Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Resident Evil 6 oder "Wie der Virus laufen lernte" - Leser-Test von Jarrell

    Resident Evil 6 im Leser-Test von VGZ-User Jarrell: Von stocksteifen Polygonen und müden Zombies zu Actionhelden und adrenalintreibenden Antagonisten. Eine Wandlung, die vielen missfällt. Zu Recht?

    Resident Evil 6 im Leser-Test von VGZ-User Jarrell: Endlich ist er da, der neueste Teil von Resident Evil - und was wird mal wieder gezetert. Doch im Gegensatz zum wirklich hervorragenden fünften Teil der Schauermär ist die Aufregung hier nachvollziehbar. Am besten, man beginnt mit dem Leon-Szenario. Hier hat man zu Beginn noch einen Hauch des Ur-Resident Evil. Man läuft durch eine scheinbar leere Universität und fühlt sich an die Herrenhäuser aus Teil 1 und Teil 5 (DLC) erinnert. Da es sich hierbei aber nun mal um eine Universität und nicht um ein Herrenhaus handelt, landet man irgendwann auf dem Campus. Hier ist es vorbei mit der Ruhe, da dieser von Zombies bevölkert wird. Die perfekte Gelegenheit also, die am längsten ersehnte Neuerung zu testen: laufen UND schießen. Alle wollten es haben, hier ist es. Gut und schön, nur dürfte hier dem Oldschool-Gamer von Resident Evil das Jubeln im Hals stecken bleiben. Man führt schließlich keine neue Funktion ein, um sie nicht auch überall in das Spiel einzubinden.

    Gruseln ist out, Action ist in

    Von jetzt an ballert man sich durch diverse Situationen an diversen Schauplätzen gegen diverse Gegner. Hat das noch was mit dem Resident Evil von anno dazumal zu tun? Nein. Macht es Spaß? Und ob. Die Atmosphäre ist dicht, Adrenalin fließt durch den Körper und man bangt schon jetzt vor dem, was als nächstes kommen mag. Jetzt stellt sich die Frage, was die Fans der Serie eigentlich wollen. Sie schreien unaufhörlich nach einer actionlastigeren Steuerung, stören sich aber daran, dass diese Steuerung auch genutzt werden will. Dann stellt sich noch die Frage, durch wie viele Herrenhäuser einer der unzähligen Protagonisten noch stolpern muss, um endlich an das Ziel zu kommen. Bei Resident Evil geht es schon lange nicht mehr um Verschwörungen und stille Operationen, es geht um Terrorismus. Genauer gesagt um Bio-Terrorismus.

    Call of BSAA - Evil Warfare

    Gut, mehr Action hin oder her. Sie schadet im Kampf gegen den globalen Bio-Terrorismus nicht. Aber muss es denn so sein wie in der Chris-Kampagne? Auch hier sieht das Setting gut aus, aber das Gameplay erinnert viel zu sehr an bekannte Shooter. Man hetzt in Teams durch enge Straßen und Hausdächer und muss sich einer schieren Übermacht von Gegnern erwehren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man gegen einen Virusinfizierten mit 3-Meter-Klauen kämpft oder einen Klischee-Terroristen mit RPG. Hauptsache man überlebt die Nummer. Man wird einfach nicht das Gefühl los, dass man das Produkt eines Geschlechtsaktes zwischen Gears of War und Modern Warfare spielt. Und das nervigste daran ist, dass man einen Shooter aufgedrückt bekommt, aber die Munition schlichtweg vergessen wurde. Da bekommt man es mit schwer gepanzerten Gegnern zu tun und alles, was man irgendwann noch hat, ist das Messer oder die Piff-Paff. Wo man bei Resident Evil 5 zwischen den Kapiteln noch einkaufen durfte, kann man hier nur hoffen zu überleben. Irgendwie habe ich Survival-Horror anders in Erinnerung. Sehr unausgewogen oder schlichtweg unüberlegt. Und es hört auch bis zum Ende des Spiels nicht auf. Es ändern sich lediglich die Actionspiele, an die uns das Spiel erinnert.

    Neu ist nicht immer gleich gut

    Mal von der Shooter-untypischen Munitionsknappheit abgesehen, gibt es noch andere Dinge, die sehr störend auffallen. Für erledigte Gegner oder auch in Kisten erhält man Fähigkeitspunkte, die man dann in verschiedene - zum Teil ausbaufähige - Fertigkeiten investiert. Diese kann man dann in Dreier-Gruppen auf bis zu acht auswählbaren Slots verteilen. Aktiv ist allerdings immer nur ein Slot, also drei Fähigkeiten. Soweit so gut. Allerdings dauert es eine Ewigkeit, bis man wirklich wichtige Fähigkeiten komplett ausgebaut hat. Da braucht man für die dritte Stufe einer Fähigkeit mal eben 75.000 Punkte. Allerdings verdient man pro Kapitel (5 Kapitel pro Szenario) vielleicht zwischen 8.000 und 12.000 Punkte. Nette Idee, aber weit davon entfernt ähnlich zu motivieren wie der Waffenausbau aus Resident Evil 5. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man Gegenstände mit dem Partner austauschen kann. Da der Loot doppelt spawnt, muss man auch nicht viel tauschen. Allerdings gibt es gerade beim Leon-Szenario Momente, in denen das Inventar nicht genug Platz für alle Gegenstände bietet, und so kann man auch keine Slots mehr durch geschicktes Tauschen mit dem Partner freiräumen.

    Nicht genug der Neuerungen. Die Charaktere sind inzwischen richtige Nahkämpfer geworden und bieten daher ein ordentliches Repertoire an Nahkampf-Manövern und Umgebungs-Finisher(!). Allerdings gehen die Angriffe gerne mal ins Leere oder der bewährte Bodenstampfer wird einfach komplett ignoriert. Das nervt vor allem dann, wenn man von Gegnern umzingelt ist.

    Um das ganze Genörgel abzuschließen, müsste noch erwähnt werden, dass man zwar immer noch Embleme sammeln kann, dies aber nur Trophäenjägern was bringt. Spielrelevant sind sie nicht. Dazu kommt auch, dass man keine neuen Waffen kaufen kann. Man hat die Waffen, die man im Szenario findet - und fertig. Logischerweise kann man auch nicht Szenarioübergreifend auf das Waffenarsenal zurückgreifen. Wer also mit den Waffen von Leon spielen will, muss das Leon-Szenario spielen.

    01:36
    Resident Evil 6: No Hope Left Trailer im Extended Cut
    Spielecover zu Resident Evil 6
    Resident Evil 6
  • Resident Evil 6
    Resident Evil 6
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    02.10.2012
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von Jarrell
    Erstmal besten Dank. Natürlich hast Du recht, dass sich Laufen & Schießen und gepflegter Horror nicht ausschließen.…
    Von daumenschmerzen
    Schau gut hin, Lox. So macht man das.Ein bisschen muss ich aber meckern:Nach einer actionlastigeren Steuerung wurde…
    Von Jarrell
    Als Budget-Titel kann man es ruhig im Auge behalten, vorallem wenn man gerne koop spielt und wissen will, wie es um…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von Jarrell Erfahrener Benutzer
        Erstmal besten Dank. Natürlich hast Du recht, dass sich Laufen & Schießen und gepflegter Horror nicht ausschließen. Habe bei dem von Dir zitierten Satz öfter auch an Dead Space gedacht, aber (in diesem Fall gerne auch groß geschrieben) warten wir mal Dead Space 3 mit Koop-Modus ab. Könnte sein, dass dann…
      • Von daumenschmerzen Erfahrener Benutzer
        Schau gut hin, Lox. So macht man das.

        Ein bisschen muss ich aber meckern:

        Zitat
        Jetzt stellt sich die Frage, was die Fans der Serie eigentlich wollen. Sie schreien unaufhörlich nach einer actionlastigeren Steuerung, stören sich aber daran, dass diese Steuerung auch genutzt werden will.
        Nach…
      • Von Jarrell Erfahrener Benutzer
        Als Budget-Titel kann man es ruhig im Auge behalten, vorallem wenn man gerne koop spielt und wissen will, wie es um die weltweite Bedrohung durch Bio-Terrorismus steht.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1029495
Resident Evil 6
Resident Evil 6 oder "Wie der Virus laufen lernte" - Leser-Test von Jarrell
Resident Evil 6 im Leser-Test von VGZ-User Jarrell: Von stocksteifen Polygonen und müden Zombies zu Actionhelden und adrenalintreibenden Antagonisten. Eine Wandlung, die vielen missfällt. Zu Recht?
http://www.videogameszone.de/Resident-Evil-6-Spiel-29905/Lesertests/Resident-Evil-6-im-Leser-Test-von-Jarrell-1029495/
11.10.2012
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2012/10/LEON-vs-CHRIS-RE6-resident-evil-30447320-2560-1476.jpg
resident evil,action,capcom
lesertests