Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Super Mario Galaxy

    Wir besuchten das unglaubliche Universum des neuen Mario-Spiels!

    Super Mario Galaxy Quelle: BILD: Nintendo Es ist 2007. Ein Jahr ist seit dem E3-Debut der Wii vergangen und diesmal wurden auf der Spielemesse schon wieder neue, innovative Nintendo-Games angekündigt. Und doch ist es Super Mario Galaxy, dass uns am meisten in seinen Bann zog. Ein Jahr ist es her, dass wir es zuletzt spielen durften und die Faszination, die von Marios All-Ausflug ausgeht, ist ungebrochen. Wir bekamen die Gelegenheit, viele neue Levels des galaktischen Hüpfabenteuers zu erkunden und schweben seitdem immer noch ein wenig über dem Boden. Die normale Schwerkraft ist nämlich das erste, das ihr beim Spielen von Super Mario Galaxy vergessen könnt.

    AUSFLUG INS ALL
    Marios Reise durch das Universum führt den Klempner auf völlig neues Terrain. Er erkundet zum Teil winzige Planeten, kaum größer als ein Haus, die er komplett umrunden kann. Unten wird dann oben, was euch auch dazu zwingt, gehörig umzudenken. Springt ihr von einem dieser Mini-Gestirne ab, landet ihr auf dem Himmelskörper, dessen Anziehungskraft am stärksten ist. Doch Vorsicht vor schwarzen Löchern! Diese dunklen Strudel saugen euch unerbittlich an und kosten euch beim Sturz hinein ein Leben. Auf jeden Fall sind die All-Abschnitte des Spiels ein Genuss - optisch wie auch spielerisch, denn in dem ungewöhnlichen Setting sind ganz neue Spielideen möglich. Wir haben beispielsweise einen Abschnitt gesehen, in dem Mario innerhalb eines riesigen Glaszylinders den Ausgang finden musste. Jedoch wechselte alle paar Meter die Gravitation, so dass es einiges an Köpfchen kostete, den Superklempner heil da durch zu bringen. In einem anderen Level bewegt ihr euch durch einen nahezu leeren Weltraum-Abschnitt, bei dem erst im letzten Moment Steine heran sausen und euch den Weg ebnen.

    GRAFIK VOM ANDEREN STERN
    Super Mario Galaxy Quelle: BILD: Nintendo Grafisch konnte uns Super Mario Galaxy erneut begeistern. Das Spiel sieht von mal zu mal besser aus und es scheint, als wäre die Wii-Hardware nur für diesen Titel gebaut worden. Das Mario-Universum wirkt unglaublich plastisch, bunt und sauber. Keine Spur von Texturmatsch oder detailarmen Abschnitten. Immer wieder gibt es herrliche Effekte zu bestaunen. Da wäre der Pelz der Bienenkönigin, der die Fell-Effekte aus Star Fox Adventures alt aussehen lässt oder die sensationellen Spiegelungen auf Kristallen. Doch Super Mario Galaxy ist nicht nur wunderschön, sondern spielt sich auch noch einfach und präzise. Ihr steuert den rotbemützten Italiener mit dem Stick des Nunchuks und springt per Druck auf den A-Knopf. Drückt ihr drei Mal auf A, legt Mario den berühmten Dreifachsprung hin. Drückt ihr hingegen A und Z gleichzeitig, setzt er zum neuen extraweiten Sprung an. Das Schütteln des Controllers entfesselt Marios Wirbelattacke. Zusätzlich wird die Pointer-Funktion der Wii-FB unterstützt. Ihr lenkt damit einen kleinen Stern übers Bild, der euch das Leben gehörig erleichtern kann.

    TRADITION UND INNOVATION
    Super Mario Galaxy Quelle: BILD: Nintendo Mit der einfachen Steuerung ist es ein leichtes, ins Spiel zu finden. Mit etwas Videospielerfahrung solltet ihr nicht mehr als eine Minute brauchen, um euch zurechtzufinden. Bei euren Abenteuern erwarten euch jede Menge bekannter Elemente. Im All werdet ihr auf Gumbaas treffen, die immer noch nicht auf die Idee gekommen sind, einen Helm zu tragen. Grüne Pilze geben nach wie vor ein Extra-Leben und sind gut in den Levels versteckt. Neu hingegen sind die bunten Kristalle, die sich fast überall finden lassen. Ihr könnt einhundert Stück davon sammeln, um ein neues Leben zu erhalten oder sie als Munition für den Pointer benutzen. Beschießt ihr eure Gegner, werden diese gelähmt und sind so viel einfacher zu besiegen. In jedem der 40 Spielabschnitte ist es euer Ziel, einen der drei versteckten Sterne zu finden. Dazu müsst ihr den Levelausgang erreichen, Rätsel lösen oder gewaltige Endbosse besiegen. Alle 120 Sterne müsst ihr jedoch nicht finden, um das Spiel zu beenden. Aber als echter Mario-Fan werdet ihr natürlich nicht ruhen, bis auch das geschafft ist.

  • Super Mario Galaxy
    Super Mario Galaxy
    Publisher
    Nintendo
    Release
    16.11.2007
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Silvgo
    Ich spiel das Spiel nun seid 3 Wochen und bin echt zufrieden ! Macht echt Spass und die Steuerung ist klasse ! Kann…
    Von Djzocken
    http://www.dooya.schilder... ich bin dagegen   das N-Zone Threads das Playzone Forum zu spammen  
    Von devil-King
    das spiel wird der hammer das ist klar aber was mir sorgen macht ist die spieldauer denn ich glaub eher nicht das es…
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von Silvgo Neuer Benutzer
        Ich spiel das Spiel nun seid 3 Wochen und bin echt zufrieden ! Macht echt Spass und die Steuerung ist klasse ! Kann man nur empfehlen !
      • Von Djzocken Erfahrener Benutzer
        http://www.dooya.schilder...

        ich bin dagegen  
        das N-Zone Threads das Playzone Forum zu spammen  
      • Von devil-King Erfahrener Benutzer
        das spiel wird der hammer das ist klar aber was mir sorgen macht ist die spieldauer denn ich glaub eher nicht das es über 15 stunden geht  
        aber trotzdem wird es bestimmt das beste mario spiel aller zeiten  
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
609160
Super Mario Galaxy
Super Mario Galaxy
http://www.videogameszone.de/Super-Mario-Galaxy-Spiel-35946/News/Super-Mario-Galaxy-609160/
09.08.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/07/VGZ_0907_SuperMarioGalaxy_2.jpg
news