Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die schlimmsten kommerziellen Flops der Spielegeschichte

    Der Spielemarkt ist ein heiß umkämpftes Terrain. Oft enden nicht nur miese Games als Ladenhüter, sondern auch gut bewertete Top-Produktionen. Videogameszone.de lässt noch einmal die größten Misserfolge der Spiele-Historie Revue passieren.

    Wenn uns die Geschichte eines lehrt, dann, dass eine durchdachte Handlung, abwechlungsreiches Leveldesign oder innovatives Spielkonzept noch lange nicht vor kommerziellem Misserfolg schützen. Denn es gibt sie, die Spiele, die trotz positiver Pressestimmen hoffnungslos in den Händlerregalen verstaubten. Am Ende folgt oft die Pleite des Herstellers und für uns beginnt die Suche nach der möglichen Ursache. Hier setzen wir an.

    Von Fans und Kritikern verehrt, und doch auf dem Massenmarkt gescheitert, ist zum Beispiel das Action-Adventure Beyond Good & Evil. Das Spiel des französische Gamedesigners und Rayman-Schöpfers Michel Ancel begeisterte durch seine vielschichtigen Charaktere, die stimmige Welt und nicht zuletzt der gesellschaftskritischen Handlung. Dennoch hatte es das kleine Meisterwerk schwer, sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten. Nach Meinung des Ubisoft PR-Managers Owen Hughes war Beyond Good & Evil einfach zu speziell. Selbst der Publisher tat es sich schwer, das Wesentliche an dem Spiel in ein, zwei Sätzen zusammenzufassen.

    Ähnlich erging es dem mehrfach preisgekrönten Okami für Nintendo Wii. Die Verkaufszahlen blieben unter den Erwartungen des Herstellers Capcom. Möglicher Grund: Der ungewöhnliche, künstlerische Look im Stil japanischer Tuschezeichnungen, an dem der Durchschnittsspieler in Europa und den USA wohl wenig Gefallen fand. Außerdem stand nur unwesentlich später die Veröffentlichung des Rollenspiel-Schwergewichts Zelda: Twilight Princess an.

    Auf verfehltes Marketing sind die schlechten Verkaufszahlen von Mirror's Edge und Dead Space zurückzuführen. Branchenriese Electronic Arts hat den Abverkauf dieser beiden großartigen Spiele nur unzureichend gefördert. Darüber hinaus hatte man die Veröffentlichung in einen denkbar ungünstigen Zeitraum gelegt. Das Weihnachtsgeschäft 2008 war von starker Konkurrenz geprägt. Nicht gerade das ideale Umfeld, um zwei nagelneue Marken zu platzieren. Electronic Arts räumte den Fehler ein und gelobte Besserung.

    Nachfolgend findet ihr weitere Beispiele für kommerzielle Flops aus der PC - und Videospielgeschichte. Solltet ihr einen Titel in unserer exemplarischen Liste vermissen, hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar. Zu guter Letzt noch ein Hinweis: Um die Bildunterschriften in voller Länge zu lesen, klickt bitte ins Bild.

  • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von ekn-magic
    @paul23: tja so siehts heutzutage aus
    Von paul23
    Hauptsache die Leute kaufen Updates zu Spielen wie Fifa oder Call of duty. 
    Von meisternintendo
    das dachte ich mir auch, der ganze Absatz ergibt keinen Sinn, da Okami für Wii erst weit nach TP erschienen ist,…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
775105
Spielemarkt
Die schlimmsten kommerziellen Flops der Spielegeschichte
Der Spielemarkt ist ein heiß umkämpftes Terrain. Oft enden nicht nur miese Games als Ladenhüter, sondern auch gut bewertete Top-Produktionen. Videogameszone.de lässt noch einmal die größten Misserfolge der Spiele-Historie Revue passieren.
http://www.videogameszone.de/Spielemarkt-Thema-117280/Specials/Die-schlimmsten-kommerziellen-Flops-der-Spielegeschichte-775105/
19.09.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/09/shenmue-1.jpg
spielemarkt
specials