Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Star Wars: The Force Unleashed

    Endlich können wir wieder Sternenkrieg spielen! Lange ließ sich LucasArts Zeit, 360-Daddler mit einem Star Wars-Game zu beglücken, mal abgesehen von den beiden LEGO Star Wars, die wegen der berühmten Kunststoff-Bausteine nicht jedermanns Sache waren. Dementsprechend hoch sind die Erwartungen an The Force Unleashed.
    Euch erwarten hübsche Panoramen, bestehend aus Artworks und beweglichen Objekten. Euch erwarten hübsche Panoramen, bestehend aus Artworks und beweglichen Objekten.
    Zu den abwechslungsreichen Schauplätzen 
gehört auch der feuchtwarme Pilzplanet Felucia.
Zu den abwechslungsreichen Schauplätzen gehört auch der feuchtwarme Pilzplanet Felucia. Star Wars-Liebhaber wollen endlich wieder einmal in die fantastischen Fantasywelten abtauchen, sich mit wunderlichen Außerirdischen prügeln, den seltsamen Geräuschen von felligen Wookiees lauschen, dem bösen Darth Vader und dem noch fieseren Imperator wieder mal richtig eins auf den Deckel geben, von der Macht erfasste Trooper in der Luft zappeln sehen und mit zerstörerischen Machtblitzen nur so um sich werfen: kurz, sich wie Gott auf Erden (?) fühlen! Dass wir all dies auch im neusten Ableger tun dürfen, daran besteht nicht der geringste Zweifel. Doch wie wird das Ganze umgesetzt?

    Viele, viele bunte Lichtschwerter!

    Darth Vader sammelt für den Imperator Lichtschwerter von Jedi-Meistern - und er will sie alle! Eines bewölkten Tages werden die Späher des maskierten Bösewichts verhängnisvollerweise auch auf den Vater eines noch jungen Sohnes aufmerksam. Daraufhin kreuzt Keuchlunge Vader gleich selbst auf und ermordet den Jedi-Meister vor den Augen des Kleinen schonungslos. Aufgrund des zarten Alters des Sprösslings begreift dieser noch gar nicht richtig, was da vor seinen Augen abgeht. Szenenwechsel. Ein paar Jahre später: Der Sohn des Jedi-Meisters ist mittlerweile dem Kindesalter entwachsen und wird fortan nur noch schlicht "der Schüler" genannt. In dessen Haut steht ihr nun in Diensten des Vatermörders Darth Vader.
    Sogar Darth Maul mit seinem Doppellichtschwert ist dabei, wenn auch nur als Projektion. Sogar Darth Maul mit seinem Doppellichtschwert ist dabei, wenn auch nur als Projektion.
    Von Anfang an hat dieser in euch die Macht gespürt und mit allen Mitteln versucht, euch auf die dunkle Seite zu ziehen. Ob ihr dem düsteren Sith die Treue halten werdet? Ob das für euch in ferner Vergangenheit liegende, dunkle Geheimnis ans Tageslicht kommen wird? Keine Spoiler geben ich euch will, wie Meister Yoda sagen würde, deshalb sei an dieser Stelle nur so viel verraten: Das Geschehen ist zwischen Episode III und IV angesiedelt. Die Story ist spannend und voller Wendungen, allerdings ist die Auflösung im Hinblick auf Episode IV nicht gerade überzeugend.

    Von Wolke sieben auf die Müllhalde

    Ihr spielt nun also den Laufburschen für Sith-Meister Vader. Dessen Späher entdecken noch einen der immer rarer werdenden Jedi-Meister und ihr bekommt prompt den Auftrag, dem Armen die Lichter auszublasen. Und so startet eure abenteuerliche Planeten-Tour, die euch gleichermaßen an bereits bekannte wie auch vollkommen neue Schauplätze führt. Auf Kashyyyk und Felucia oder auch in der wunderschönen Wolkenstadt werden sich Star Wars-Liebhaber sofort zu Hause fühlen. Aber auch neue Welten wie etwa der Schrottplanet Raxus Prime versprühen an allen Ecken und Enden den unverwechselbaren Sternenkrieg-Charme.
    Man setzt ein Objekt unter Strom und schon hat man eine hübsche Blitzgranate. Man setzt ein Objekt unter Strom und schon hat man eine hübsche Blitzgranate.
    Besonders in der wahrhaft himmlischen Wolkenstadt erwartet euch ein eindrucksvolles Panorama mit einer Mischung aus im Hintergrund hängenden, pompösen Artworks und im Vordergrund schwebenden Raumfrachtern und dergleichen. Dadurch wird der Eindruck erweckt, man könne den Blick meilenweit bis in ferne Galaxien schweifen lassen. Fantastisch. Da die Kamera jederzeit frei einstellbar ist, werden einem keine Steine in den Weg gelegt, die abwechslungsreichen Levels zu bestaunen. Auch die gelungene Geräuschkulisse trägt zur dichten Atmosphäre bei.

    Der Pilzplanet Felucia klingt, wie man es von ihm erwartet, nach Pilzen (wie klingen denn bitteschön Pilze? - Dein leitender Redakteur). Wo man hintritt, knarrt und quietscht es, als ob man einen Pilz auf einer Fläche reibt. Das Tüpfelchen auf dem "i" bildet der meisterhafte Soundtrack, der Star Wars-typische Klänge bietet. Schade nur, dass es Backtracking gibt. Auf Raxus Prime zum Beispiel kehrt ihr im Verlauf des Spiels zurück. Von einem Spiel, das im riesigen Star Wars-Universum spielt, dürfte man schon erwarten, dass einen die Reise von Level zu Level in eine andere Welt führt.

    Spüre die Macht ...wenn du kannst!

    Neigt sich ein Bosskampf dem Ende zu, gebt ihr dem Obermotz mit ein paar stylischen Angriffen den Rest.
Neigt sich ein Bosskampf dem Ende zu, gebt ihr dem Obermotz mit ein paar stylischen Angriffen den Rest. Genug der Landschaftsbetrachtung, jetzt wird gekämpft! Die frische Euphoria-Engine, die schon in GTA IV zum Einsatz kam, ermöglicht einem zahlreiche spaßige Spielereien. Mit dem bewährten Machtgriff könnt ihr alles, was weder niet- und nagelfest noch zu schwer ist, ergreifen und in irgendeine Richtung davonsausen lassen. Trifft das Geschoss auf eine Gruppe Gegner oder gar einen explosiven Behälter, gibt es eine hübsche Kettenreaktion zu bestaunen. Kis­ten explodieren, Gegner werden wild durch die Luft gewirbelt und ihr fühlt euch wie Imperator und Darth Vader in einer Person.
    Euphorie für Euphoria: Wie die Stormtrooper verzweifelt herumzappeln, sieht amüsant aus. Euphorie für Euphoria: Wie die Stormtrooper verzweifelt herumzappeln, sieht amüsant aus.
    Leider, um zum größten Manko des Spiels zu kommen, sind die­se Momente von unbegrenzter Macht und vollständiger Kontrolle sehr selten. Beispiel: Ihr kommt in eine Halle, wo ein mächtiger Purge-Trooper nur darauf wartet, euch die Robe langzuziehen. Ihr dashed also auf ihn zu, freut euch schon, den Hünen ultra-stylisch über den Jordan zu schicken, doch plötzlich seht bzw. spürt ihr, dass ihr nicht alleine mit dem Obermotz seid. Schon zischen euch die ersten Blaster-Schüsse um die Ohren.
    Die Quicktime-Events bei Bosskämpfen sind holprig ins Spielgeschehen integriert.
Die Quicktime-Events bei Bosskämpfen sind holprig ins Spielgeschehen integriert. Ein kurzer Kontrollblick zeigt euch, dass es von schwebenden Troopern und Fußvolk nur so wimmelt. Um den Schergen ordentlich einzuheizen, steigt ihr in die Lüfte und setzt zu einer mächtigen Machtwelle an, doch noch während ihr diese aufladet, donnert euch urplötzlich eine poplige Kiste an den Gulliver, die von irgendeinem noch popligeren Dreikäsehoch angeschleudert kam, leblos stürzt ihr zu Boden, wälzt euch ein paar Sekunden lang benommen, rappelt euch langsam auf und, bäm!, schon kassiert ihr die nächste Breitseite und findet euch auf dem harten Stahlboden wieder.

    "Auf das Kleinvieh geschissen!", denkt ihr euch, knöpft euch den Purge-Trooper vor und wollt ihm mit einer langen, gepflegten Kombo auf die Pelle rücken, doch nach nur zwei Schwertstreichen packt euch der gepanzerte Riese und schleudert euch wie ein Stück Dreck zu Boden. Auch alles andere als schön: Man kann nicht manuell zwischen Zielen hin- und herschalten und die Kombos sind oft zu schwammig beschrieben. Von den unverschämt langen Ladezeiten im keineswegs aufwendigen Menü (!) ganz zu schweigen.

    Star Wars: The Force Unleashed (X360)

    Spielspaß
    80 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Tolle, auch im Detail stimmige Animationen, Euphoria-Spielereien.
    Fantastisches Kostümdesign, schöne Spiegelungen, hübsche Effekte.
    Star-Wars-Flair wird gut vermittelt, Auftritt altbekannter Personen.
    Die Kämpfe laufen nicht so flüssig und elegant ab, wie sie sollten.
    Roboterartige Bewegungen in den Zwischensequenzen, Zeilenversatz.
    Ungünstig gewählte Speicherpunkte, Cutscenes nicht „überspringbar“.
    Fazit
    Wenn ich schon Macht habe, will ich sie auch spüren!
  • Star Wars: The Force Unleashed
    Star Wars: The Force Unleashed
    Developer
    LucasArts
    Release
    18.09.2008
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Homer08
    man das macht echt "brutal" viel spaß mal den galaktischen mül zuverhauen. aber trotzdem ein geiless spiel!!!!
    Von hanshose
    voll cool
    • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel

      • Von Homer08 Neuer Benutzer
        man das macht echt "brutal" viel spaß mal den galaktischen mül zuverhauen. aber trotzdem ein geiless spiel!!!!
      • Von hanshose Neuer Benutzer
        voll cool
    • Aktuelle Star Wars: The Force Unleashed Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
659246
Star Wars: The Force Unleashed
Star Wars: The Force Unleashed
http://www.videogameszone.de/Star-Wars-The-Force-Unleashed-Spiel-35052/Tests/Star-Wars-The-Force-Unleashed-659246/
18.09.2008
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2008/09/X3_xbox_360_t_starwars_01.jpg
tests