Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Red Steel

    Showdown der Yakuza: Wir testen den Action-Hybriden vorab und haben exklusive Bilder für euch!

    Von dieser Anhöhe aus könnt ihr Kisten zur Explosion bringen - und die Gegner zur Weißglut! 
BILD: UBISOFT Von dieser Anhöhe aus könnt ihr Kisten zur Explosion bringen - und die Gegner zur Weißglut! BILD: UBISOFT Cola-Limo-Gebräu oder Hundefutter mit Hirnextrakt beweisen: Mixturen liegen derzeit voll im Trend! Auch bei Red Steel setzt Ubisoft auf einen Mischmasch aus zwei bewährten Genres: Das Wii-Actionspektakel vermengt die Spannung eines Ego-Shooters mit klassischen Schwertkämpfen, wie man sie seit Jahren von der Kinoleinwand kennt. Auf einer Präsentation in Frankreich durften wir den kurz vor der Fertigstellung stehenden Nippon-Shooter testen und liefern euch kurz vor dem Wii-Launch neue Spieleeindrücke. Aber genug des Vorgeplänkels - die arglistigen Mafiosi der Yakuza haben eure Freundin verschleppt und da versteht es sich von selbst, dass ihr eurer Herzensdame zu Hilfe eilt!

    Kalibrierung mal anders

    Red Steel spart nicht mit Action und dennoch fließt im Spiel kein einziger Tropfen Blut. 
BILD: UBISOFT Red Steel spart nicht mit Action und dennoch fließt im Spiel kein einziger Tropfen Blut. BILD: UBISOFT Bevor das Abenteuer überhaupt losgehen kann, werdet ihr zunächst gebeten, die Sensorleiste vor eurem Fernseher mit der Wii-Fernbedienung abzustimmen. Dies geschieht jedoch nicht durch ein ödes Menü, sondern spielerisch: Ihr steht direkt vor einem Aquarium und einer der Charaktere zeigt euch die Artenvielfalt in dem Fischbecken: "Hier, schau dir mal diesen Goldfisch links oben an!" - Ihr zeigt mit der Wii-Fernbedienung in die gewünschte Ecke. "Der rechte Koi-Karpfen ist aber auch ganz nett!" - Auch diesen Wunsch führt ihr ordnungsgemäß aus. Nachdem ihr drei weitere Glitschetierchen anvisiert habt, ist die Kalibrierung abgeschlossen. Die Art und Weise, wie die Sensorleiste eingestellt wird, ist nicht nur sehr intuitiv gemacht, sondern sie passt auch zur übrigen Inszenierung: Denn auch die restlichen Kniffe der Steuerung werden euch in einem gut gemachten Tutorial vermittelt.

    Stifte raus, gleich knallt's!

    Haltet ihr die Wii-Fernbedienung leicht schräg, ändert sich auch der Winkel eurer Pistole. 
BILD: UBISOFT Haltet ihr die Wii-Fernbedienung leicht schräg, ändert sich auch der Winkel eurer Pistole. BILD: UBISOFT Im weiteren Spielverlauf sammeln wir erstmals eine Granate auf, die nun jederzeit angewählt werden kann, indem ihr das Digikreuz nach unten drückt. Einige Schritte weiter werden wir von oben beschossen - mit einer Aufwärtsbewegung der Wii-Fernbedienung peilen wir in dieser Szene den Gegner an und pfeffern das Nunchuk mit Schmackes nach vorne, so als würden wir einen Ball werfen. Kabuum! Ein Schall erschüttert die Umgebung und wir haben ein Problem weniger an der Backe. Doch man kann die Granate nicht nur in die Luft schleudern, sondern das explosive Gemisch auch lautlos auf den Boden kullern lassen.

    Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn euch mehrere Gegner gleichzeitig bedrängen und ihr sie möglichst effizient ausschalten wollt. Die Erkennung der gewünschten Aktion - also Werfen oder Kullern - hat während unseres Tests allerdings noch nicht hundertprozentig funktioniert: Einmal löste sich der Stift der Granate schon, bevor wir überhaupt werfen wollten. Zudem fühlte sich die Bewegung noch etwas unnatürlich an - ganz im Gegensatz zu den Schwertkampfeinlagen, die seit unserem letzten Studiobesuch stark verbessert wurden!

    Wirklich 1:1?

    Nach einem Schwertkampf richtet ihr über Leben und Tod. 
BILD: UBISOFT Nach einem Schwertkampf richtet ihr über Leben und Tod. BILD: UBISOFT Nachdem uns Leser immer wieder fragen, ob die Schwertbewegungen tatsächlich 1:1 mit dem Gefuchtel eurer Hand übereinstimmen, wollten wir's genau wissen. Wir befragten also einen der Entwickler: In Wahrheit ist es so, dass es acht Möglichkeiten geben wird, die Edelmetallklinge zu schwingen. Da außerdem Combo-Hiebe möglich sind, wirken die Animationen sehr authentisch und garantieren ein flüssiges Gameplay. Wir halten das für einen guten Kompromiss zwischen der schwammigen Erkennung, die noch in der E3-Version integriert war, und einer allzu präzisen Steuerung, die für ein stimmiges Spielerlebnis ohnehin nicht notwendig ist.

  • Red Steel
    Red Steel
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    15.05.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
532542
Red Steel
Red Steel
http://www.videogameszone.de/Red-Steel-Spiel-29729/News/Red-Steel-532542/
10.12.2006
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/12/NZone_1206_Red_Steel_01.jpg
news