Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Thief für PS4 im Hands-On-Test auf der E3: Unsere Eindrücke zu Technik und Gameplay

    Thief hat uns schon bei der ersten Präsentation vom Hocker gehauen. Auf der E3 konnten wir das Schleich-Action-Spiel von Eidos Montreal nun auf der Playstation 4 anspielen und sind - so viel nehmen wir vorweg - begeistert von der wundervollen Grafik und dem spannenden Gameplay. Weitere Details lest ihr in unserem Hands-On-Test.

    Die Ausgangssituation am Ende der letzten Präsentation von Thief: Die namenlose City wird vom "Baron" in einer Diktatur des Schreckens regiert. Während die Reichen immer reicher werden, verarmen große Teile der Stadt und müssen sich zwielichtigen Geschäften hingeben, um den Kopf über Wasser zu halten. Ein Teufelskreislauf, denn wer erwischt wird, wird sofort gehenkt. Die Mission die wir in Los Angeles anspielen, Heart oft he Lion, spielt jedoch im Mittelteil der Kampagne. Die Bewohner von City begehren mittlerweile gegen ihren Herrscher auf, es kommt zu einer Revolte. Die Reichen aber sind noch immer abgeschirmt und gut bewacht von der Stadtwache in ihren Palästen. In einem davon hat ein reicher Schnösel einen fetten Diamanten versteckt, um ihn in Sicherheit zu wägen. Tja, er hat nicht Garrett gerechnet…

    Wer einen Pfeil verschießt, ein Steinchen schmeißt oder eine Flasche zersplittern lässt, kann die Aufmerksamkeit von Gegnern leicht von sich lenken. Wer einen Pfeil verschießt, ein Steinchen schmeißt oder eine Flasche zersplittern lässt, kann die Aufmerksamkeit von Gegnern leicht von sich lenken. Quelle: Eidos / Square Enix Die Wachen vor dem Stadthaus sind aber alarmiert. Der Mob steht mit Mistgabeln und Fackeln vor den Toren. Daher patrouillieren enorm viele von ihnen hin und her. Unser Vorteil ist aber, dass sie auf der Suche nach Gewalttätern und Protestanten sind – und nicht mit einem Superdieb rechnen. Garrett kann sie deshalb mit recht herkömmlichen Mitteln ablenken: Mit Geräuschen lassen sich die Wächter leicht ablenken. Wer einen Pfeil verschießt, ein Steinchen schmeißt oder eine Flasche zersplittern lässt, kann die Aufmerksamkeit von Gegnern leicht von sich lenken. Doch zu Beginn der Mission schaffen wir es auch ohne solche Tricks ungesehen zu bleiben. Garrett huscht von Schatten zu Schatten, klettert an Fassaden herum seilt sich mit seinem Seilpfeil von Decken herab, um Widersacher lautlos ins Reich der Träume zu schicken. Auf einem kleinen Turm nähern wir uns in den Schatten dem Anführer der Wachtruppe. Ihm klauen wir einen Plan der Verteidigungsanlagen und finden so heraus, wie man am leichtesten in das Haus gelangt.

    Wer an solchen Stellen auch ausharrt und seine Gegner am Leben lässt, wird doppelt belohnt: Zum einen gibt es am Ende der Runde mehr Punkte, wenn man unerkannt bleibt und nicht töten oder ausknocken muss, zum anderen verplappern sich Gegner im Gespräch untereinander gerne mit Details, die uns nützen. In unserem Fall gibt ein junger Wächter zu Protokoll, dass die Abwasserkanäle gar nicht beobachtet würden. Notiert, jetzt wissen wir schon mal, wie wir am Ende des Diamanten-Coups am besten entkommen! Das vergessen viele nämlich. In Thief geht es nicht nur darum, unerkannt einzubrechen und wertvolles Eigentum zu klauen – man muss damit auch entkommen. Wie in Hitman ist das manchmal schwieriger als das Reinkommen.

    Garretts kleines Nerdspielzeug

    Während wir uns einen Weg in das Innere des Herrenhauses bahnen, können wir immer wieder Garretts kleine Spielzeuge ausprobieren. Mit Wasserpfeilen blasen wir etwa Fackeln aus, die zu viel Licht abgeben. Aber Vorsicht: Wenn wir das zu offensichtlich machen, bemerken das die Wachen und entfachen einfach ein neues Feuer. Doof, wenn man dann plötzlich in der Mitte des Raumes steht. Hübscher kann man sich das Problem vom Hals schaffen, indem man Wachen direkt ausschaltet. An einer Stelle stehen sie beispielsweise in einer Öllache. Als wir mit dem Feuerpfeil draufschießen, geht die Truppe in Flammen auf – wow, sieht das gut aus!

    Zum Repertoire des Meisterdiebs gehören neben seinem Bogen, der Wasser-, Feuer-, Seil- und normale Pfeile verschießt, ein Kletterhaken und ein ausziehbarer Todschläger. Mit ihm kann Garrett auch in Einzelkämpfen überleben – ein Martial-Arts-Künstler ist er aber nicht. Wer die Aufmerksamkeit von zu vielen Feinden auf sich zieht, wird über kurz oder lang das Nachsehen haben.

    Grafik phänomenal

    Die PS4-Version, die wir spielen, läuft absolut flüssig und genial aufgelöst. Die PS4-Version, die wir spielen, läuft absolut flüssig und genial aufgelöst. Quelle: Square Enix Technisch begeistert uns Thief total. Die PS4-Version, die wir spielen, läuft absolut flüssig und genial aufgelöst. Unterschiede zu aktuellen PC-Spielen können wir so gut wie gar nicht feststellen. Das Spiel mit Licht und Schatten, das auch für das Setting von Thief so wichtig ist, klappt wunderbar. Auch das Feedback, ob Garrett unsichtbar im Dunkeln ist oder von Gegnern gesehen werden kann, ist super. Gleich zwei Möglichkeiten gibt es, um herauszufinden ob man gesehen wird. Zum einen gibt es eine präzise Anzeige unten links im HUD, zum anderen aber auch einen optischen "Verschleierungseffekt" im Sichtbereich, wenn man sicher ist. Dadurch bekommt die Schleichaction einen besonders atmosphärischen Touch.

    Von den Möglichkeiten des PS4-Controllers macht Thief derzeit übrigens noch keinen Gebrauch. Das Touchpad in der Mitte bleibt leider komplett ungenutzt. Die Steuerung ansonsten ist bereits sehr intuitiv und erinnert an Assassin's Creed. Gerannt wird mit dem linken Trigger und wenn es mal besonders schnell gehen muss, kann Garrett auf Knopfdruck auch mit seiner Fokus-Kraft aus dem Licht huschen.

    09:21
    E3 2013: Thief - Interview zum Reboot des Stealth-Klassikers
  • Thief 4
    Thief 4
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Eidos
    Release
    28.02.2014
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Der-Schoene-Pernhart
    Der Typ, der in dem Video das Interview führt, sollte mal an seiner englischen Aussprache arbeiten oÔAber das Spiel…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von Der-Schoene-Pernhart Erfahrener Benutzer
        Der Typ, der in dem Video das Interview führt, sollte mal an seiner englischen Aussprache arbeiten oÔ

        Aber das Spiel sieht sehr vielversprechend aus, ich freu mich drauf ^^
    • Aktuelle Thief 4 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1074257
Thief 4
Thief für PS4 im Hands-On-Test auf der E3: Unsere Eindrücke zu Technik und Gameplay
Thief hat uns schon bei der ersten Präsentation vom Hocker gehauen. Auf der E3 konnten wir das Schleich-Action-Spiel von Eidos Montreal nun auf der Playstation 4 anspielen und sind - so viel nehmen wir vorweg - begeistert von der wundervollen Grafik und dem spannenden Gameplay. Weitere Details lest ihr in unserem Hands-On-Test.
http://www.videogameszone.de/Thief-4-Spiel-15905/News/Thief-fuer-PS4-im-Hands-On-Test-1074257/
14.06.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/Thief__3_-pc-games.jpg
thief,action-adventure,eidos
news