Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sphinx und die verfluchte Mumie

    Dieser kleine Geselle ist 
perfekt, um Barrikaden 
niederzubrennen. 
Dieser kleine Geselle ist perfekt, um Barrikaden niederzubrennen. Die Ära des alten Ägypten mit all seinen Pharaonen und vielen Gottheiten gehört ja eigentlich schon lange der Vergangenheit an. THQ hat aber gerade diese Thematik als Grundlage für sein neues Action-Adventure Sphinx und die verfluchte Mumie hergenommen. Hauptakteure sind Sphinx, eine Mischung aus Mensch und Tier, und Tutankhamen, ein jugendlicher Pharaonennachfolger, der in eine untote Mumie verwandelt wird. Nach dem Start des Abenteuers übernimmt der Spieler zunächst die Kontrolle über Sphinx und führt ihn durch ei-ne kurze Einleitung, in der die gängigsten Kontrollen und Manöver erklärt werden. In diesen ersten Spielminuten fällt sofort die verblüffende Ähnlichkeit zu Starfox Adventures und The Legend of Zelda: The Wind Waker ins Auge. Auf dem Bildschirm sind in der rechten oberen Ecke sämtliche Tasten zu sehen und dort wird auch angezeigt, wann eine bestimmte Aktion durchgeführt werden kann. Die Y-Taste gibt so zum Beispiel die Befehle "Tür öffnen", "Speichern" oder "Reden" an. In der Anfangsphase fin- den die anderen Tasten - beide Schultertasten, der X- und der B-Knopf - noch keine Verwendung. Im weiteren Verlauf ändert sich das allerdings und man kann den Schultertasten dann beispielsweise nützliche Utensilien, etwa ein Blasrohr, ein Schwert, einen Schild oder Fangkäfer, zuweisen und dann im richtigen Moment einsetzen.

    Monströse Unterstützung
    Die Fangkäfer sind für Hobby-Monsterjäger unerlässlich, denn das Spiel bietet euch die Möglichkeit, zum Zeitvertreib die unterschiedlichsten Viecher einzufangen. Bestimmte Arten sind auch als Waffe oder Werkzeug zu gebrauchen. Möchte man zum Beispiel in ein bestimmtes Gebiet vordringen und der Weg ist durch einen massiven Felsblock versperrt, lässt man einfach ein explosives Monster frei und steuert es mit dem C-Stick auf das zu zerstörende Hindernis. Allgemein bewegt man sich in einer sehr großen Welt, die aber erst mit zunehmendem Fortschritt komplett zugänglich wird. In den vielen Kämpfen haben die Entwickler auf das beliebte Lock-on-System aus Starfox oder Zelda verzichtet, wodurch sich manchmal unglückliche Kamerawinkel im Kampf ergeben können. Ab und an übernimmt man dann auch die Rolle des trotteligen Tutankhamen. Während Sphinx ausschließlich der Mann fürs Grobe ist, muss man mit der Mumie seine einbalsamierten Gehirnwindungen anstrengen. Hier sind die Rätsel und Geschicklichkeitseinlagen in der Anfangsphase noch sehr einfach gehalten. Dies ändert sich bei späteren Aufgabenstellungen glücklicherweise und die Rätsel erstrecken sich dann schon mal über mehrere Räume und Ebenen.

    Nie zuvor war Quälen lustiger
    Auf dem Weg zur Lösung ist zudem wirklich jedes Mittel recht. Mal steckt man die Mumie in Brand, um störende Hindernisse niederzufackeln, ein anderes Mal setzt man den Folterknecht unter Strom, um einen Schienenmechanismus in Gang zu bringen. Egal welche Gemeinheiten man Tutankhamen auch antut, es ist nur zu seinem - und Sphinx' - Bestem. Sämtliche Gegenstände, die man im Verlauf der Rätselausflüge mit der laufenden Klopapierrolle einsammelt, werden obendrein auch Sphinx zugänglich. Nicht nur das slapstickähnliche Auftreten der Mumie sorgt für unterhaltsame Abwechslung zu den übrigen Teilen des Spiels. Die Animationen des bandagierten Pechvogels können sich wirklich sehen lassen und sind genauso gut gelungen wie die der anderen Figuren. Weiterhin überzeugen die oftmals gigantischen Umgebungen mit riesigen Bauten und vielen netten Details wie am Himmel vorbeiziehenden Vogelschwärmen. Tolle Lichteffekte tun ein Übriges, um den Titel in technischer Hinsicht gut aussehen zu lassen. Auf akustischer Seite bekommt man stimmungsvolle Klänge mit ägyptischem Einschlag zu hören. Einzig und allein der Verzicht auf eine Sprachausgabe sorgt für Minuspunkte. Auch werden in regelmäßigen Abständen Ladebildschirme eingeblendet, die sich zwar von der Länge her im erträglichen Rahmen halten, aber einfach zu oft vorkommen. Ansonsten haben die Jungs von Eurocom alles richtig gemacht und präsentieren uns ein Action-Adventure mit viel Abwechslung und ordentlichem Umfang. Wenn man nur den Handlungsstrang des Titels spielt, so ist man schon zwischen 15 und 20 Stunden beschäftigt. Also, wer ein durchweg gelungenes Spiel mit sympathischen Hauptcharakteren und einer gesunden Prise Humor sucht, sollte mal einen Blick auf Sphinx und die verfluchte Mumie werfen.

    Sphinx und die verfluchte Mumie (GC)

    Spielspaß
    86 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Sphinx und die verfluchte Mumie
    Sphinx und die verfluchte Mumie
    Publisher
    THQ
    Developer
    Eurocom Entertainment
    Release
    18.02.2004
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
297440
Sphinx und die verfluchte Mumie
Sphinx und die verfluchte Mumie
http://www.videogameszone.de/Sphinx-und-die-verfluchte-Mumie-Classic-34272/Tests/Sphinx-und-die-verfluchte-Mumie-297440/
22.03.2004
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2004/03/14_1124.jpg
tests