Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Suffering: Ties That Bind

    Die Horror-kreaturen flößen immer noch jede Menge Furcht ein. Die Horror-kreaturen flößen immer noch jede Menge Furcht ein. Action-Freunde wissen bereits von diversen Veröffentlichungen her (Mortal Kombat usw.), dass der Publisher Midway bei Gewaltdarstellung in Videospielen kaum Abstriche macht. Den Ruf, in Spielen stets auf einen hohen Grad an Gewalt zu setzen, untermauert Midway nun mit der Fortsetzung Ties That Bind des ersten The Suffering-Spiels ein weiteres Mal. Dennoch ist das Game alles andere als eine blutrünstige dumme Ballerorgie.

    DirekteFortsetzung

    The Suffering besaß vor allem eine bemerkenswerte Eigenschaft: Torques Handlungen und Entscheidungen nahmen Einfluss auf den Verlauf der Geschichte. Das Moralsystem war ausschlaggebend dafür, welches der drei verschiedenen Enden der Geschichte der Spieler erleben durfte. Um daran eine nahtlose Anknüpfung herzustellen, musste Surreal Software dementsprechend drei verschiedene Anfänge zu Ties That Bind entwickeln - ein vorhandener Endspielstand vom ersten Teil vorausgesetzt.

    Kurze Zeit nach den Geschehnissen des Vorgängers findet sich Torque in den Straßen von Baltimore wieder. Dort ist das Chaos ausgebrochen. Neben der Trostlosigkeit der Stadt wird Torque nun auch mit dem Horror und Schrecken der Straßen konfrontiert, den die gruseligen Kreaturen verbreiten. Obwohl Flashbacks und seltsame Visionen an seinem Verstand knabbern, nutzt Torque die Gelegenheit, um mehr über den Mord an seiner Familie zu erfahren. Der nächste Horrortrip für ihn und den Spieler beginnt.

    Wut und Moral

    Dieser riesige Mops gesellt sich gleich zu seinen toten Kollegen. Dieser riesige Mops gesellt sich gleich zu seinen toten Kollegen. Auch wenn das Spiel zu Beginn etwas Zeit braucht, um in die Gänge zu kommen, ist man spätestens nach der ersten Stunde von der Mischung aus actionreichem Gameplay, geheimnisvoller Story, heftigen Schockmomenten und dichter, düsterer Atmosphäre vollkommen gefesselt. Wer den Vorgänger gespielt hat, der kennt bereits ein Geheimnis des temperamentvollen Torque. Wenn er besonders viel Wut und Aggression in sich angestaut hat, kann er sich auf Kommando in ein bösartiges Monster verwandeln.

    Auch in Ties That Bind greift in diesem Moment das Moralsystem. Entsprechend seines Verhaltens verwandelt er sich in eine von drei Kreaturen. Diese unterscheiden sich nicht nur im Aussehen, ihnen stehen auch unterschiedliche Spezialattacken zur Verfügung.

    Ansichtssache

    Seine unbändige Wut macht Torque zu einer Tötungsmaschine. Seine unbändige Wut macht Torque zu einer Tötungsmaschine. Wie gehabt können Sie das Spielgeschehen aus der Ego-Perspektive oder aus einer Verfolgeransicht erleben. Das Spielprinzip bleibt bei jeder Perspektive gleich: alles ins Visier nehmen, was sich bewegt. Die Monster sind noch ekliger und furchteinflößender als zuvor und jagen Ihnen ein ums andere Mal einen gewaltigen Schrecken ein.

    Spielerisch präsentiert sich The Suffering: Ties That Bind etwas rätsellastiger, umfang- und abwechslungsreicher als sein Vorgänger. Lediglich einige Versuch-und-Irrtum-Passagen nerven. Auf technischer Seite verdient vor allem die schaurige Soundkulisse eine besondere Erwähnung, die zusammen mit der unheimlichen musikalischen Untermalung einen Löwenanteil zur grandiosen Atmosphäre beiträgt. Kleiner Wermutstropfen: Die Grafik hat sich im Vergleich zum Vorgänger kaum verbessert.

    The Suffering: Ties That Bind (XB)

    Spielspaß
    85 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Fazit
    Der geradlinige Actiontitel kann mit erhöhtem Rätselanteil und dichter Atmosphäre punkten.
  • The Suffering: Ties That Bind
    The Suffering: Ties That Bind
    Developer
    Surreal Software
    Release
    10.10.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Injustice: Götter unter uns Release: Injustice: Götter unter uns Warner Bros. Interactive , Netherrealm Studios
    Cover Packshot von Harry Potter für Kinect Release: Harry Potter für Kinect Warner Bros. Interactive , Eurocom Entertainment
    Cover Packshot von Eragon Release: Eragon Vivendi , Stormfront Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
418220
The Suffering: Ties That Bind
The Suffering: Ties That Bind
http://www.videogameszone.de/The-Suffering-Ties-That-Bind-Spiel-38341/Tests/The-Suffering-Ties-That-Bind-418220/
10.10.2005
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2005/10/XBZ1105SuffTTB01.jpg
tests