Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Quantum Break: Übersicht über anstehende Optimierungen für PC und Xbox One

    Remedy äußert sich zu den Problemen von Quantum Break und den anstehenden Lösungen. Quelle: Remedy Entertainment

    Quantum Break leidet sowohl auf dem PC als auch auf Xbox One unter Technik-Mängeln. Insbesondere die PC-Fassung leidet unter teils gravierenden Performance-Problemen. Entwicklerstudio Remedy stellt nun konkrete Pläne zur Optimierung in Aussicht und erklärt in einem ausführlichen Statement, woran die Programmierer derzeit arbeiten und welche Probleme in den kommenden Wochen behoben werden.

    Quantum Break ist technisch nicht frei von Makeln. Insbesondere die PC-Umsetzung des neuen Action-Blockbusters der Macher von Max Payne und Alan Wake leidet unter teils gravierenden Performance-Problemen, die sich auch im Testbericht von PC Games wiederspiegeln. Nachdem sich das Studio bereits vor einigen Tagen zum Sachverhalt äußerte und versprach, sich die Mängel anzuschauen, veröffentlichte ein Sprecher des Unternehmens nun einen umfassenden Bericht mit den zu erwartenden Änderungen.

    Probleme der PC-Version


    Die teils auffälligen Einbrüche der Framerate in der PC-Fassung von Quantum Break sind offenbar auf einen vergleichsweise simplen Programmierungsfehler zurückzuführen, heißt es in dem Bericht. Mit einem kommenden PC-Update soll dies in Kürze behoben werden. Die grundlegende Performance des Spiels unter Windows 10, das zum Spielen zwingend vorausgesetzt wird, ist derzeit Gegenstand einer Untersuchung, bei der eng mit AMD und Nvidia zusammengearbeitet wird. Nach längerer Spielzeit kann es etwa zu Fehlern im Videospeicher kommen. Potentielle Lösungen werden von Remedy und den Graifkkartenherstellern untersucht. Bis dahin empfehlen die Macher das Spiels, Quantum Break bei spürbar sinkender Performance neuzustarten.

    Empfohlen wird von Remedy außerdem die Installation der AMD Radeon Software Crimson Edition 16.4.1 für Radeon-Grafikkarkten sowie Nvidia Geforce 362.00 für Nvidia-Grafikkarten. Im kommenden Mai wird Microsoft zudem eine Option für Entwickler bereitstellen, welche die Möglichkeit zulässt, V-Sync zu deaktivieren. Anschließend wird Quantum Break auch in einem vollwertigen Vollbildmodus spielbar sein, auch Support für G-Sync und Free-Sync wird versprochen. Die Anwendung mehrerer Grafikkarten via SLI oder Crossfire wird hingegen aufgrund des fehlenden DirectX12-Features für Multi-GPU-Rendering ausgeschlossen.

    Wünsche der Community werden ebenfalls gehört: Ein vielfach gewünschte Button zum Verlassen des Spiels soll mit dem nächsten Update auch im Hauptmenü verfügbar sein. Einige Absturzursachen und Download-Probleme via Windows Store sollen auch behoben werden, versprechen die Macher.

    Allgemeine Probleme (Windows 10 / Xbox One)


    Desweiteren verspricht Remedy eine Verbesserung der allgemeinen Bildqualität. Bildeffekte wie Filmkörnung sollen demnächst von den Spielern deaktiviert werden können, sofern diese darauf verzichten möchten. Wer Quantum Break auf einem Fernseher spielt, wird zudem dazu angehalten, den Gaming-Modus des Geräts zu aktivieren, sofern dieser vorhanden ist. Der Grafikfehler flimmernder Lichtquellen ist Remedy ebenso bekannt. Bevor dies mit dem nächsten Patch aus der Welt geschafft wird, hilft übergangsweise ein Neustart des Spiels, sollte das Problem auftreten.

    Die fehlenden Untertitel für Ambient Sound, etwa Radioübertragungen, wird es auch in Zukunft trotz Wunsch einiger Spieler nicht geben. Damit möchte Remedy vermeiden, dass wichtige Dialoge von Charakteren untergehen. Für die teils fehlenden Dialoge, die unter Umständen in einigen Situationen auf Xbox One auftreten, verspricht das Entwicklerteam jedoch Besserung. Dieses Problem kann auftreten, wenn der Ton des Spiels in Stereo ausgegeben wird, die Konsole jedoch auf Ausgabe von Signalen in 5.1 oder 7.1 eingestellt ist. Durch Änderung der Konsolen-Soundeinstellungen auf Stereo kann das Problem derzeit manuell behoben werden.

    Zuletzt weist Remedy darauf hin, dass Konflikte bei der Cloud-Speicherung unter Windows 10 bereits mit dem Windows-Update 10586.164 (64 Bit) auf dem PC behoben wurden. Eine Lösung für Xbox One-Spieler folgt. Wann genau mit dem nächsten und folgenden Patches für Quantum Break zu rechnen ist, bleibt vorerst abzuwarten. Indes haben Microsoft und Remedy nun mit dem Versand der PC-Codes für Vorbesteller der Xbox One-Fassung begonnen. Weitere News und Informationen zu Quantum Break findet ihr auf unserer Themenseite zum Spiel.

    11:20
    Quantum Break im Testvideo: Xbox schlägt PC
  • Quantum Break
    Quantum Break
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Remedy Entertainment
    Release
    05.04.2016
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1192221
Quantum Break
Quantum Break: Übersicht über anstehende Optimierungen für PC und Xbox One
Quantum Break leidet sowohl auf dem PC als auch auf Xbox One unter Technik-Mängeln. Insbesondere die PC-Fassung leidet unter teils gravierenden Performance-Problemen. Entwicklerstudio Remedy stellt nun konkrete Pläne zur Optimierung in Aussicht und erklärt in einem ausführlichen Statement, woran die Programmierer derzeit arbeiten und welche Probleme in den kommenden Wochen behoben werden.
http://www.videogameszone.de/Quantum-Break-Spiel-15745/News/Anstehende-Optimierungen-fuer-PC-und-Xbox-One-1192221/
13.04.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/03/Quantum-Break_Alan-Wake_Easter-Egg-pc-games_b2teaser_169.jpg
quantum break,patch,remedy
news