Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Last of Us im Test für PS3: Tolle Story, Top-Atmosphäre, durchdachtes Gameplay - Ab heute erhältlich

    The Last of Us im Test: Mit dem neuen Action-Abenteuer erscheint eines der letzten Highlights für PlayStation 3. Im Test erfahrt ihr, wie sich der Überlebenskampf von Joel und Ellie spielt, was The Last of Us mit Filmen wie I am Legend gemeinsam hat - und welche Ungereimtheiten sich eingeschlichen haben.

    The Last of Us im Test für PS3: Tolle Story, Top-Atmosphäre, durchdachtes Gameplay – Naughty Dog hat mit The Last of Us einmal mehr hervorragende Arbeit abgeliefert. Auf den nächsten Seiten lest ihr, warum das Spiel ein Muss für jeden PS3-Besitzer ist, was es mit Filmen wie I am Legend gemeinsam hat und welche kleinen, aber dann doch vernachlässigbaren Ungereimtheiten sich doch noch letztendlich eingeschlichen haben. Auf dieser und der nächsten Seite erfahrt ihr, was uns an The Last of Us besonders gut gefallen hat. Auf der dritten Seite dieses Artikel fassen wir die Contra-Punkte zusammen, die uns während des Tests von The Last of Us aufgefallen sind. Nutzt das Inhaltsverzeichnis, um auf die nächsten Seiten des The Last of Us-Tests zu gelangen. Auf der dritten Seite findet ihr außerdem die Wertung.

    Info zum Mehrspieler-Modus & zu den DLCs:

    Der Fraktions-basierte Multiplayer-Part von The Last of Us war mit der uns vorliegenden Version nicht zufriedenstellend testbar. Hier warten wir noch, bis uns die Verkaufsversion des Spiels vorliegt und wir unter Live-Bedingungen testen können. Unsere Eindrücke zu den Online-Gefechten sowie eine Mehrspieler-Wertung folgen dann nach dem Release und in der play3-Ausgabe 08/2013. Vorweg aber schon einmal die Grunddaten: Wie auch in der Solo-Kampagne bekriegen sich im Mehrspielermodus die Widerstandsgruppierung der "Fireflies" und die Banditen, "Hunters" genannt. Ihr entscheidet euch für eine der beiden Fraktionen und könnt dann ähnlich wie bereits bei Uncharted 3 eure Spielfigur optisch individualisieren. Zusätzlich zu euren Mitspielern gesellen sich auch mehrere KI-Überlebende zu eurer gewählten Fraktion. Während der 4vs4-Deathmatches sammelt ihr wie schon im Einzelspielermodus Vorräte und Crafting-Resourcen. Das simple Ziel: Eure Fraktion muss möglichst lange überleben, jedes der Matches zählt dabei als ein Tag.

    Neben dem gegnerischen Team erschweren euch auch Angriffe durch Pilzmutanten, Infektionen oder Verletzungen sowie eine begrenzte Anzahl an Respawns in den einzelnen Matches den Überlebenskampf. Dafür könnt ihr immerhin neue Waffen konstruieren und die vier Basis-Klassen Assault, Sniper, Support und Health mit diversen Schießprügeln und passiven Skills individualisieren. Wie das alles genau ineinander greift und ob der Kampf ums Überleben motiviert, wird sich dann allerdings erst im Praxistest zeigen. Die Ideen klingen aber schon mal interessant. Was die DLCs anbelangt, kündigte Sony vor wenigen Tagen an, drei derartige Download-Pakete anbieten zu wollen – ein Singleplayer-Inhalt sowie zwei Mehrspieler-Erweiterungen. Wer den Season-Pass für knapp 20 Euro ersteht, erhält zusätzlich zu den drei DLCs einen kleinen Headstart, was Perks und Upgrades im Einzelspieler-Modus angeht.

    The Last of Us im Test: Das hat uns gefallen

    Die Atmosphäre

    Das Endzeit-Thema wurde selten derart düster umgesetzt wie in The Last of Us. Das Endzeit-Thema wurde selten derart düster umgesetzt wie in The Last of Us. Quelle: Sony Logischerweise bekommt man es bei einem Endzeit-Spiel nicht mit einem quietschbunten Friede-Freude-Eierkuchen-Setting zu tun. Dennoch wurde das Thema selten derart düster umgesetzt wie in The Last of Us. Die Spielwelt ist bösartig, brutal und bar jeder Hoffnung, die Charaktere gezeichnete Menschen, die sich in ihr entbehrungsreiches Leben ergeben. Man merkt dem Spiel an jeder Ecke an, dass sich die Entwickler Gedanken gemacht haben, wie das Leben in einer postapokalyptischen Welt ausfallen würde. In seiner Trost- und Ausweglosigkeit erinnert The Last of Us sehr an Filme wie I am Legend.

    Die Story

    Wo wir gerade bei Vergleichen mit I am Legend sind. Erinnert ihr euch an die Szene, in der Will Smith sich von seinem Hund "trennen" muss? Ja, auch bei uns hat an dieser Stelle irgendein Schweinehund Zwiebeln geschnitten. Derartige Szenen finden sich auch in The Last of Us – Szenen, nach denen man nicht mehr von "Spaß" in einem Spiel reden kann, die einen Kloß in eurem Hals hinterlassen. Auf eine positive Art und Weise. TLOU regt zum Nachdenken an und bietet eine erwachsene, zum Setting passende Story über den Verlust der Menschlichkeit, den Verlust von geliebten Personen und den Verlust dessen, was wir Zivilisation nennen. Auch die Umstände, die zum Road-Trip von Joel und Ellie führen, sorgen für beste Unterhaltung. Allzu viel spoilern wollen wir an dieser Stelle aber nicht – erlebt das rund 12-15 Stunden dauernde Abenteuer einfach selbst.

    Das Erzähltempo

    Huch, was ist denn das für ein komischer Punkt? Ja, das Erzähltempo eines Spiels ist normalerweise nicht eine Extra-Würdigung wert. Umso wichtiger ist es aber, The Last of Us aus der Masse hervorzuheben. Wo nämlich die meisten Spiele heute nach einem bestimmten Schema operieren ("Kampf – Rätsel – Zwischensequenz" etwa) oder einfach Actionszene an Actionszene reihen, nimmt sich The Last of Us Zeit für seine Charakterzeichnung oder ruhige atmosphärische Momente. So kommt es des Öfteren vor, dass ihr einfach nur erkundend oder Dialogen lauschend minutenlang durch die Gegend lauft, ohne auch nur einem Feind zu begegnen – heutzutage ungewohnt, aber schön.

    Die Kämpfe

    Mehr als Genrestandard bieten die Gefechte zwar nicht, dafür sind sie in ihrer drastischen Umsetzung perfekt an das Endzeit-Szenario angepasst. Mehr als Genrestandard bieten die Gefechte zwar nicht, dafür sind sie in ihrer drastischen Umsetzung perfekt an das Endzeit-Szenario angepasst. Quelle: Sony Mehr als Genrestandard bieten die Gefechte zwar nicht, dafür sind sie in ihrer drastischen Umsetzung – vor allem bei den Nahkämpfen – perfekt an das Endzeit-Szenario angepasst. Setzt ihr eure Fernwaffen (Pistolen, Schrotflinten, Gewehre, MGs oder sogar Flammenwerfer) ein, merkt man dem Spiel die Naughty-Dog'sche Herkunft an. Hier stand ganz klar Uncharted als Third-Person-Shooter Pate. Nahkämpfe sind das letzte Mittel zum Zweck, wenn ihr Munition sparen wollt, einzelnen Feinden begegnet oder ebendiese überraschen könnt. Mit Baseballschläger, Eisenrohr oder Machete macht ihr dann mit Gegnern kurzen und wuchtigen Prozess. Dass bei alledem literweise Pixelblut fließt, verdeutlicht den Erwachsenen-Anspruch von The Last of Us. Das Spiel gehört definitiv nicht in Kinderhände. Die KI verrichtet ebenfalls ihren Dienst und stellt gerade in Form von Clickern eine echte Gefahr dar. Packen euch die Mutanten nämlich, bedeutet dies den sofortigen Bildschirmtod. Die sogenannten Runner, Infizierte der ersten Stufe, lassen sich immerhin noch in einem Quicktime-Event wegstoßen.

    Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite: "The Last of Us im Test: Das hat uns gefallen - Teil 2"

    09:30
    The Last of Us im Test: Der Survial-Horror der Uncharted-Macher im Video
    Spielecover zu The Last of Us
    The Last of Us
  • The Last of Us
    The Last of Us
    Publisher
    Sony
    Developer
    Naughty Dog
    Release
    30.10.2013
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von xMuesli
    Ich danke Sony und Naughty Dog für diesen Mut!. Ein neues Franchise, ist immer schwer von Grund auf zu festigen. Und…
    Von daumenschmerzen
    Und deine negativen Äußerungen lesen sich, als wenn du es durchgespielt hättest... Gott, was hast du dich mit dem Post…
    Von RatedRMike
    Danke.  Ich fass das mal als Kompliment auf. *g* Natürlich kann ich keine so fundierte Meinung zum fertigen Spiel…
    • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel

      • Von xMuesli Neuer Benutzer
        Ich danke Sony und Naughty Dog für diesen Mut!. Ein neues Franchise, ist immer schwer von Grund auf zu festigen. Und in unserem Zeitalter wo jedes Jahr ein neues Cod und Fifa rauskommt, können wir als Core-Gamer froh sein, dass ein Publisher noch diesen Mut zeigt, ein solches gesellschaftskritisches Game…
      • Von daumenschmerzen Erfahrener Benutzer
        Zitat von Darkseico
        Aber etwas darfst du nicht vergessen, was du getestet hast war nur eine Demo und dein Text liest sich als wenn du es durch gespielt hättest.

        Und deine negativen Äußerungen lesen sich, als wenn du es durchgespielt hättest... Gott, was hast du dich mit dem Post selbst ins Aus befördert.
      • Von RatedRMike
        Zitat von Darkseico
        Mensch liest sich ja fast wie ein Test :O. Aber etwas darfst du nicht vergessen, was du getestet hast war nur eine Demo und dein Text liest sich als wenn du es durch gespielt hättest. Und eine Demo versucht natürlich seine beste Seite zu zeigen. Schließlich wirbt…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1072633
The Last of Us
The Last of Us im Test für PS3: Tolle Story, Top-Atmosphäre, durchdachtes Gameplay - Ab heute erhältlich
The Last of Us im Test: Mit dem neuen Action-Abenteuer erscheint eines der letzten Highlights für PlayStation 3. Im Test erfahrt ihr, wie sich der Überlebenskampf von Joel und Ellie spielt, was The Last of Us mit Filmen wie I am Legend gemeinsam hat - und welche Ungereimtheiten sich eingeschlichen haben.
http://www.videogameszone.de/The-Last-of-Us-Spiel-37820/Tests/The-Last-of-Us-im-Test-Ab-heute-erhaeltlich-1072633/
14.06.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/The_Last_of_Us_Screenshots_Test_1.jpg
the last of us,sony,action
tests