Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Shin Megami Tensei: Digital Devil Saga

    Das kommt dabei heraus, wenn man Lucifer's Call mit Final Fantasy X kreuzt.

    Zu Beginn gibt es nur wenige Herausforderungen. Erst 
nach etwa fünf Stunden zieht der Schwierigkeitsgrad an. BILD: PLAYZONE Zu Beginn gibt es nur wenige Herausforderungen. Erst nach etwa fünf Stunden zieht der Schwierigkeitsgrad an. BILD: PLAYZONE In Japan gibt es die Megami Tensei-Serie schon seit NES-Zeiten. Und schon damals waren die Spiele so komplex, dass sich selbst das japanische Publikum zum Teil etwas überfordert fühlte. Inzwischen hat sich zwar eine feste Fanszene gebildet, die Mehrheit der Spieler kann mit den abgefahrenen Settings und den ungeheuer komplexen Levelsystemen aber nur wenig anfangen.

    Wahrscheinlich ist das mit ein Grund dafür, warum es bislang nur Lucifer's Call über den großen Teich geschafft hat. Mit Digital Devil Saga erscheint nun ein weiterer Ableger in Europa. Bei diesem Titel wollten die Entwickler das Gameplay allerdings etwas vereinfachen, um auch weniger versierte Spieler vor die Bildschirme zu locken. Und weniger komplex ist das Spiel auch tatsächlich geworden, ein echter Einsteigertitel ist Digital Devil Saga deswegen aber noch lange nicht.

    Der Look macht's

    Die Dungeons und Städte sind nicht das Nonplusultra, unterstreichen aber das endzeitliche Setting. 
BILD: PLAYZONE Die Dungeons und Städte sind nicht das Nonplusultra, unterstreichen aber das endzeitliche Setting. BILD: PLAYZONE Etliche Serien-Elemente wurden trotz der Veränderungen beibehalten. So sind Setting und Story wieder sehr düster und endzeitlich gehalten. In einer Welt namens Junkyard, zu Deutsch: Schrottplatz, bekämpfen sich sechs rivalisierende Gangs. Bei einer Schlacht der Embryons - auf deren Seite Sie stehen - gegen die Vanguards stolpern die verfeindeten Parteien über ein eiförmiges Objekt, aus dem urplötzlich Lichtstrahlen schießen.

    Diese durchbohren alle Bewohner der Spielwelt und versehen sie mit seltsamen Tattoos und der Fähigkeit, sich in Monster zu verwandeln. Gleichzeitig taucht ein schwarzhaariges Mädchen auf, das die mutierten Menschen durch ein Lied bändigen kann. Doch das ist nicht das Einzige, was das mysteriöse Mädel so besonders macht; sie kann zudem einer der Gangs den Weg in das gelobte Land Nirwana weisen. Passend zur Story sind auch die Umgebungen sehr düster und erinnern an Endzeitfilme wie Mad Max.

    Das Charakterdesign stammt wieder von Kazuma Kaneko, der bereits Lucifer's Call einen unverwechselbaren Look aufdrückte. Die Dungeons sehen zwar teilweise etwas detailarm aus, was aber wiederum zur tristen Atmosphäre des Titels beiträgt. Das i-Tüpfelchen ist der Soundtrack, der Kämpfe mit cooler Rockmusik unterlegt. Die englische Sprachausgabe ist ebenfalls gelungen, aber nicht immer lippensynchron.

    Einfacher, aber immer noch komplex

    Auf diesem Feld erlernen Sie neue Fähigkeiten. 
BILD: PLAYZONE Auf diesem Feld erlernen Sie neue Fähigkeiten. BILD: PLAYZONE Story und Setting sind also gewohnt abgefahren, entschlackt wurde nur das Gameplay. So kann man jetzt beispielsweise nicht mehr, wie noch im Vorgänger, Monster rekrutieren. Stattdessen besteht die Gruppe aus fünf Figuren, von denen aber immer nur drei durch die Welt ziehen können. Auch gelevelt wird nicht mehr durch das Verzehren so genannter Magatama, die dem Helden Zugriff auf besondere Fähigkeiten ermöglichen, oder das Fusionieren von Monstern, um noch gewaltigere Kreaturen zu erschaffen.

    Dafür steht jedem Gruppenmitglied ein Mantra-Board zur Verfügung, das große Ähnlichkeit mit dem Sphärobrett aus Final Fantasy X hat, allerdings mehr Freiheit beim Leveln erlaubt. Auf mehreren Ebenen liegen hier verschiedene Sets mit einer Auswahl von Spezialfähigkeiten. Wurde ein Mantra vollständig erlernt, werden die darin enthaltenen Fähigkeiten freigeschaltet und Sie können sie dem Charakter, der sie erlernt hat, zuweisen.

  • Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Winx Club Release: Winx Club Konami
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
504841
Shin Megami Tensei: Digital Devil Saga
Shin Megami Tensei: Digital Devil Saga
http://www.videogameszone.de/Shin-Megami-Tensei-Digital-Devil-Saga-Spiel-32780/Tests/Shin-Megami-Tensei-Digital-Devil-Saga-504841/
10.09.2006
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/09/PSZone_1006_Digital_Devil_Saga_01.jpg
tests