Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • No More Heroes 2: Desperate Struggle im Test für Wii

    No More Heroes 2: Desperate Struggle für Wii im Test: Fette Retro-Action mit Kult-Faktor und einigen Technik-Schwächen.

    No More Heroes 2: Desperate Struggle im Test für Wii

    Nach dem Test zu No More Heroes 2: Desperate Struggle für Wii kam uns nur ein Wort in den Sinn: Genial – und das, obwohl Gameplay und Technik offensichtliche Schwächen haben! Doch seltsamerweise taten diese dem Spielspaß von No More Heroes 2 keinen Abbruch, da der Rest des Gebotenen einfach überzeugen kann. Allerdings nur sofern man sich mit dem einzigartigen Stil anfreunden kann, denn dann kann man dem Spiel viele seiner Schwächen verzeihen. Von der ersten Minute an hat mich die Story gefesselt, der Humor oft schmunzeln und die heftigen Attacken meine Kinnlade nach unten klappen lassen. Abwechslung ist außerdem geboten und bis auf Kleinigkeiten, wie etwa die Kameraführung, gibt’s nur wenig an der Fortsetzung aus­zusetzen. Unterm Strich reicht’s zur Hit-Wertung!

    Positiv:

    No More Heroes 2 im Test: Die Boss-Gegner sind abwechslungsreich gestaltet und können nur mit der richtigen Taktik besiegt werden. Ein wenig ist also auch euer Köpfchen gefragt! No More Heroes 2 im Test: Die Boss-Gegner sind abwechslungsreich gestaltet und können nur mit der richtigen Taktik besiegt werden. Ein wenig ist also auch euer Köpfchen gefragt! Quelle: N-ZONE Story und Atmosphäre: Im ersten No More Heroes war der Grund für das Gemetzel, dass Hauptcharakter Travis Touchdown eine Nummer mit seiner Auftraggeberin schieben wollte. Nicht unbedingt ein guter Anlass für ein Blutbad, aber eine deutliche Aussage darüber, wie Travis gestrickt ist. Die Story in Teil 2 ist hingegen düsterer geworden – Travis greift aus Rache für den Mord an seinem besten Freund Bishop wieder zum Elektro-Schwert. Ein Rachefeldzug im Stile eines Tarantino-Films, dessen Motiv zwar nicht ganz so irre wie das des Vorgängers ist, aber dennoch will das Spiel zu keiner Zeit ernst genommen werden. Insgesamt sind die Story und ihre Charaktere wieder vom Feinsten: Der selbstverliebte, primitive, sexis­tische und übertrieben dargestellte Travis, der oft unter die Gürtellinie gehende Humor sowie die bösen und nicht unbedingt jugendfreien Dialoge passen einfach hervorragend ins Gesamtbild. Die Atmosphäre ist wie im Vorgänger wunderbar gelungen und einfach genial böse, weswegen No More Heroes 2 absolut nicht für jüngere Spieler geeignet ist.

    Gameplay: Wie zuvor geht es darum, sich in einer Rangliste von Killern nach oben zu kämpfen – diesmal mit noch abwechslungsreicheren und abgedrehteren Fights. Die Energie eures Schwertes ist begrenzt, sodass ihr euch gelegentlich in eine ruhige Ecke verkrümeln müsst, um dort mit sehr zweideutigen Bewegungen euer Schwert wieder aufzuladen. Oftmals kämpft ihr vor dem eigentlichen Fight gegen einen Boss noch gegen zahlreiche seiner Schergen. Dies macht richtig Laune – ihr könnt dabei euer gesamtes Repertoire an Moves und Specials schön zum Einsatz bringen und müsst aufgrund der verschiedenen Gegnertypen oft taktisch vorgehen.

    Bossfights: Hauptbestandteil des Gameplays sind aber die genial und vor allem abwechslungsreich inszenierten Bossfights, in denen ihr sogar mit riesigen Kampfrobotern im Japano-Trash-Style à la Godzilla gegen einen riesigen Footballspieler antretet oder euch mit Henry in einer Traumwelt gegen ein zuckersüßes Manga-Mädchen behaupten müsst.

    No More Heroes 2 im Test: Mit Kombos und spektakulären Wrestling-Moves füllt ihr die Energieleiste des Darkside-Modus, mit dessen Hilfe ihr euch sogar in einen Tiger verwandelt. No More Heroes 2 im Test: Mit Kombos und spektakulären Wrestling-Moves füllt ihr die Energieleiste des Darkside-Modus, mit dessen Hilfe ihr euch sogar in einen Tiger verwandelt. Quelle: N-ZONE Steuerung: Ihr seid meist mit einem von vier Lichtschwertern bewaffnet, die ihr unkompliziert via Buttons und bei Finishing-, Special- oder Wrestling-Moves durch Bewegungen steuert. Hohe und tiefe Schläge, die davon abhängen, wie ihr die Wii-Remote haltet, gibt’s nach wie vor. Doch keine Sorge – die Fuchtelei funktioniert ganz gut und bleibt im erträglichen Rahmen! Alternativ könnt ihr euch auch mit dem Classic Controller ins Gemetzel stürzen.

    Stil: Gäbe es eine Stil-Wertung, würde das zweite No More Heroes gewiss eine Traumwertung einfahren – auch wenn die Technik nicht frei von Macken ist und das Spiel ab und an unschöne Seiten wie Clipping-Fehler oder matschige Texturen offenbart. Doch das Charakterdesign, die überall im Spiel auftauchenden Einblendungen in 8-Bit-Optik sowie die Vielfalt an verschiedenen Stilrichtungen sind schlichtweg atemberaubend! Akustisch setzt sich das Ganze fort: Ob Songs, die einem Tarantino-Streifen entstammen könnten, dudeliger Japano-Girlie-Pop, kratzige Retro-Videospiele-Sounds oder aggressive Gitarren-Riffs – die Abwechslung ist ­enorm und am Ende passt einfach alles hervorragend zusammen! Die Steuerung bietet keinen Anlass zur Kritik, was man von der Kameraführung leider nicht behaupten kann: In den Kämpfen verliert man schnell den Überblick.

    Negativ:

    No More Heroes 2 im Test: Der Tiger am rechten, unteren Bildschirmrand dient als Anzeige für die Ecstasy-Energie. Sobald sie gefüllt ist, könnt ihr die Darkside-Modi wechseln. No More Heroes 2 im Test: Der Tiger am rechten, unteren Bildschirmrand dient als Anzeige für die Ecstasy-Energie. Sobald sie gefüllt ist, könnt ihr die Darkside-Modi wechseln. Quelle: N-ZONE Übersicht: Trotz der Möglichkeit, die Gegner anzuvisieren, ist die Kameraführung der größte Mangel des Spiels. In Kämpfen verliert man sehr leicht den Überblick, was das Gameplay oft unnötig hektisch macht und vor allem in höheren Schwierigkeitsstufen nervt. Doch mit der Zeit gewöhnt man sich daran und versucht bewusst Situationen, in denen die Kamera nicht hinterherkommt, zu vermeiden – beispielsweise indem man sich in Kämpfen eher auf freien Flächen als nah an Wänden oder anderen Objekten aufhält.

    Technik: Clipping-Fehler, unschöne Texturen, ungenaue Kollisionsabfragen – in technischer Hinsicht gibt es einige Macken zu beanstanden, die den Spielspaß aber nicht wirklich vermiesen. Klar nervt es, wenn man aufgrund der Kamera ins Gras beißt oder sich plötzlich halb in Wänden oder anderen Objekten verschwindet, aber der einzigartige Stil entschädigt weitgehend dafür. Wer damit nichts anfangen kann und High-End-Optik will, sollte sich den Kauf gut überlegen!

    Werbung:
    No More Heroes 2: Desperate Struggle für nur 39,99 Euro bei Amazon bestellen

    No More Heroes 2: Desperate Struggle (Wii)

    Spielspaß
    85 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • No More Heroes 2: Desperate Struggle
    No More Heroes 2: Desperate Struggle
    Publisher
    Rising Star Games, Ltd.
    Developer
    Grasshopper Manufacture Inc
    Release
    28.05.2010
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von driveby
    Genau solche Sätze machen einen guten Teil des "Wii-Cancers" aus. Ersetzt "Stil" mit "Steuerung" und ihr habt einen…
    Von Tingle
    Genau solche Sätze machen einen guten Teil des "Wii-Cancers" aus. Ersetzt "Stil" mit "Steuerung" und ihr habt einen…
    Von meisternintendo
    Keine Sorge, sogar die deutsche Version ist ungeschnitten   .
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von driveby Erfahrener Benutzer
        Auf den HD Konsolen kannst du Stil mit HDR und Auflösung ersetzen. Oder mit Überragender Weitsicht... Such dir was aus.

        HD Cancer ist sogar noch schlimmer, weil einem da Spiele untergeschoben werden die mehr Bugs und Glitches beinhalten als ne Bahnhofsnutte Krankheiten hat.

        Oblivion etwa, geniales spiel,…
      • Von Tingle Erfahrener Benutzer
        Zitat
        Klar nervt es, wenn man aufgrund der Kamera ins Gras beißt oder sich
        plötzlich halb in Wänden oder anderen Objekten verschwindet, aber der
        einzigartige Stil entschädigt weitgehend dafür.
        Genau solche Sätze machen einen guten Teil des "Wii-Cancers" aus. Ersetzt "Stil" mit "Steuerung" und ihr habt einen weiteren.
      • Von meisternintendo Community Officer
        Zitat von driveby
        Ist die Pal Version geschnitten oder nicht? Wenn ja, importier ich mir einfach wieder die US version.
        Keine Sorge, sogar die deutsche Version ist ungeschnitten   .
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
749117
No More Heroes 2: Desperate Struggle
No More Heroes 2: Desperate Struggle im Test für Wii
No More Heroes 2: Desperate Struggle für Wii im Test: Fette Retro-Action mit Kult-Faktor und einigen Technik-Schwächen.
http://www.videogameszone.de/No-More-Heroes-2-Desperate-Struggle-Spiel-25516/Tests/No-More-Heroes-2-Desperate-Struggle-im-Test-fuer-Wii-749117/
28.05.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/05/no_more_heroes_2_boss1_astro-000.jpg
no more heroes 2,wii,red steel 2
tests