Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Robin Hood: Defender of the Crown

    Dieser nette Mensch ist für Ihre Armee verantwortlich. Dieser nette Mensch ist für Ihre Armee verantwortlich. Wer sich schon zu Zeiten von Commodores C64 und Amiga mit digitalen Spielen beschäftigte, der kommt in der Regel aus dem Schwärmen nicht mehr heraus, wenn man ihn an die zahlreichen Spiele von Cinemaware erinnert. Die filmartige Präsentation war damals ihrer Zeit weit voraus und machte Titel wie TV Sports Basketball, das Horror-Abenteuer It Came From The Desert oder eben Defender of the Crown zu Klassikern. Leider kam das Ende für die Firma schon wenige Jahre nach diesen Erfolgen. Nun wagt man das Comeback und was wäre für den Neustart besser geeignet als ein zeitgemäßes Remake eines Kultspiels? Der heldenhafte Gauner Robin Hood kennt jeder als Räuber, der die Reichen um ihre Ersparnisse erleichterte und seine Beute den Armen zukommen ließ. Im Gegensatz zur Urversion von Defender of the Crown spielt er diesmal aber keine Nebenrolle. Stattdessen schlüpfen Sie diesmal selbst in die Haut des Robin von Locksley und schlagen sich als dieser natürlich erst mal mit den berüchtigten Sheriff von Nottingham herum, was einem Tutorial gleichkommt und Sie mit dem grundlegenden Spielablauf vetraut macht. Ist im Sherwood Forest erst einmal für Ruhe gesorgt, nimmt die Handlung aber eine entscheidende Wendung: Robin entschließt sich, gegen Prinz John vorzugehen, der sich frecherweise mal eben so die Krone unter den Nagel gerissen hat. Der eigentliche König Richard Löwenherz war eigentlich nur kurz zu 'nem Kreuzzug aufgebrochen, wurde aber dummerweise dabei gefangen genommen und schmort seitdem in einem weit entfernten Kerker.

    Jeder gegen jeden
    Doch Prinz John ist nicht der einzige Gegner, mit dem es Robin zu tun kriegt, denn auch die anderen Adligen des Landes träumen davon, eines Tages auf dem englischen Thron rumlümmeln zu dürfen. Der Kern des Titels ist letztendlich ein rundenbasiertes Strategiespiel, das stark an den Brettspiel-Klassiker Risiko angelehnt ist. Sie nehmen mit Ihren Leuten nach und nach Teile von England ein, kassieren dann zusätzliche Steuern und rekrutieren damit wiederum weitere Soldaten. Die eigentlichen Kämpfe laufen dabei in Echtzeit ab: Sie verteilen direkt Befehle und legen die Taktik fest. Mit der Zeit verstärken Sie Ihre Armee mit zusätzlichen Einheitenttypen: Während bei den ersten Kämpfen nur Bauern mit Mistgabeln auf Bogenschützen losgehen, werden bei den Schlachten später auch ausgebildete Fußsoldaten, Ritter (hoch zu Ross) und Katapulte eingesetzt. Im Härtefall müssen Sie mit Letzteren sogar erst einmal eine Burgmauer zerstören, bevor Sie eine feindliche Stadt stürmen können - eigens dafür gibt es eine Art Minispiel, bei dem Sie in Echtzeit das Katapult abfeuern müssen.

    Viel Abwechslung
    Diese Belagerungs-Sequenz ist nur eines von zahlreichen Minispielen, die für Abwechslung im Strategie-Alltag sorgen. So können Sie sich mit Pfeil und Bogen auf die Lauer legen und einen Geldtransport Ihrer Konkurrenten überfallen. Etwas ehrenhafter verdienen Sie sich Geld, Ruhm und Ländereien bei den Ritterturnieren; zudem ist es doch noch ein wenig spaßiger, den Feind persönlich mit der Lanze vom Pferd zu stoßen. In beiden Fällen kommt's auf Geschicklichkeit und Zielgenauigkeit an. Noch etwas mehr Glück ist dagegen beim Schwertkampf vonnöten - speziell die einzelnen Star-Gegner wie der Sheriff von Nottingham oder Guy of Gisborne verlangen Robin da einiges ab. Wenn's dagegen zur Abwechslung darum geht, mit Waffengewalt eine holde Maid aus einem Schloss zu befreien, sind die (zahlreichen) Wachen weniger geschickt mit dem Schwert.

    "Heroes Live Forever"
    ... lautet das neue Motto unter dem Cinemaware-Logo. Was auf den ersten Blick protzig klingt, wirkt angesichts der uns vorliegenden, fast fertigen PS2-Version von Robin Hood: Defender of the Crown angebracht. Durch die komplette Überarbeitung wirkt der Titel trotz des Alters der Vorlage durchaus zeitgemäß, die sehr hübschen, gerenderten Zwischensequenzen und die unzähligen, oft recht witzigen Dialoge sorgen für die richtige Atmosphäre. Einzig die strategischen Kampfszenen, die übrigens spielerisch etwas mehr als im Original bieten, wirken bestenfalls zweckmäßig. Die Steuerung ist stets gelungen und der größte Kritikpunkt ist letztendlich der gleiche wie schon anno 1986: Hat man das Spiel kapiert, ist es relativ einfach und problemlos in wenigen Stunden durchgespielt. Und andere Schwierigkeitsgrade gibt es nicht!
    Leider hat Cinemaware derzeit noch keinen Vertrieb für Deutschland gefunden, doch in den USA wird das Spiel noch im ersten Quartal 2003 erscheinen. So bleibt den deutschen Spielern immerhin genug Zeit, rechtzeitig das Lösegeld für Richard Löwenherz zusammenzusparen, denn allein mit dem Sieg über Prinz John ist England nicht zu retten ...

  • Robin Hood: Defender of the Crown
    Robin Hood: Defender of the Crown
    Publisher
    Cinemaware
    Developer
    Capcom
    Release
    27.11.2003

    Aktuelles zu Robin Hood: Defender of the Crown

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Suikoden Tactics Release: Suikoden Tactics Konami
    Cover Packshot von BDFL Manager 2006 Release: BDFL Manager 2006 Codemasters
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 11/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 10/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 11/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
137000
Robin Hood: Defender of the Crown
Robin Hood: Defender of the Crown
http://www.videogameszone.de/Robin-Hood-Defender-of-the-Crown-Spiel-16399/News/Robin-Hood-Defender-of-the-Crown-137000/
26.02.2003
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2003/02/ACFB5D.jpg
news