Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Die spinnen, die Superhelden! Peter Parker wickelt als Spider-Man Schurken ein.

    Der Grüne Goblin kann auch fliegen. Der Grüne Goblin kann auch fliegen. Wie so oft beginnt alles ganz harmlos: mit einem Schulausflug. Doch bald läuft einiges schief. Eine gentechnisch veränderte Spinne beißt den Schüler Peter Parker. Der bekommt die Effekte rasch zu spüren. Auf einmal hat er die Fähigkeiten einer Spinne, nur in weit höherer Potenz. Er kann Wände hochlaufen, Spinnenfäden verschießen und auch seine Kraft hat sich vervielfacht. Wie es sich für einen Menschen mit solchen Fertigkeiten gehört, besorgt sich Peter ein schniekes Kostüm und beschließt, fortan als Spider-Man das Böse auf der Welt zu bekämpfen.
    THE CITY THAT NEVER SLEEPS
    Im Spiel zum Film zur Comicserie lenkt der Spieler den Superhelden in Außenansicht durch New York. Nach einigen einführenden Levels, die genug Gelegenheit geben, um die ausgefeilte Steuerung beherrschen zu lernen, schlüpft Peter Parker dann in sein echtes Spider-Man-Kostüm. Was zunächst als Rachefeldzug für seinen ermordeten Onkel beginnt, entwickelt sich zu einem Kreuzzug gegen das Böse in Gestalt der Bösewichter Shocker, Geier oder Grüner Goblin. Klar, dass die auch alle mit übernatürlichen Kräften aufwarten können. Der Spinnenheld kann sich aber ganz gut wehren. Seine Schläge und Tritte sind an sich schon effektiv und auch bewaffnete Gangster sind damit schnell entwaffnet. Steht er aber einer Übermacht gegenüber, wird es schon etwas schwieriger. Zum Glück gibt es hier jedoch auch gute Möglichkeiten. Zum Ersten kann Spider-Man seine Schläge, Sprünge und Tritte zu bestimmten Kombinationen verbinden. Da gibt es zum Beispiel einen Handstandüberschlag, mit dem er die Gegner ins Gesicht treten kann. Diese Kombinationen muss er allerdings erst in den Levels finden, bevor er sie einsetzen kann.
    Zum Zweiten kann Spider-Man mit seinen Spinnenfäden die Feinde einfach einwickeln. Die sind dann für eine gewisse Zeit bewegungslos, können sich aber irgendwann befreien. Trotzdem reicht es aus, um sich um die anderen Angreifer zu kümmern. Zur dritten Methode, mit einer Übermacht fertig zu werden, sind Hilfsmittel nötig. Davon stehen aber in den Umgebungen genügend herum. Fässer, Sauerstoffflaschen, Tische, Reifen - sie alle lassen sich als Wurfgeschosse einsetzen. Dann werfen sie ganze Gruppen von Gegnern über den Haufen.
    RETTE SICH, WER KANN!
    Bösewichter verhauen ist aber nicht das einzige Ziel von Spider-Man. In jedem Level hat er auch sehr unterschiedliche Aufgaben zu erledigen. Da geht es zum Beispiel darum, Zivilisten zu retten, Bomben zu entschärfen oder irgendwelche Schalter zu finden. Abwechslungsreich ist das nicht nur aufgrund der verschiedenartigen Aufgaben. Auch die Levels unterscheiden sich stark voneinander. Grundsätzlich gibt es zwei Arten. Einmal spielt sich das Geschehen in Gebäuden ab. Dann ist das Areal zwar sehr groß, wirkt aber doch begrenzt. Detailliert und einfallsreich gestaltet ist es aber auf jeden Fall. Größer sind dagegen die Freiluftumgebungen. Hier schwingt sich Spider-Man mit seinen Spinnenfäden von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer, klettert die Fassaden hoch und muss sich vor Abstürzen hüten. Hier hat man wirklich den Eindruck, man könne ganz Manhattan durchqueren, ohne an irgendein Ende zu kommen.
    UNÜBERSICHTLICH
    Spielerisch gibt es also wenig auszusetzen an dem Spiel: Die Steuerung ist eingängig, die Levels und Missionen abwechslungsreich und kurzweilig. Innovativ ist zwar wenig von alledem, im Vorgänger funktionierte das Gameplay ganz ähnlich. Aber solide ist es trotzdem. Der größte Kritikpunkt ist die Grafik. In Standbildern kommt die zwar eigentlich sehr gut rüber: Das Ganze verlässt sich diesmal nicht so sehr auf den Comic-Stil, sondern eifert vielmehr dem Film nach. Das gelingt auch gut. Die Umgebungen sind groß und detailreich, die Bösen und Guten lebensecht gestaltet und animiert. Das Problem ist die Kameraführung. Einerseits ist sie ziemlich ruckelig: Bei jeder Kamerafahrt gibt es ständige Aussetzer. Und andererseits ist die Einstellung oft wahnsinnig unübersichtlich. Zwar lässt sich der Blickpunkt dann wieder hinter den Helden zurücksetzen, doch bei der nächsten Bewegung verrutscht er sowieso wieder.

    Spider-Man (PS2)

    Spielspaß
    81 %
    Grafik
    7/10
    Sound
    7/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Spider-Man
    Spider-Man
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    20.05.2002

    Aktuelles zu Spider-Man The Movie

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
56472
Spider-Man The Movie
Die spinnen, die Superhelden! Peter Parker wickelt als Spider-Man Schurken ein.
http://www.videogameszone.de/Spider-Man-Spiel-34278/Tests/Die-spinnen-die-Superhelden-Peter-Parker-wickelt-als-Spider-Man-Schurken-ein-56472/
08.06.2002
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2002/06/spiderman01.jpg
tests