Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • SSX Blur

    Ein Fest für Freunde des Pulverschnees

    Die einfachste Geste für einen Übertrick ist ein gemaltes Z. BILD: N-ZONE Die einfachste Geste für einen Übertrick ist ein gemaltes Z. BILD: N-ZONE Schade. Der Winter war dieses Jahr nicht wirklich toll. Etwa eine Woche schöner Schnee reicht doch nicht aus, um diese Jahreszeit so richtig zu genießen. Gut, dass wir dieses Versäumnis auf der Wii nachholen können, denn SSX Blur bietet Schnee in rauen Mengen und einige der spaßigsten Abfahrten, die ihr je in eurem Wohnzimmer gefahren seid. Zwar ist der rasante Trendsporttitel keine echte Neuentwicklung, sondern eher ein "Best of" aller bisher erschienenen Teile, dennoch gibt es jede Menge Neuerungen - allen voran die Steuerung.

    Aus dem Handgelenk

    Die ersten Meter auf dem Snowboard oder auf Skiern - SSX Blur lässt euch die Wahl - sind selbst für geübte Zocker ungewohnt. Schließlich lenkt ihr nur durch Neigen des Nunchuks und nicht mit dessen Stick, der nur für scharfe Kurven benutzt wird. Bis ihr eurem Daumen abgewöhnt habt, lenken zu wollen, vergeht einige Zeit, doch dann entfaltet die Steuerung von SSX Blur ihr wahres Potenzial. Alle Aktionen am Boden werden mittels Nunchuk gesteuert und es ist wirklich eine Freude, mittels lockerer Schwünge aus dem Handgelenk den Berg hinabzurasen.

    Bei den Slalom-Events wird euer Lenktalent dann aufs Äußerste gefordert - nicht selten mit einigen Frust-momenten. In den Rennen und Trick-Events funktioniert die Steuerung aber hervorragend. Durch einen Schwung des Nunchuks oder mittels A-Knopf lasst ihr euren Charakter springen und dank Boost und riesiger Rampen verbringt ihr viel Zeit im Reich der Lüfte. Für Tricks schwingt ihr einfach die Wii-FB in die Richtung, in die ihr euch drehen wollt. Noch nie gingen Salti und Drehungen so leicht von der Hand.

    Auch das Nunchuk darf bei den Stunts mitspielen - per Tastendruck und Bewegung sorgt es für gewagte Grabs. Nach etwa zwei Stunden geht diese Steuerung in Fleisch und Blut über und ein Gamepad erscheint so altertümlich wie ein Taschenrechner. Der Weg dahin ist aber schwer - da hilft auch das eher verwirrende Tutorial nicht viel.

    Übermenschlich trickreich

    BILD: N-ZONE BILD: N-ZONE Der Clou für ein gelungenes Rennen ist das "Groove-Meter", die Anzeige für Spezialenergie. Ihr füllt sie durch Tricks und könnt es auch als Speed-Boost verwenden. Cooler Nebeneffekt: Je mehr Energie das "Groove-Meter" hat, desto intensiver wird die Hintergrundmusik. Sobald ihr eine gewisse Menge Energie gesammelt habt, könnt ihr die spektakulären Übertricks auslösen.

    Dazu müsst ihr im Sprung eines von vielen erlernbaren Mustern in die Luft zeichnen. Das ist knifflig, wird aber mit einer tollen Animation in Zeitlupe gewürdigt. In diesen Momenten hat man auch die Zeit, sich über die wirklich schöne Grafik zu freuen. Die Umgebung ist detailliert, die Effekte gelungen und die Texturen scharf. So müssen Wii-Spiele aussehen! Schade, dass gelegentliche Ruckler diesen positiven Eindruck trüben.

    Nichts für Gelegenheitsspieler

    BILD: N-ZONE BILD: N-ZONE Mittelpunkt des Spiels ist der Karrieremodus, in dem ihr auf dem ersten von drei zusammenhängenden Gipfeln startet und die Rennen entweder direkt per Board ansteuert oder sie bequem aus dem Menü heraus wählt. Neben Rennen und Trick-Wettbewerben gibt es noch Slalom- und Big-Air-Events. Außerdem sind auf den Pisten viele Herausforderungen verteilt, in denen ihr verschiedenste Ziele innerhalb eines Zeitlimits erreichen müsst. Als Belohnung winkt neues Equipment. Mit der Zeit steigern sich die Fähigkeiten der Spielfigur und Highscores steht nichts im Wege.

    Der Zweispielermodus findet auf dem vertikal geteilten Bildschirm statt und bringt kaum grafische Einbußen mit sich. Alternativ können bis zu vier Spieler nacheinander antreten und ihre Ergebnisse vergleichen. SSX Blur wendet sich dabei klar an den echten Zocker, der gern an einer Herausforderung knabbert und mit der Zeit seine Fahrkünste absolut perfektioniert.

    Bildergalerie: SSX Blur
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (5 Bilder)

    SSX Blur (Wii)

    Spielspaß
    84 %
    Grafik
    9/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Tolle Grafik
    Gelungene Steuerung
    Hohe Langzeitmotivation
    Schwieriger Einstieg
    Fazit
    SSX Blur vermählt gekonnt das tolle SSX-Gameplay mit den Möglichkeiten des Wii-Controllers.
  • SSX Blur
    SSX Blur
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    14.03.2007

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Wii Sports Resort Release: Wii Sports Resort
    Cover Packshot von WWE 12 Release: WWE 12 THQ , Yukes
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
602466
SSX Blur
SSX Blur
http://www.videogameszone.de/SSX-Blur-Spiel-34559/Tests/SSX-Blur-602466/
24.05.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/05/NZone_0507_Wii_SSX_Blur_01.jpg
tests