Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Phantasy Star Universe

    Spaßiger Gang Bang oder langweiliges Gruppenkuscheln? Der Online-Modus im Nachtest.

    Ohne unsere hochstufigen Kollegen hätten wir kaum eine Chance. BILD: PLAYZONE Ohne unsere hochstufigen Kollegen hätten wir kaum eine Chance. BILD: PLAYZONE In der letzten Ausgabe hatten wir Phantasy Star Universe bereits einem Test unterzogen. Da die Server für den Online-Modus allerdings noch nicht bereit waren, konzentrierten wir uns auf den Einzelspielermodus. Inzwischen konnten wir aber auch die Online-Welt erkunden. In unserem Online-Nachtest verraten wir Ihnen unsere Eindrücke und ob der Netzwerkmodus eine monatliche Gebühr von ! 9,99 rechtfertigt.

    Nette Leute

    Grundsätzlich gestaltet sich der Netzwerkmodus ähnlich wie der Freie Modus für Einzelspieler - mit dem Unterschied, dass Ihnen statt recht dämlicher KI-Gehilfen bis zu fünf menschliche Mitstreiter zur Seite stehen. Von den insgesamt 18 Servern sind aber in den Abendstunden gerade mal zwei mit Spielern gefüllt. Und das, obwohl sich PC- und PS2- sowie amerikanische und europäische Spieler auf denselben Servern tummeln.

    Eine bereitwillige Party zu finden, ist dennoch kein Problem. Viele Spieler richten ihre Missionen so ein, dass neue Mitstreiter jederzeit einsteigen können. Tatsächlich wurden wir jedes Mal, wenn wir ungefragt zu einer Party dazustießen, herzlich begrüßt und nach unserer virtuellen Visitenkarte gefragt, mit der man später in Kontakt bleiben und sich erneut für eine Runde zusammentun kann.

    Die Welt, mein Laufsteg

    BILD: PLAYZONE BILD: PLAYZONE Um am Online-Spiel teilnehmen zu können, brauchen Sie natürlich auch ein Alter Ego. Insgesamt stehen vier unterschiedliche Rassen für die Charakter-Erstellung zur Verfügung: Menschen sind ausgeglichene Allrounder, Newmans sind körperlich schwach, verfügen aber über magisches Potenzial, Casts sind hervorragende Schützen und Beasts dank immenser Körperkraft für den Nahkampf geeignet.

    Praktischerweise gibt es vier Charakter-Slots, wodurch Sie sich für jede Rasse einen Charakter erstellen können. Anschließend dürfen Sie das Aussehen Ihres Recken durch einige vorgefertigte Gesichtszüge und Kleidungskombinationen personalisieren. Während des Spiels finden Sie aber auch Kleidungsläden, in denen Sie Ihr Aussehen wieder verändern dürfen. Auch Ihr Quartier dürfen Sie, wie im Offline-Modus, durch Einrichtungsgegenstände verschönern.

    Mit all diesen Möglichkeiten kann man zwar seinen Darstellungsdrang ausleben, aber leider nicht seine erreichten Erfolge zur Schau stellen. Es gibt keine optischen Elemente, mit denen sich erfahrene Spieler von Neulingen abheben und unterscheiden können. Dies nimmt leider viel von der Faszination von Online-Rollenspielen. Wer bereits in anderen MMORPGs das erste Mal mit stolzgeschwellter Brust eine extrem seltene und schwer zu erhaltende Rüstung zur Schau stellen konnte, weiß, wovon wir reden. Es bleibt abzuwarten, ob und in welchem Ausmaß sich dies mit den kommenden Content-Updates ändern wird.

    Es gibt viel zu tun, laufen wir weg!

    BILD: PLAYZONE BILD: PLAYZONE Damit sich Neulinge nicht zu viel zumuten, sind die Online-Missionen in Ränge unterteilt. Aufträge der Stufe C haben selten besondere Vorgaben, für Aufträge der Stufe B und A müssen Sie aber einen bestimmten Level erreicht haben. Auf den vier Planeten, die Sie auch im Offline-Modus bereisen, starten Sie jeweils von einer Mission und gelangen dadurch zu weiteren Bereichen, die wiederum Zugang zu neuen Aufträgen ermöglichen.

    Das Manko, dass sich die Missionen stark ähneln, wiegt dabei mit einer netten Gruppe im Schlepptau nicht mehr so schwer. Allerdings kommt ein anderes Problem hinzu: das Spielgeschehen wird häufig durch derbe Ruckler gestört (die PC-Version läuft hingegen sehr flüssig). Von den technischen Problemen abgesehen, ist der Online-Modus auf jeden Fall unterhaltsamer als die Einzelspieler-Modi, etwas unspektakulär bleibt er aber dennoch. Das anfangs verwirrende Ausrüstungssystem und die Tatsache, dass man, außer im Level aufzusteigen und stärkere Waffen zu kaufen, nichts Besonderes erreichen kann, sind einfach nicht mehr zeitgemäß, der Motivation wenig dienlich und somit echte Kritikpunkte. 

    Phantasy Star Universe (PS2)

    Spielspaß
    73 %
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Partys schnell und unproblematisch zu finden
    PC und PS2-Spieler auf gleichen Servern
    Geringe Motivation
    Monatliche Kosten
    Fazit
    Fans von Phantasy Star Online werden ihren Spaß haben. Ein High-End-MMORPG darf man aber nicht erwarten.
  • Phantasy Star Universe
    Phantasy Star Universe
    Developer
    Sega
    Release
    24.11.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von King's Quest Release: King's Quest Sierra , Sierra
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
547320
Phantasy Star Universe
Phantasy Star Universe
http://www.videogameszone.de/Phantasy-Star-Universe-Spiel-27406/Tests/Phantasy-Star-Universe-547320/
07.01.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/01/Playzone_0107_PS2_Phantasy_Star_Universe_01.jpg
tests