Okamiden (NDS)

Release:
18.03.2011
Genre:
k.A.
Publisher:
Capcom
Übersicht News(2) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos(2) Downloads

Okamiden im Test für Nintendo DS: Auch für Zeichenmuffel ein malerisches Vergnügen

15.03.2011 00:01 Uhr
|
Neu
|
In unserem Test zu Okamiden für den Nintendo DS lest ihr, weswegen sich das neue Action-Adventure selbst für Zeichenmuffel empfiehlt - und was Okamiden besser macht als sein Vorgänger.

Okamiden im Test für den Nintendo DS: Ende März ist es endlich so weit: Das lang erwartete, neue Handheld von Nintendo steht in den Läden. Davor dürfen sich Besitzer des guten alten DS allerdings noch auf ein letztes richtiges Spiele-Highlight freuen, denn ab 18. März steht Capcoms Okamiden im Handel. Wir haben das innovative Action-Adventure in unserem Test unter die Lupe genommen.

Die Handlung des Spiels setzt neun Monate nach den Ereignissen des Vorgängers ein, der 2007 für Sonys PlayStation 2 und 2008 für die Wii erschien. In Okami bedrohten böse Dämonen das Land Nippon und seine Bewohner. Um die Bevölkerung zu retten, kämpfte die Sonnengöttin Amaterasu in Gestalt eines weißen Wolfes gegen die Fieslinge und brachte den Frieden in die Welt zurück. Zu Beginn des Nachfolgers Okamiden sind die dunklen Horden allerdings wieder da - und die mächtige Amaterasu ist mittlerweile im Ruhestand. Doch zum Glück erscheint an ihrer Stelle ein neuer Held auf der Bildfläche: Kein Geringerer als Amaterasus Sprössling Chibiterasu tritt in ihre Pfotenabdrücke. Zwar schlummern in dem flauschigen Wolfswelpen die gleichen göttlichen Kräfte wie in seiner Mutter, doch der Kleine ist bei Weitem nicht so mächtig wie sein großes Vorbild. So verlässt sich das Plüschknäuel neben seinen magischen Fähigkeiten auch auf die Hilfe menschlicher Gefährten. Doch das herausragende Feature des Spiels ist wie schon im Vorgänger die Macht des göttlichen Pinsels.

Malerisch
Entwicklungshilfe: Dieses Dorf baut ihr im Verlauf des Abenteuers immer weiter aus. Entwicklungshilfe: Dieses Dorf baut ihr im Verlauf des Abenteuers immer weiter aus. [Quelle: ] Gleich zu Beginn fällt der ausgefallene Grafikstil des Spiels auf. Die ungewöhnliche Optik erinnert an japanische Tuschezeichnungen und sieht wunderschön aus. Damit passt sie perfekt zur Geschichte des Titels, die durchweg an fernöstliche Mythen und Legenden angelehnt ist. Doch auch Unkundige der japanischen Sagenwelt werden an den liebevoll gestalteten Figuren und dem sympathischen Humor des Spiels ihren Spaß haben. Ihr erforscht die malerische Welt von Okamiden per Steuerkreuz und bestreitet zwischendurch immer wieder Kämpfe gegen bösartige Dämonen. Bei eurem Unterfangen hilft euch Chibiterasus spezielle Fähigkeit: Der fröhliche Welpe macht sich im Verlauf der Handlung verschiedene magische Pinseltechniken zu eigen. Gleich zu Beginn erhaltet ihr etwa die Möglichkeit, die Sonne aufgehen zu lassen. Um Licht in dunkle Umgebungen zu bringen, betätigt ihr einfach eine der Schultertasten und pausiert so das aktuelle Geschehen.

Dann zeichnet ihr mithilfe des Touchpens einen Kreis und voilà - schon erleuchtet der runde Himmelskörper die Welt von Okamiden. Nach und nach lernt Chibiterasu immer mehr Techniken, mit denen ihr beispielsweise Bäume zum Erblühen bringt oder Gegner und Felsen zerschneidet. Das System ist sehr gut durchdacht und macht viel Spaß - dank des Touchscreens des DS funktioniert es außerdem noch um einiges besser als beim Vorgänger auf PS2 und Wii. Einziger Nachteil im Vergleich zum großen Bruder Okami ist die Spieldauer. Diese fällt mit circa 20 Stunden etwas kürzer aus als bei der Heimkonsolen-Ver sion. Doch mit einigen Zusatzaufgaben und der Möglichkeit, nach Ende des Spiels mit kleinen Extras das Abenteuer erneut zu erleben, ist auf jeden Fall für Langzeitmotivation gesorgt.

Werbung:
Okamiden jetzt ab 27,90 € bei Amazon bestellen

Okamiden (NDS)
Spielspaß-Wertung

91 %
Leserwertung
(1 Vote):
91 %
Grafik
Sound
Multiplayer
9/10
9/10
-
Einzigartiger Grafikstil
Niedriger Schwierigkeitsgrad
Sympathische Figuren
Stimmungsvolle Hintergrundmusik
   
Lukas Schmid
Okamiden ist liebevoll gestaltet und weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Wer bereits den großen Bruder auf Wii oder PS2 gezockt hat, wird sich in der Welt des Spiels sofort wieder heimisch fühlen. Denn die wunderschöne Grafik, die stimmungsvolle Musik und die spannende Geschichte erinnern stark an den Vorgänger. Auch das Spielsystem greift wieder auf den sogenannten göttlichen Pinsel zurück. Trotzdem kupfert Okamiden nicht einfach lieblos die bekannten Ideen ab. Zwar nimmt das Spiel viele der innovativen Elemente des Vorgängers wieder auf, doch zusätzliche Features wie das Gefährten-System oder die Möglichkeit, ein kleines Dorf aufzubauen, bringen frischen Wind in das Gameplay.
   
Lukas Schmid
Moderation
15.03.2011 00:01 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Community Officer
Bewertung: 0
16.03.2011 16:16 Uhr
Zitat: (Original von Nintendoholic;9182665)
Für mich kein Problem, aber ich finde man hätte in dem Test einen Hinweis schreiben sollen, dass das Spiel nur englische Bildschirmtexte enthält X)
Jo, sollte man schon wissen vor dem Kauf. Find's zwar schade, dass man sich nicht die Mühe einer Übersetzung gemacht hat, jedoch ist das nicht das erste mal. Chrono Trigger musste z.B. auch ohne deutsche Texte auskommen und konnte trotzdem vollkommen begeistern.
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
16.03.2011 15:37 Uhr
Für mich kein Problem, aber ich finde man hätte in dem Test einen Hinweis schreiben sollen, dass das Spiel nur englische Bildschirmtexte enthält X)
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
15.03.2011 14:45 Uhr
Okamiden ist ein sehr schönes DS-Spiel, dass mir als Zelda-Fan sehr gut gefällt. Ich würde mich freuen, wenn sich dieses Spiel gut verkaufen würde. Denn liebend gerne möchte ich noch weitere spannende Abenteuer der malerischen Welten erleben. Vor allem auf dem 3DS.
article
815895
Okamiden
Okamiden im Test für Nintendo DS: Auch für Zeichenmuffel ein malerisches Vergnügen
In unserem Test zu Okamiden für den Nintendo DS lest ihr, weswegen sich das neue Action-Adventure selbst für Zeichenmuffel empfiehlt - und was Okamiden besser macht als sein Vorgänger.
http://www.videogameszone.de/Okamiden-NDS-233252/Tests/Okamiden-im-Test-fuer-Nintendo-DS-Auch-fuer-Zeichenmuffel-ein-malerisches-Vergnuegen-815895/
15.03.2011
http://www.videogameszone.de/screenshots/thumb/2011/03/okamiden_test_1.JPG
okamiden,action-adventure,capcom
tests