Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Prince of Persia: The Sands of Time

    Die Levels werden mit eindrucksvollen Kamerafahrten eingeleitet. Die Levels werden mit eindrucksvollen Kamerafahrten eingeleitet. Kennen Sie noch Jordan Mechner? Den Mann, der vor ungefähr 15 Jahren einen Meilenstein der Spielegeschichte schuf? Falls nicht, dann werden Sie ihn spätestens Ende des Jahres nicht mehr vergessen. Interessanterweise ist der Grund dafür damals wie heute der gleiche: Prince of Persia. Seinerzeit "protzte" der Titel mit geschmeidigen Animationen, ausgefeiltem Gameplay und trickreichen Levels. Aus heutiger Sicht ist das natürlich alles total veraltet und speziell im Vergleich zum kommenden Hit kann man sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Ubi Soft schickte uns nun die komplette E3-Demo und so hatten wir endlich genügend Zeit, uns eingehend mit dem persischen Prinzen zu beschäftigen. Wenn man nach etlichen Durchgängen der Demo ein zusammenfassendes Wort finden will, dann muss es wohl "Wow!" lauten. Was Ubi Soft hier auf den Spieler loslassen wird, sucht seinesgleichen und das ist keine hohle Phrase. Zur Story ist leider noch nicht allzu viel bekannt, wohl aber, dass der namenlose Prinz Mist gebaut hat. Ein magischer Dolch wäre besser nicht von ihm gefunden worden, denn nun bringt er schweres Unglück über das Königreich seines Vaters. Jetzt ist es an ihm, das Geschehene wieder rückgängig zu machen.

    Grafik zum Verlieben
    Was sofort ins Auge fällt, ist die bombastische Optik. Verschwenderisch gestaltete Räumlichkeiten mit fantastischen Lichteffekten verzücken den Betrachter. Spiegelnde Marmorböden, diffus ausgeleuchtete Höhlen und eine enorme Weitsicht sind nur einige der Beispiele für die Erstklassigkeit der Grafik. Zwar wird diese Qualität derzeit noch mit einigen derben Slowdowns erkauft, dennoch staunte jeder, der an diesem Spiel vorbeiging, nicht schlecht über die Grafikqualität. Ein Weichzeichner sorgt häufig für ein organischeres Bild, wirkt aber nicht störend. Das Sahnehäubchen sind die edlen Spezialeffekte, die sich ebenso nahtlos in den Gesamteindruck einfügen. Das alles wird aber noch übertroffen von den nie zuvor gesehenen Animationen des Helden. Der Prinz hüpft mit einer solchen Leichtig- und Geschmeidigkeit durch die orientalischen Umgebungen, dass bereits das Zusehen eine wahre Freude ist. Keine Clipping-Fehler oder planlose Kameraeinstellungen stören den Spielfluss. Auch in den Kämpfen kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Spektakuläre Zeitlupen wirken trotz des Szenarios nicht deplatziert und werden auch nach der x-ten Wiederholung nicht langweilig. Doch sind es nicht nur die bloßen technischen Aspekte, die überzeugen. Das Geschehen auf dem Bildschirm wirkt einfach wunderbar rund und wie aus einem Guss. Das klingt nicht schlecht, finden Sie? Das Beste kommt erst noch ...

    Perfekte Spielbarkeit
    Zwischensequenzen angucken kann sich jeder, aber wie sieht's aus, wenn man selbst das Pad in die Hand nimmt? Hier zeigt der Prinz der versammelten Konkurrenz den Weg in die Ecke zum Schämen und fesselt den Spieler bereits nach wenigen Minuten an den Monitor. Selbst die wildesten und akrobatischsten Einlagen gehen leicht von der Hand. Die Steuerung mit dem Pad ist übersichtlich und intuitiv. Mit dem rechten Analog-Stick darf jederzeit die Kamera frei um die Spielfigur geschwenkt werden, zusätzlich gibt es für jeden noch so kleinen Raum immer eine alternative Kameraeinstellung, die meist etwas weiter weg ist und mehr Übersicht erlaubt. Obwohl die Demo noch keinerlei Story beinhaltet oder wirklich zusammenhängende Abschnitte liefert, kommt man nicht mehr davon los. Denn Prince of Persia hat eine Eigenschaft, die viele Genre-Kollegen nicht immer konsequent genug verfolgen: Es macht Spaß! Den Prinzen an einer Wand entlanglaufen zu lassen, um gleich darauf mit einem beherzten Sprung an einer Art Trapez zu landen und nach einer kurzen Umdrehung per Salto zur nächsten Plattform zu springen, sieht nicht nur unverschämt gut aus, es spielt sich aus so. Vertraut man jetzt noch den Statements von Jordan Mechner und auf die epische Story, die den Spieler fesseln soll, mag man sich kaum ausmalen, was hier auf PS2-Spieler zukommt. Zwar gibt es für das Entwicklerteam noch einige Technik-Macken zu beseitigen, allerdings ist bis zum Release ja auch noch eine Weile Zeit. Bleibt nur zu hoffen, dass der Massenmarkt auch für das eher exotische Szenario zu begeistern ist und dem Titel die entsprechenden Verkaufszahlen beschert. Wir freuen uns jedenfalls auf das fertige Spiel und können nur jedem Videospieler da draußen dringend anraten, sich den Titel auf die Merkliste zu setzen: Das wird ein weiterer Meilenstein!

  • Prince of Persia - The Sands of Time
    Prince of Persia - The Sands of Time
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    19.11.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
205263
Prince of Persia - The Sands of Time
Prince of Persia: The Sands of Time
http://www.videogameszone.de/Prince-of-Persia-The-Sands-of-Time-Spiel-28474/Tests/Prince-of-Persia-The-Sands-of-Time-205263/
06.08.2003
tests