Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • TimeShift

    Ballern Sie sich zurück in die Zukunft und befreien Sie dabei auch noch die Welt aus der Unterdrückung.

    Ganz schön fies, aber so läuft nun mal das Gameplay: Verlangsamen Sie die Zeit, dürfen Sie die Gegner aus nächster Nähe kalt machen. Ganz schön fies, aber so läuft nun mal das Gameplay: Verlangsamen Sie die Zeit, dürfen Sie die Gegner aus nächster Nähe kalt machen. Anno dazumal angekündigt und nach etlichen Verschiebungen sowie einem Publisher-Wechsel von Atari zu Vivendi Games fand TimeShift Anfang November endlich seinen Weg in die Verkaufsregale der Händler.

    Bei der Handlung haben die Macher ein wenig von Zurück in die Zukunft II abgekupfert. Ein Bösewicht hat sich einen Anzug unter den Nagel gerissen, mit dem er durch die Zeit reist und die Welt aus dem Gleichgewicht bringt. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, werden Sie als Hauptdarsteller ebenfalls in so einen Anzug gesteckt und reisen in das Jahr 1939 zurück.

    Meister der Zeit

    Ihr Anzug beherrscht allerdings nicht nur Zeitreisen, sondern kann die Zeit auch auf drei verschiedene Arten manipulieren. Auf Knopfdruck dürfen Sie in TimeShift den Ablauf der Zeit verlangsamen, die Zeit anhalten oder die Zeit einige Sekunden zurückdrehen. Wenden Sie eines dieser drei Features an, bewegen Sie selbst sich mit normaler Geschwindigkeit weiter und haben so die Chance, die Schergen des Oberschurken gnadenlos auszuschalten. Allerdings ist der Einsatz der Zeitmanipulationsmöglichkeiten nur von kurzer Dauer und ehe Sie erneut die Zeit manipulieren können, muss sich die dazugehörige Anzeige wieder aufladen. Insgesamt betrachtet, funktioniert die Beeinflussung der Zeit aber hervorragend und bringt auch eine gehörige Portion Abwechslung ins Ego-Shooter-Genre.

    Dies vor allem auch deswegen, da Sie auch regelmäßig kleine Rätsel lösen müssen. Diese sehen z. B. so aus, dass Sie einen Schalter drücken müssen, um ein Tor zu öffnen. Leider schließt sich dieses auch wieder sehr schnell, sodass Sie nur hindurchlaufen können, wenn Sie vorher die Zeit anhalten. Zudem müssen Sie die Möglichkeiten der Zeitmanipulation häufig auch einsetzen, um Gefahren aus dem Weg zu gehen. Die künstliche Intelligenz Ihres Anzugs weist Sie beispielsweise darauf hin, wenn eine Brücke einzustürzen droht.

    Abgesehen davon erwartet Sie Standard-Shooter-Kost mit den üblichen Waffen wie Karabiner, Schrotflinte oder Scharfschützengewehr. Die eine oder andere ausgefallene Waffe wie beispielsweise eine Armbrust, die Explosivgeschosse verschießt, hat es zwar ebenfalls ins Spiel geschafft, ein paar völlig neuartige Schießprügel hätten es aber dennoch sein dürfen.

    Gemeinsam stark

    Gemeinsam mit ein paar NPC-Charakteren müssen Sie sich diesen Hügel hinaufballern. Gemeinsam mit ein paar NPC-Charakteren müssen Sie sich diesen Hügel hinaufballern. Die Handlung umfasst sechs verschiedene Akte, in denen es Sie an verschiedene Schauplätze verschlägt. Sämtliche dieser Orte sind allerdings sehr farblos ausgefallen, da die Entwickler auf ein trübes Weltuntergangsszenario setzen. Die künstliche Intelligenz der Gegner verhält sich dafür schon auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad sehr ordentlich und wird mit zunehmender Spieldauer noch besser. Ab und an gesellen sich wie in Halo 3 auch von der Konsole gesteuerte Charaktere an Ihre Seite und nehmen gemeinsam mit Ihnen die Feinde kräftig unter Beschuss.

    Betrachtet man die Grafik, hat sich die zusätzliche Entwicklungszeit klar ausgezahlt. Der Detailgrad aller Texturen ist ordentlich und deutlich höher als in der alten Version des Spiels. Auf Dauer wirkt der morbide Look aller Levels aber etwas eintönig, ein wenig mehr Abwechslung hätte es daher schon sein dürfen. Dafür sind Ihre Gegner aber immerhin schön animiert, wenn sie getroffen zusammensacken. Die Zwischensequenzen sehen ebenfalls gelungen aus. Zudem kommt TimeShift größtenteils ohne lästige Ruckler daher.

    Einen sehr anständigen Eindruck hat auch die Sounduntermalung bei uns hinterlassen. Melancholische und temporeiche Lieder wechseln sich ab und die deutsche Sprachausgabe klingt ebenfalls korrekt. Gelungene Soundeffekte runden das gesamte Akustik-Paket ab.

    TimeShift (X360)

    Spielspaß
    81 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    8/10
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Pro & Contra
    Zeitmanipulationsmöglichkeiten
    Nette Rätsel-Elemente
    Ballereien mit NPC-Unterstützung
    Kaum innovative Waffen
    Farblose Levels
    Fazit
    Guter Ego-Shooter mit drei abwechs-lungsreichen Zeitmanipulations-Features.
  • TimeShift
    TimeShift
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Saber Interactive (US)
    Release
    08.10.2008
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
622218
TimeShift
TimeShift
http://www.videogameszone.de/TimeShift-Spiel-38869/Tests/TimeShift-622218/
22.11.2007
tests