Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Splinter Cell: Blacklist im Test für PS3 und Xbox 360: Starke Rückbesinnung auf alte Qualitäten - jetzt mit PC-Wertung!

    Splinter Cell: Blacklist im Test - Sams deutscher Sprecher ist der gleiche wie immer; im englischen Original fehlt die Stimme von Michael Ironside. (PC) Quelle: PC Games

    Splinter Cell Blacklist im Test: Hat Sam Fisher auf seine alten Tage noch das Zeug, der Splinter Cell-Serie nach dem umstrittenen Conviction wieder zu alter Größe zu verhelfen? Unser Test der Playstation-3- und Xbox-360-Versionen zum Schleich-Actionspiel samt Video hält die Antwort parat. Update: Jetzt mit Details, Screenshots und Wertung zur überlegenen PC-Version!

    Splinter Cell Blacklist im Test: "Ich will doch einfach nur ein neues Chaos Theory!" Mit solch einem Stoßseufzer hat über die Jahre bestimmt so mancher Splinter Cell-Fan auf die Veröffentlichung der letzten beiden Serienteile Double Agent und Conviction (nur PC und Xbox 360) reagiert. Denn die entfernten sich im Namen der Modernisierung immer weiter vom guten, alten Schleichprinzip der Reihe, auch wenn das Ergebnis bei weitem keine Katastrophe war. Und doch: Das gewisse Etwas fehlte uns jedes Mal. Bei Blacklist ist es wieder da.

    Info: Alle Details zur verspätet eingetroffenen PC-Version findet ihr auf Seite 2.

    Die Welt in Gefahr (mal wieder)

    Sam Fisher, der grantige Protagonist der Serie, sieht in Blacklist zwar jünger aus als in allen Vorgängerspielen und hat in der englischen Version auch einen anderen Synchronsprecher als Schauspieler Michael Ironside, hat sich aber seinen trockenen Humor aus früheren Zeiten bewahrt. Den braucht er auch, denn als Teil des US-Geheimdienstzelle Fourth Echelon hat er sonst nichts zu lachen: Eine skrupellose Terroristengruppe hat eine Reihe von Anschlägen auf die USA angekündigt und Sam versucht, den Bösewichtern im Verbund mit einem kleinen, sympathischen Agententeam den Garaus zu machen. Dazu reist der Spieler in Herrn Fishers Haut über den halben Globus, stets eingehüllt in seinen körperengen, nachtschwarzen Spezialanzug und mit der ikonischen Nachtsichtbrille auf dem Kopf.

    Die Geschichte erinnert mit ihrer atemlosen Inszenierung an eine Staffel der Fernsehserie 24, kommt aber gradliniger als die verschlungenen Abenteuer von TV-Held Jack Bauer daher. Trotzdem weidet die Story genüsslich so manches Terrorkampf-Klischee aus – das nervt unter Umständen.
    Splinter Cell: Blacklist im Test - Gespräche zwischen Sam und seinem Team treiben die Geschichte zwischen den Einsätzen voran. (PS3) Splinter Cell: Blacklist im Test - Gespräche zwischen Sam und seinem Team treiben die Geschichte zwischen den Einsätzen voran. (PS3) Quelle: PC Games

    Schleichpfade en masse

    Die Stärken von Blacklist liegen aber ohnehin nicht bei der Erzählung; es ist das Leveldesign, das von Anfang an glänzt. Clevere Gegnerplatzierung und haufenweise versteckte Pfade laden zum Experimentieren mit Sams riesigem Arsenal an technischen Gadgets wie Taser, Armbrust, Schlafgas, Geräusch-Emitter oder Mini-Drohne ein. Kaum einmal gibt es eine Situation, die sich nicht auf mehrere Wege lösen lässt: Klettert Sam übers Dach? Quetscht er sich durch einen Lüftungsschacht? Löscht er das Licht, indem er einen Generator ausschaltet? Es macht Spaß, sich einen Plan zurechtzulegen, diesen auf halbem Weg aufgeben zu müssen und schließlich durch Nachdenken und schnelle Reaktionen die KI-Feinde doch noch auszutricksen.

    Die computergesteuerten Feinde sind gemäß der Traditionen des Schleichspiel-Genres im Allgemeinen und der Splinter Cell-Serie im Besonderen nicht die Hellsten. Besonders auf den unteren zwei Schwierigkeitsgraden laufen sie auch in die offensichtlichste Falle. Damit sich Profis nicht langweilen, gibt es zum Glück noch zwei weitere Schwierigkeitsgrade, die sich jederzeit während des Spiels wechseln lassen. Die höheren Einstellungen verkürzen die Reaktionszeiten der Wachen erheblich, die etwa auf offen stehende Türen, ausgeschossene Lichter, laute Laufgeräusche oder mitten im Gespräch verstummende, weil von Sam ausgeschaltete Kollegen reagieren. In Abwesenheit einer manuellen Speicherfunktion ist das Spiel daher bei richtiger Schwierigkeitswahl immer noch reichlich fordernd, auch wenn die aus Conviction bekannte Exekutionsfunktion das Ganze vereinfacht. Gute Nachricht: Wer nicht mag, braucht dieses Feature nicht zu benutzen. Im höchsten Schwierigkeitsgrad ist diese Option sogar von Haus aus deaktiviert.

    Die Kampagne beschäftigt gut zwölf Stunden lang und überzeugt mit abwechslungsreichen Örtlichkeiten und Missionszielen. Gemeinsam ist allen Levels aber der Fokus auf verdecktes Vorgehen: Aus der Verfolgerperspektive schleicht Sam durch die Schatten, nutzt Deckungsmöglichkeiten und schaltet Widersacher von hinten aus. Dabei habt ihr jederzeit die Wahl zwischen tödlicher oder betäubender Gewalt: Eine Wahl, vor der Sam auch in einigen ausgewählten Zwischensequenzen steht. Je nachdem, wie er sich entscheidet, endet das Spiel auf minimal andere Weise. Zusammen mit dem Levelsystem und optionalen Zielen wie zu hackenden Laptops oder versteckten USB-Sticks ist das mehr als genug Anreiz für einen zweiten Spieldurchgang.

    Splinter Cell: Blacklist im Test - Neben schwer gepanzerten Heavys stellen sich euch auch Ingenieure in den Weg, die mit Drohnen nach Sam suchen. (PS3) Splinter Cell: Blacklist im Test - Neben schwer gepanzerten Heavys stellen sich euch auch Ingenieure in den Weg, die mit Drohnen nach Sam suchen. (PS3) Quelle: PC Games Moment mal, Levelsystem? Mutiert Splinter Cell etwa zum Rollenspiel? Nein, Blacklist belohnt Spieler nur auf sehr clevere Art und Weise für eine durchdachte Vorgehensweise. Für jede Aktion hagelt es Punkte; am meisten dafür, wenn ihr Gegner gänzlich umgeht und keinen Alarm auslöst. Anschließend lassen sich die Zähler für neue Ausrüstungsgegenstände und Verbesserungen von Sams Flugzeug eintauschen. Auf dem Flieger seid ihr zwischen den Aufträgen unterwegs: Hier wählt ihr das Equipement für den nächsten Einsatz aus, plaudert mit Sams Kameraden und startet eine von 16 Nebenmissionen. Deren Qualität fällt im Vergleich zu den Hauptaufträgen aber ab. Erst recht, wenn ihr die Missionen alleine angeht, sind sie doch klar auf den Koop-Modus zugeschnitten und frustrieren mit weit auseinander liegenden Speicherpunkten. So müsst ihr etwa in 20 Schüben angreifende Gegnergruppen ausschalten. Gut gefallen haben uns die sogenannten Ghost-Missionen, in denen sofort der Game-over-Bildschirm erscheint, wenn der Protagonist von einer Wache gesehen wird.

    Vier der 14 für die Geschichte unwichtigen Einsätze lassen sich übrigens nur im Koop-Modus spielen. Per Splitscreen oder übers Internet erfüllt ihr eure Ziele zusammen mit einem Partner; die Story-Kampagne funktioniert hingegen nur als Einzelkämpfer.

    Überflüssiger Ego-Trip

    Fehltritte erlaubt sich Blacklist nur ganz wenige. Einer davon: In einer Mission steuert ihr Sams Partner Briggs für zehn Minuten aus der Ego-Perspektive und werdet dazu genötigt, mehrere Feinde kaltblütig umzunieten. Dieser Abschnitt wirkt furchtbar deplatziert, ist aber zum Glück fix vorbei. Doch auch in Sams Haut kommt es ein paar Mal zu Situationen, in denen sich eine Konfrontation mit den KI-Wachen nicht vermeiden lässt. Das könnte manch einen Hardcore-Schleich-Fan verägern. Im Vergleich zum actionreicheren Vorgänger Conviction kommt es aber seltener zu solchen Einschüben und der Einsatz tödlicher Gewalt ist optional. Darüber hinaus lässt sich das Spiel beenden lässt, ohne dass einen auch nur ein Feind jemals bemerkt – inklusive dem Bossgegner.

    07:27
    Splinter Cell: Blacklist im PS3-Testvideo
  • Splinter Cell Blacklist
    Splinter Cell Blacklist
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft Toronto
    Release
    20.08.2013
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von LOX-TT
    ok dann war es nur der Offline Koop, hab es nur am Rande verfolgt, da ich eh nicht die WiiU Fassung auf dem Schirm…
    Von dave1921
    Soweit mir bekannt, fehlt nur der OFFLINE-Koop-Modus, online kann man aber im Koop spielen (steht zumindest hier…
    Von LOX-TT
    ist doch schon bekannt dass z.B. der Koop-Modus fehlen wird  beim VS. Modus bin ich mir nicht sicher. Der…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von LOX-TT Community Officer
        ok dann war es nur der Offline Koop, hab es nur am Rande verfolgt, da ich eh nicht die WiiU Fassung auf dem Schirm hatte, bezüglich eines Einkaufs
      • Von dave1921 Erfahrener Benutzer
        Soweit mir bekannt, fehlt nur der OFFLINE-Koop-Modus, online kann man aber im Koop spielen (steht zumindest hier zumindest so). Technisch ist die Wii U…
      • Von LOX-TT Community Officer
        Zitat von Kraxe
        Hoffentlich bleibt die WiiU Version nicht auf der Strecke und ist mindestens genauso gut wie die anderen Konsolenfassungen.

        ist doch schon bekannt dass z.B. der Koop-Modus fehlen wird  beim VS. Modus bin ich mir nicht sicher. Der Singleplayer wird aber wohl identisch sein
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1083321
Splinter Cell Blacklist
Test: Starke Rückbesinnung auf alte Qualitäten
Splinter Cell Blacklist im Test: Hat Sam Fisher auf seine alten Tage noch das Zeug, der Splinter Cell-Serie nach dem umstrittenen Conviction wieder zu alter Größe zu verhelfen? Unser Test der Playstation-3- und Xbox-360-Versionen zum Schleich-Actionspiel samt Video hält die Antwort parat. Update: Jetzt mit Details, Screenshots und Wertung zur überlegenen PC-Version!
http://www.videogameszone.de/Splinter-Cell-Blacklist-Spiel-34395/Tests/Splinter-Cell-Blacklist-im-Test-1083321/
16.08.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/08/BlacklistPC_04-pc-games_b2teaser_169.jpg
splinter cell blacklist,sam fisher,splinter cell,splinter cell conviction,ubisoft
tests