Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Genji: Days of the Blade

    Next-Gen bedeutet geile Grafik. Ach ja - und spielen kann man auch noch.

    Bosskämpfe sehen durch die Kameraeinstellungen spektakulär aus, meist fehlt dadurch aber die nötige Übersicht. 
BILD: PLAYZONE Bosskämpfe sehen durch die Kameraeinstellungen spektakulär aus, meist fehlt dadurch aber die nötige Übersicht. BILD: PLAYZONE Wir erinnern uns: als das erste Genji erschien, dachten viele, es handle sich dabei um einen halbgaren Onimusha-Klon. Das flotte Kampfsystem, das coole Zeitlupen-Feature und die tolle Optik bewiesen aber schnell das Gegenteil. Dass Genji seine Daseinsberechtigung hat, müssen die Entwickler also nicht mehr unter Beweis stellen. Jetzt will man einfach nur einen würdigen Next-Gen-Nachfolger auf die Beine stellen. Zumindest, was die Technik angeht, scheint das geglückt. Prächtige Umgebungen erstrahlen wie schon im Vorgänger in kräftigen Farben und der Soundtrack besticht wieder durch fernöstliche Instrumentierung.

    Die Hardware-Power der PS3 macht aber noch mehr möglich. Dank Havok-Engine gibt es in den Levels immer wieder kleine Details wie herumliegende Äste oder Steine zu bewundern, die sich bei Berührung physikalisch korrekt bewegen und ein dezenter Blur-Effekt zeichnet die sauberen Animationen weich, wodurch die Kämpfe sehr grazil und elegant aussehen. Damit das alles noch epischer rüberkommt, wurden cineastische Kameraeinstellungen gewählt. Allerdings sorgen diese zu keinem Zeitpunkt für die nötige Übersicht.

    Kamui-Mui

    BILD: PLAYZONE BILD: PLAYZONE Damit Days of the Blade nicht einfach nur wie eine grafisch aufgemotzte Version des Vorgängers erscheint, wurde auch das Gameplay ein wenig verändert. So funktionieren die Kamui-Attacken jetzt ein wenig anders als noch im PS2-Debüt. Statt das Spiel in Zeitlupe zu versetzen, werden Sie und die um Sie herum stehenden Gegner in eine Art Alternativdimension versetzt. Hier werden nun verschiedene Tastenkombinationen eingeblendet, die es zu betätigen gilt.

    Verdrücken Sie sich, kann der Gegner abblocken oder der Angriff läuft gleich ganz ins Leere. Neu ist, dass nun auch die Gegner solche Kamui-Angriffe einsetzen können. In solchen Fällen müssen Sie wieder eingeblendete Tasten betätigen, diesmal aber, um Angriffe selbst abzuwehren oder Gegenangriffe zu starten.

    Vier gewinnt

    BILD: PLAYZONE BILD: PLAYZONE Im ersten Teil übernahm man noch die Steuerung des flinken Allrounders Yo-shitsune und des starken, aber langsamen Benkei. Damit das Duo nicht mehr ganz so allein durch das mittelalterliche Japan stapft, wurde die Heldenriege verdoppelt. Prinzessin Shizuka bewegt sich sehr schnell und kann mit einem Fächer, der an einem Seil befestigt ist, tiefe Abgründe überwinden. Der zweite Neuzugang, den Sony bis zum Release geheim hielt, ist kein Geringerer als Kagekiyo, der Obermotz aus dem ersten Teil.

    Allerdings ist sein Körper nun von einem gewissen Buson besessen, der den Helden freundlich gesinnt ist und ihnen mit schnellen Wirbelattacken im Kampf zur Seite steht. Während des Spiels haben Sie über das digitale Steuerkreuz jederzeit freien Zugriff auf die Helden. So können Sie sich schnell auf unterschiedliche Situationen einstellen. Einige Recken sind beispielsweise besonders gut für spezielle Bosskämpfe geeignet. Während der Levels können Sie dank der Fähigkeiten der Charaktere aber auch kleine Rätsel lösen. Der flinke Yoshitsune kann beispielsweise an Wänden entlanglaufen. Wird eine solche Wand aber von einem Baum versperrt, muss der kräftige Benkei diesen erst einmal fällen.

    Blender?

    BILD: PLAYZONE BILD: PLAYZONE In der Theorie klang all das noch klasse und die E3-Präsentation machte Lust auf mehr. Jetzt, wo wir selbst Hand anlegen durften, entpuppten sich einige Features aber eher als Verschlimmbesserungen. Während es sich technisch sicherlich um einen der beeindruckendsten Launch-Titel handelt, wird das eigentliche Gameplay den hohen Erwartungen eher weniger gerecht. Um einen echten Kaufgrund für die PS3 wird es sich bei Genji: Days of the Blade also nicht handeln. Den Entwicklern schien es weniger um fette Action als um fett inszenierte Action zu gehen.

    Bildergalerie: Rubrik: Spiele
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (4 Bilder)
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
546500
Rubrik: Spiele
Genji: Days of the Blade
http://www.videogameszone.de/Rubrik-Spiele-Thema-160840/News/Genji-Days-of-the-Blade-546500/
20.01.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/01/Playzone_0107_PS3_Genji_Days_of_the_Blade_01.jpg
news