Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Elder Scrolls Online - Beta im Praxis-Test: Vieles richtig, aber wenig neues

    Wir hatten am vergangenen Wochenende die Gelegenheit ausführlich in die aktuelle Beta-Version von The Elder Scrolls Online reinzuspielen und uns einen ersten Eindruck vom Online-Rollenspiel zu verschaffen. In unserer Vorschau berichten wir vom Kampfsystem, den Quests sowie der Geschichte, Gruppeninhalten und dem Crafting-System.

    Vier Tage lang konnten wir am vergangenen Wochenende die aktuelle Beta-Version von The Elder Scrolls Online anspielen. Wir haben die Zeit genutzt, um uns ausführlich mit dem Einstieg in das Online-Rollenspiel und den zahlreichen PvE-Inhalten zu beschäftigen. In dieser Preview berichten wir über die Grundlagen des MMORPGs und schildern euch unsere ersten Eindrücke. Über den wichtigen Aspekt des PvP mit dem Krieg der drei Fraktionen um Cyrodiil sprechen wir in der kommenden Woche in einer weitere Vorschau.

    Heute beschäftigen wir uns mit dem Einstieg in The Elder Scrolls Online. Wir werfen einen Blick auf die Charaktererstellung und die Geschichte, vor dessen Hintergrund ihr euren Helden in sein Abenteuer schickt. Außerdem beleuchten wir das Kampf- und Skillsystem, sprechen über Quests und Gruppeninhalte. Natürlich darf ein Blick auf das Crafting-System des Online-Rollenspiels nicht fehlen. Zusätzlich seht ihr am Ende dieser Preview ein Video mit weiteren Eindrücken aus der Beta.

    Wenn drei sich streiten, freut sich der vierte?

    Stellt euch vor, euer frisch erstellter Held ist tot. Gut, dass kann im Verlauf eines Abenteuers schon mal passieren. Aber in The Elder Scrolls Online ist der Tod eures Charakters der Aufhänger für die Geschichte eines Helden, der mal wieder die Prophezeiungen aus den Schriftrollen der Alten und das Schicksal Tamriels im Alleingang beeinflussen muss. Bevor ihr eure Reise beginnt, wartet jedoch ein Aufenthalt im umfangreichen Charaktereditor, mit dem ihr je nach Interesse auch gerne mal ein paar Stunden verbringen könnt. Ihr wählt aus neun verschiedenen Völkern, vier Klassen und unzähligen Optionen zur Gestaltung von Körper und Gesicht aus.

    Die Schriftrollen der Alten spielen auch im Schicksal eures Charakters wieder eine Rolle. Die Schriftrollen der Alten spielen auch im Schicksal eures Charakters wieder eine Rolle. Quelle: PC Games Mit der Wahl des Volkes entscheidet ihr euch außerdem für eine der drei Fraktionen. Zwar können Vorbesteller von The Elder Scrolls Online ihre Rasse frei von Fraktionszugehörigkeit wählen, prinzipiell gehören aber jeweils drei Völker einem von drei Bündnissen an. Da wäre zum einen der Ebenherz-Pakt bestehend aus Nord, Dunkelelfen und den Argoniern, die sich unter Großkönig Jorunn und einer Volksversammlung der drei Völker vereint haben, um im Kampf gegen das Kaiserreich die Unabhängigkeit ihrer Länder zu sichern, die von Himmelsrand über Morrowind bis zu den Schwarzmarschen reichen.

    Im Westen Tamriels liegen die Gebiete des Dolchsturz-Bündnis, bestehend aus Bretonen, Rothwardonen und Ork. Der bretonische Großkönig Emeric will mit dem Bündniss seinen eigenen Anspruch auf den Rubinthron des Kaisers von Cyrodiil durchsetzen. Die dritte Fraktion ist das Aldmeri-Dominion aus Altmer, Bosmer und den Khajiit. Unter der jungen Königin Ayrenn streben die Völker des Dominion danach, den Rubinthron aus den Klauen der jungen menschlichen Völker zu entreißen. Über all den Konflikten zwischen den Fraktionen steht die Bedrohung durch Molag Bal, dem deadrischen Prinz der Herrschaft und Versklavung.

    Der Herrscher über Kalthafen im Reich des Vergessens hat mit seinen Anhängern die Kontrolle über das Kaiserreich übernommen und droht außerdem mit Hilfe der sogenannten Dunklen Anker Kalthafen und Nirn zu einem alptraumhaften Reich zu verschmelzen. Mit diesen Vorzeichen beginnt euer Abenteuer in einem abscheulichen Gefängnis in der Welt von Molag Bal. Ein mysteriöser Prophet hilft euch zu entkommen und nach Tamriel zurück zu kehren. Dabei wird euer Held sogar wieder belebt, denn eigentlich seid ihr durch euren Tod in Kalthafen gelandet. Die Hauptgeschichte eures Charakters zieht sich in der Folge wie ein roter Faden durch das Spiel ohne jedoch sonderlich aufdringlich zu sein.

    In den verschiedenen Questgebieten erlebt ihr in erster Linie Ereignisse rund um das Schicksal eurer Fraktion und kleine lokale Geschichten, die mehr oder weniger mit der allgemeinen Bedrohung zu tun haben. So müssen wir in der Stadt Ebenherz die Vertreter der Dunkelelfen, Nord und Argonier davon überzeugen, dass die drohende Gefahr nur gemeinsam besiegt werden kann. An anderer Stelle stehen wir den Bewohnern eines Dorfes bei, die durch eine Invasion des Dolchsturz-Bündnis aus ihren Häusern vertrieben wurden. So ergibt sich aus vielen kleinen Geschichten ein Gesamtbild der politischen Gemengelage in Tamriel. Wie von The Elder Scrolls gewoht, erfahrt ihr viele weitere Hintergrund-Informationen aus den zahlreichen Büchern und Schriftstücken, die überall zu finden sind.

    07:29
    TESO: Quests, Gruppenspiel, Handwerk - buffed-Anspiel-Video zur Beta
    Spielecover zu TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online

    Charaktere voller Möglichkeiten

    Während eurer Reisen in The Elder Scrolls Online trefft ihr natürlich nicht nur auf freundlich gesinnte Gestalten. Das Kampfsystem erinnert zunächst stark an Skyrim. Mit der linken Maustaste führt ihr einen Schlag aus, mit der rechten Maustaste nehmt ihr eine Blockhaltung ein. Schnell werden jedoch auch die Anpassungen an die Nutzbarkeit eines Online-Rollenspiels deutlich. Zauber werden nicht den beiden Händen zugewiesen, sondern über eine Schnellleiste angewählt. Gleiches gilt für Fähigkeiten von Nahkämpfern und Bogenschützen. The Elder Scrolls Online verkommt dabei jedoch nicht zu einem stupiden Hotkey-Festival, da ihr aktiv am Kampf teilnehmen müsst.

    In der Charakterentwicklung sind euch fast keine Grenzen gesetzt. In der Charakterentwicklung sind euch fast keine Grenzen gesetzt. Quelle: PC Games Eure Angriffe müsst ihr gezielt in Richtung des Gegners ausführen und wenn ihr nicht auf mächtige Attacken des Gegners mit einem Block reagiert, landet ihr schnell im Dreck oder erleidet eine gehörige Portion Schaden. Mit einer Ausweichrolle, die ihr durch schnelles antippen einer Richtungstaste auslöst, entkommt ihr Gebietseffekten, die als rote Kreise oder Kegel auf dem Boden dargestellt werden. Alle Aktionen, die über einen Standard-Angriff hinausgehen, kosten euch Ausdauer und Mana. Während des Kampfes solltet ihr entsprechend sorgsam mit euren Ressourcen umgehen. Bei Kriegern ist die Ausdauer von großer Bedeutung, Magier setzen dagegen auf große Manavorräte.

    Wie euer Held in Kämpfen agiert und welche Fähigkeiten ihm dabei zur Verfügung stehen, ist im Prinzip eurer freien Entscheidung überlassen. Zwar wählt ihr zu Beginn aus einer von vier Klassen aus, diese stellen euch jedoch lediglich drei sogenannte Skill-Linien zur Verfügung, die sich von den anderen Klassen unterscheiden. In welchem Ausmaß ihr von diesen Fähigkeiten gebrauch macht, ist nicht vorgeschrieben. Auch die Bewaffnung und Art der Rüstung eures Charakters, liegt ganz in eurer Hand. Wenn ihr einen Magier mit schwerer Rüstung und Zweihandwaffe spielen wollt, steht euch dabei nichts im Wege. Die einzelnen Skill-Linien für Waffen, Rüstung, Volk und Crafting steigern sich je nach Nutzung. Wer keine schwere Rüstung trägt, bekommt auch keine Erfahrung in diesem Bereich. Zusätzlich findet ihr immer wieder Bücher, die einzelne Skill-Linien steigern.

    Mit jedem allgemeinen Stufenaufstieg eures Charakters erhaltet ihr einen Punkt, mit dem ihr eure Attribute Ausdauer, Magicka und Gesundheit steigert. Wichtiger ist jedoch der Fähigkeitspunkt, den ihr in die verschiedenen Skill-Linien investieren könnt. Durch die Waffen, Rüstungen, das Handwerk, die rassenpezifische Skill-Linie, die drei Linien der Klasse und noch weitere Fähigkeiten, die durch die Zugehörigkeit zu den verschiedenen Gilden freigeschaltet werden, stehen euch unzählige Möglichkeiten zur Verfügung. Der Einsatz der Skillpunkte will also gut überlegt sein. Allerdings verdient ihr euch neue Punkte nicht nur durch Stufenaufstiege, sondern auch durch Questbelohnungen und die sogenannten Himmelsscherben. Letztere sind überall in der Welt versteckt. Sobald ihr drei von ihnen gefunden habt, erhaltet ihr einen neuen Fähigkeitspunkt.

  • TESO - The Elder Scrolls Online
    TESO - The Elder Scrolls Online
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    04.04.2014

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1107919
TESO - The Elder Scrolls Online
The Elder Scrolls Online - Beta im Praxis-Test: Vieles richtig, aber wenig neues
Wir hatten am vergangenen Wochenende die Gelegenheit ausführlich in die aktuelle Beta-Version von The Elder Scrolls Online reinzuspielen und uns einen ersten Eindruck vom Online-Rollenspiel zu verschaffen. In unserer Vorschau berichten wir vom Kampfsystem, den Quests sowie der Geschichte, Gruppeninhalten und dem Crafting-System.
http://www.videogameszone.de/TESO-The-Elder-Scrolls-Online-Spiel-15582/Specials/The-Elder-Scrolls-Online-Beta-im-Praxis-Test-Vieles-richtig-aber-wenig-neues-1107919/
07.02.2014
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/02/the_elder_scrolls_online_beta_preview_0012-pc-games_b2teaser_169.jpg
the elder scrolls online,online-rollenspiel,bethesda
specials