (dazu später mehr). Auf Wunsch könnt ihr euch in vielen Situationen auch einen Flugkorridor hinzuschalten, der euch die optimale Flugbahn anzeigt und euch bei der Steuerung unterstützt.

    Diese Hilfe wird euch spätestens bei einem der neuen Features in Hawx 2 begegnen: Neuerdings landet und startet ihr mit euren Jets in einigen Levels. Spielerisch unterscheidet sich das Landen allerdings nicht wirklich von anderen geleiteten Flugmanövern. Das Starten ist gar noch anspruchsloser: Gas geben, abheben, fertig - lahm. Immerhin hat das Ganze aber einen spielerischen Nutzen, denn bei einer Zwischenlandung wird euer Fluggerät repariert und euer Waffenvorrat aufgestockt. Apropos aufstocken: In einer Handvoll Missionen fliegt ihr Tankflugzeuge unter Zeitdruck an, da euer Kerosinvorrat zur Neige geht. Auch hier kommt auf Wunsch das Hawx-Navigationssystem zum Einsatz, die Schwierigkeit liegt jedoch eher darin, den Tankstutzen des Tankflugzeugs zu treffen. Schließlich ist jenes genau wie ihr in Bewegung.

    In Massengefechten solltet ihr auf die Assistance-OFF-Ansicht umschalten - so könnt ihr besser ausweichen. In Massengefechten solltet ihr auf die Assistance-OFF-Ansicht umschalten - so könnt ihr besser ausweichen. Der Assistance-OFF-Modus kommt zum Einsatz
    Spätestens wenn feindliche Flugzeuge ins Geschehen eingreifen, empfiehlt es sich, zur zweiten Steuerungsart umzuschalten. Im sogenannten Assistance-OFF-Modus blickt ihr aus größerer Ferne auf euren Kampfjet. Der Vorteil dabei: Ausweichmanöver und Loopings gehen viel leichter von der Hand und werden auch enger geflogen. Wollt ihr also nicht gleich in den ersten 30 Sekunden des Kampfes all eure Leuchtfackeln verschwenden, um nicht getroffen zu werden, führt kein Weg an dieser Art der Steuerung vorbei. Zudem wirken vor allem die Massenschlachten so weitaus actionreicher und spektakulärer, da ihr einen größeren Bereich überblickt. Im Vergleich zum Vorgänger nehmen weitaus mehr feindliche und verbündete Einheiten an den Gefechten teil, sodass sich hier unheimlich packende Dogfights entwickeln.

    Die recht clevere KI vollführt dabei elegante Ausweichmanöver und trägt so zur Intensität bei. Ebendiese Kampfszenen sind dann auch die absoluten Höhepunkte des Spiels. Für Abwechslung wird diesmal im Leveldesign gesorgt. Gab es im ersten Teil im Grunde nur Gefechtsmissionen, so spioniert ihr diesmal per Satellit Feinden hinterher oder gebt einem Einsatzteam per stationärem Geschütz Rückendeckung. Diese Missionen sind zwar eine willkommene Abwechslung im Hawx-Alltag, spielerisch jedoch nicht sonderlich anspruchsvoll. Entweder bewegt ihr die Kamera zu verschiedenen Punkten auf der Karte oder ihr spielt Moorhuhn mit auftauchenden Gegnern - wirklich gefordert werdet ihr nicht. Da wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen.

    Neue Mehrspieler-Modi sorgen für mehr Action
    Auch für diejenigen unter euch, die lieber gegen andere Spieler antreten, hat sich bei Hawx 2 etwas getan. Der bereits bekannte Koop-Modus ist wieder mit an Bord. Hier bestreitet ihr die Story- Kampagne mit einem menschlichen Partner. Alternativ pickt ihr euch einzelne Aufträge heraus oder schaltet Zusatzbedingungen hinzu. Neu hingegen ist ein Team-Deathmatch für bis zu acht Personen. Ubisoft Rumänien erhörte also den Wunsch vieler Spieler. Leider konnten wir diesen Modus mit unserer Testversion noch nicht unter die Lupe nehmen. Unser Fazit bezieht sich daher nur auf den Einzelspieler-Part. Hier gibt's mehr Gegner, mehr Action und mehr Abwechslung im Gegenzug für eine etwas schwache Story - ein Handel, mit dem es sich durchaus leben lässt. Wer es also verschmerzen kann, dass sich am Spielablauf grundsätzlich nicht viel getan hat, und auf eine packende Hintergrundgeschichte verzichtet, macht mit Hawx 2 nichts falsch. Die Dogfights sind die Anschaffung allemal wert.

    Tom Clancy's Hawx 2 (X360)

    Spielspaß
    76 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Tolle, packende Dogfights gegen riesige Gegnermassen
    Eingängige Steuerung, zuschaltbare Manövrierhilfen
    Ein bereits im Vorgänger guter Koop-Modus + Mehrspielergefechte
    Neue Features (Starten/Landen, Tanken) und mehr Missionsvielfalt
    Der spielerische Anspruch der Neuerungen hält sich in Grenzen.
    Stimmungsarme, langweilig präsentierte, verworrene Story
  • Tom Clancy's Hawx 2
    Tom Clancy's Hawx 2
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft
    Release
    02.09.2010
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Menschke
    Das Bild 11 (bzw. Screenshot 5) aus der Galerie ist doch nicht wirklich so?Sollte da nicht ein RPG7 oder sonstige…
    Von FlorianStangl
    Wenn sich jemand fragt, warum das nur ein Xbox 360-Test ist und keiner für die PS3- oder PC-Versionen: Da diese…
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Menschke Neuer Benutzer
        Das Bild 11 (bzw. Screenshot 5) aus der Galerie ist doch nicht wirklich so?
        Sollte da nicht ein RPG7 oder sonstige Rocketlaunchers sein?
      • Von FlorianStangl Erfahrener Benutzer
        Wenn sich jemand fragt, warum das nur ein Xbox 360-Test ist und keiner für die PS3- oder PC-Versionen: Da diese Versionen später kommen, hat Ubisoft ein anderes Embargo-Datum für Online-Tests festgelegt. Die Spiele sind aber inhaltsgleich... ^^
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
770686
Tom Clancy's Hawx 2
Tom Clancy's Hawx 2 für Xbox 360 im Test: Packende Dogfights, aber eine langweilige Story
Tom Clancy's Hawx hebt wieder ab: Im Test der Xbox-360-Version des Action-Flugspiels klären wir, ob Hawx 2 sich im Vergleich zum Vorgänger verbessern konnte - und auf welche Neuerungen ihr euch freuen dürft.
http://www.videogameszone.de/Tom-Clancys-Hawx-2-Spiel-39199/Tests/Tom-Clancys-Hawx-2-fuer-Xbox-360-im-Test-Packende-Dogfights-aber-eine-langweilige-Story-770686/
02.09.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/09/Hawx_2_Screenshots_Test_20.jpg
hawx 2
tests