Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Spielemarkt: Spiele werden immer häufiger als Download gekauft

    Laut dem BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware werden Spiele immer häufiger als Download gekauft. Quelle: Valve

    Einer Umfrage des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware zufolge, wird ein immer größerer Anteil von PC- und Konsolenspielen per Download erworben. Ein Grund dafür sei der günstige Preis von Download-Titeln. Im Falle von Blockbuster-Titeln und zu Festen wie Ostern oder Weihnachten kaufen Konsumenten jedoch verstärkt Disc-Versionen. Mehr als die Hälfte der PC-Spiele werden als Download gekauft.

    Immer mehr Spiele werden als Download erworben. Fast jedes dritte PC- und Konsolenspiel wurde 2014 als Download-Titel gekauft. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil damit um 52 Prozent gestiegen. Dies gab der BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware in einer Pressemitteilung bekannt. Auf Basis von GfK-Marktdaten wurden 25.000 repräsentative deutsche Konsumenten befragt. Ein wichtiges Kriterium für den Kauf von Spielen in digitaler Form sei der Preis. 76 Prozent aller Download-Käufe sollen auf Titel entfallen, die weniger als 20 Euro kosten.

    "Viele Spieler schätzen den komfortablen Zugang zu Spielen über die Download-Portale. Auch das steigende Angebot an älteren Titeln, die entweder alleine oder in Bundles zu besonders günstigen Preisen angeboten werden, macht den Kauf per Download zur attraktiven Alternative", sagte Dr. Maximilian Schenk, der Geschäftsführer des BIU. Knapp 20 Prozent des Umsatzes mit PC- und Konsolenspielen entfiel 2014 auf Download-Titel. Im Jahr zuvor waren es 11 Prozent.

    Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 ging der Anteil der Download-Spiele im zweiten Halbjahr leicht zurück. Laut Schenk werden durch den Vergleich der Halbjahre die Stärken des Einzelhandels aufgezeigt: "Insbesondere bei neuen Blockbuster-Titeln greifen die Spieler lieber zur Ladenversion eines Spiels. Zu Festen wie Ostern und Weihnachten besticht der Einzelhandel beispielsweise durch seine Beratungskompetenz und hochwertige Special Editions vieler Titel."

    Vor allem auf dem PC werden Spiele vermehrt als Downloads gekauft. 58 Prozent der PC-Spiele wurden 2014 digital abgesetzt. 2013 lag der Anteil noch bei 37 Prozent. Zudem waren 2014 erstmals mehr als die Hälfte (52 Prozent) des Umsatzes mit PC-Titeln auf Spiele-Downloads zurückzuführen. Auf den Konsolen werde deutlich häufiger zu Disc-Versionen gegriffen. 2014 wurden neun Prozent der Spiele als Download verkauft. Im Jahr zuvor waren es acht Prozent. Grafiken zu Absatz- und Umsatzanteilen könnt ihr euch unterhalb dieses Textes ansehen.

    05:19
    Video-Monatsvorschau März-Releases für PC - mit Starships, Cities Skylines, Battlefield: Hardline, Pillars of Eternity und mehr
  • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
    Von LOX-TT
    vermutlich sind sie es, ja
    Von MeisterZhaoYun
    Mal ne allgemeine Frage zu diesem Thema:Sind in diesem Berechnungen auf die ONLY DIGITAL Titel enthalten, also Spiele,…
    Von Underclass-Hero
    Danke für die Aufklärung, Mr. Ichweißesbesseralsihrallezusammen! :-)@Topic:Ich bevorzuge Retail vor Download.Selbst…
    • Es gibt 10 Kommentare zum Artikel

      • Von LOX-TT Community Officer
        Zitat von MeisterZhaoYun
        Mal ne allgemeine Frage zu diesem Thema:

        Sind in diesem Berechnungen auf die ONLY DIGITAL Titel enthalten, also Spiele, welche nur über Onlinedienste gekauft werden können und es weder erst viel später (State of Decay, Minecraft) oder gar keine Retail Fassungen gibt? Solche Titel müssten entfernt werden von solchen Vergleichen.

        vermutlich sind sie es, ja
      • Von MeisterZhaoYun Erfahrener Benutzer
        Mal ne allgemeine Frage zu diesem Thema:

        Sind in diesem Berechnungen auf die ONLY DIGITAL Titel enthalten, also Spiele, welche nur über Onlinedienste gekauft werden können und es weder erst viel später (State of Decay, Minecraft) oder gar keine Retail Fassungen gibt? Solche Titel müssten entfernt werden von solchen Vergleichen.
      • Von Underclass-Hero Erfahrener Benutzer
        Danke für die Aufklärung, Mr. Ichweißesbesseralsihrallezusammen! :-)

        @Topic:

        Ich bevorzuge Retail vor Download.
        Selbst wenn die Disc-Version ein paar Euro teurer wäre, würde ich trotzdem eher diese nehmen.

        Spiele, die nur als Download erscheinen, kaufe ich in den meisten Fällen erst in einem Sale, um die Publisher zu bestrafen 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1154848
Spielemarkt
Spiele werden immer häufiger als Download gekauft
Einer Umfrage des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware zufolge, wird ein immer größerer Anteil von PC- und Konsolenspielen per Download erworben. Ein Grund dafür sei der günstige Preis von Download-Titeln. Im Falle von Blockbuster-Titeln und zu Festen wie Ostern oder Weihnachten kaufen Konsumenten jedoch verstärkt Disc-Versionen. Mehr als die Hälfte der PC-Spiele werden als Download gekauft.
http://www.videogameszone.de/Spielemarkt-Thema-117280/News/Spiele-werden-immer-haeufiger-als-Download-gekauft-1154848/
27.03.2015
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/06/steam_summer_sale_2014_tag_1-pcgh_b2teaser_169.jpg
spielemarkt,software,download
news