Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • No Man's Sky: Test-Tagebuch, Teil 5 - Keine Glanzwertung auf dem PC! Updated
    Quelle: PC Games

    No Man's Sky: Test-Tagebuch zur Weltraum-Sandbox, Teil 5 - Keine Glanzwertung auf dem PC!

    No Man's Sky präsentiert sich aufgrund seiner prozeduralen Technik für jeden Spieler in unterschiedlicher Form. Wir starten daher unseren Test der PS4-Version in Tagebuchform. So könnt ihr euch ein Bild über die von uns erlebten Eindrücke machen. Wir haben bislang nur die PS4-Verkaufsversion inklusive Day-One-Patch vorliegen. Jetzt mit PC-Update!

    No Man's Sky legte auf dem PC nicht gerade einen reibungslosen Start hin. Da es inhaltlich keine Unterschiede zur schon ausführlich besprochenen PS4-Version gibt, haben wir uns bei der PC-Fassung im Wesentlichen die technische Umsetzung als auch die Steuerung angeschaut.

    Gut, eine Spitzengrafik haben wir jetzt nicht erwartet, aber ein bisschen mehr optisches Aufbrezeln hätten wir uns schon gewünscht. No Man's Sky (PC): Gut, eine Spitzengrafik haben wir jetzt nicht erwartet, aber ein bisschen mehr optisches Aufbrezeln hätten wir uns schon gewünscht. Quelle: PC Games

    No Man's Sky: Viele PC-Spieler müssen Hand anlegen

          

    Schon kurz nach dem Release der PC-Version des Erkundungs-Survival-Spiels von Hello Games hagelte es herbe Kritik: Viele Käufer beschwerten sich über die schlechte Performance, heftigen FPS-Einbrüchen und Abstürze. Nicht wenige Spieler bekamen und bekommen es überhaupt nicht zum Laufen - so jedenfalls der im Internet zu vernehmende Tenor.

    Hersteller Hello Games arbeitet inzwischen intensiv an Lösungen, aber auch von Spielerseite gibt es inzwischen etliche veröffentlichte Workarounds, um wenigstens einige der bestehenden Probleme zu beheben. Unverständlich ist dabei, dass die Entwickler selbst einfache Konfigurationseinträge für das Spiel anscheinend nicht richtig durchdacht, beziehungsweise ausgiebig getestet haben.

     In den Grafik-Optionen gibt es erfreulicherweise einige Stellschrauben. Leider funktionieren nicht alle wie gewünscht. No Man's Sky (PC): In den Grafik-Optionen gibt es erfreulicherweise einige Stellschrauben. Leider funktionieren nicht alle wie gewünscht. Quelle: PC Games Wir selber hatten glücklicherweise kein Problem damit, No Man's Sky auf den Test-PCs zum Laufen zu bekommen. Als positiv fallen die im Vergleich zur PS4-Fassung erweiterten Grafikoptionen auf. So lässt sich beispielsweise der FPS-Lock in mehreren Stufen einstellen. Als problematisch erweist sich die gewählte Vollbild-Option, da man damit beim Wechseln auf den Desktop mit Alt+Tab mit Abstürzen rechnen muss. Bei der Option "Ohne Rand", war das Wechseln zwar deutlich stabiler, aber nicht zu 100%. Positiv zu erwähnen ist jedoch, dass wir deutlich weniger Abbrüche des Online-Dienstes erlebten, als nach dem Start der PS4-Fassung. Vielleicht ist es Hello Games ja gelungen, für entsprechende Server-Kapazitäten zu sorgen, vielleicht hatten wir aber auch einfach nur Glück gehabt und stabile Zeiten erwischt.

    Steuerungsvorteil zu Fuß, dagegen weiterhin Trägheit im All

          

    Neben dem Einsatz des Controllers haben wir natürlich auch ausführliche Ausflüge mit Maus und Tastatur unternommen, sowohl zu Fuß als auch beim Fliegen. Dank der klassischen WASD-Bedienung und dem präzisen Einsatz der Maus machten uns die Gefechte am Boden gegen feindliche Wächter-Bots mehr Spaß, als in der PS4-Fassung. Schade hingegen ist, dass gängige PC-Standards nicht konsequent umgesetzt wurden. So genügt es beispielsweise in Menüs nicht, Befehle mit einfachem Mausklick zu tätigen, sondern ihr müsst die Maustaste länger gedrückt halten, bis die Eingabe durch das weiße Ringsymbol fertig bestätigt ist.

    Im Weltraum erinnert das Fliegen mit Maus und Tastatur ein bisschen an das gute alte Freelancer. Aber eben nur ein "bisschen", denn während sich die Dogfights im Klassiker von Digital Anvil ziemlich präzise anfühlten und steuern ließen, hat man bei No Man's Sky hier deutlich das Nachsehen. Und das ist schon fast wörtlich zu nehmen, denn auch mit der höchsten Sensibilitätseinstellung von 100 für die Mausbewegung im Flug spielt sich das Ganze einfach zu träge. Positiv hingegen ist jedoch, dass sich alle Tasten im Optionsmenü der PC-Version frei konfigurieren lassen.
    Das blaue Wölkchen stellt einen "explodierenden" Asteroiden dar. Ein paar mehr Effekte wären schön gewesen. No Man's Sky (PC): Das blaue Wölkchen stellt einen "explodierenden" Asteroiden dar. Ein paar mehr Effekte wären schön gewesen. Quelle: PC Games Zusammengefasst erweist die PC-Version von No Man's Sky bislang etwas schwächer, als der PS4-Pendant. Es wirkt einfach so, als hätte Entwickler Hello Games einfach nicht die Ressourcen gehabt, um die angestrebte Portierung auf den PC ordentlich umzusetzen.

    Keine stabile Performance

          

    Während unserer Spielzeit mit der PC-Version von No Man's Sky wechselte die Performance häufig. Zu Fuß unterwegs lag die FPS-Anzeige meistens über 60 (eingestellter Wert in den Optionen ist "Max"). Dafür nervten dabei allerding oft auftretende Lags, vor allem bei schneller Kameradrehung. Bei der Planetenerkundung mit dem Schiff traten öfter mal derbe FPS-Einbrüche auf. Leider muss man auch auf dem PC mit der krisseligen Pop-In-Schwäche des Spiels leben. Gerade bei hoher Geschwindigkeit sorgt das auf Dauer für kein gutes Fluggefühl. Der Wechsel von Planet zum All fiel unterschiedlich aus. Mal ging es fließend vonstatten, mal mussten wir dabei Lag-Pausen hinnehmen. Unsere Kollegen auf pcgameshardware.de berichten davon, dass selbst auf einem High-End-System mit Top-Grafikkarte mit Performance-Problemen zu rechnen ist.
    Das krisselige Pop-In von Objekten und Landschaftsteilen ist genau so störend, wie in der PS4-Version. No Man's Sky (PC): Das krisselige Pop-In von Objekten und Landschaftsteilen ist genau so störend, wie in der PS4-Version. Quelle: PC Games Sehr ärgerlich waren mehrere Komplettabstürze des Spiels - beim Menüwechsel, beim Warp-Sprung oder einfach so. Einen Lösungsansatz dafür zu finden, ist kaum möglich, da es keinerlei Fehlermeldungen gab. Schade, in der aktuellen (Stand: 15. August 2016) Verfassung des Spiels bekleckert sich die PC-Portierung nicht gerade mit Ruhm.

    No Man's Sky (PS4)

    Spielspaß
    68 %
    Grafik
    -
    Sound
    -
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung

    No Man's Sky (PC)

    Spielspaß
    65 %
    Grafik
    -
    Sound
    -
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Außerirdisch gutes Spielweltendesign
    Entdecker kommen auf ihre Kosten
    Unkomplizierte Controller-Steuerung
    Fantastischer Sound und stimmige Musik
    Völlige Freiheit, was man machen möchte
    Zahlreiche Technologie-Upgrades
    Nahtloser Übergang vom Weltraum zu Planetenoberflächen
    Alien-Sprachen und die Atlas-Suche motivieren zum Weiterspielen
    Auf dem PC sind Shooter-Elemente mit Maus und Tastatur präziser
    Grafisch nicht auf dem neuesten Stand
    Nur wenig Spielerführung vorhanden
    Kaum vorhandene Story
    Zu kleines Start-Inventar, zusätzliche Slots lassen sich nur kaufen, nicht craften
    Gameplay ist auf Sammeln (Grinding) fokussiert
    Keinerlei Kartenfunktion
    Unausgegorene Kämpfe und KI
    Die Faszination nutzt sich zu schnell ab (Zu vieles wiederholt sich)
    Abstürze und Serverprobleme
    PC-Portierung mit technischen Schwächen und Problemen
    Schwache Maus- und Tastatursteuerung im Weltraum (PC)
    Fazit
    "No Man's Sky richtet sich an den Entdecker in uns. Es gibt keine große Story, keine Kampagne und keine technisch aufwändigen Zwischensequenzen, dafür eine gigantische Survival-Sandbox."

    21:23
    No Man's Sky: Video-Diskussion - Unser Eindruck nach 2 Tagen
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Mysterio_Madness_Man Erfahrener Benutzer
        Ich finde es etwas übertrieben, bei diesem Game von einem Hype zu sprechen. Viele hatten es als potentiellen Geheimtipp auf dem Zettel. Ob es am Ende dafür reicht, muss jeder selbst entscheiden.
        Aber gehypte Spiele sind für mich sowas wie GTA V, The Witcher 3, Fallout 4... von mir aus sogar der Mario Maker... und da muss man sagen, dass die meisten dieser Kandidaten dem Hype gerecht werden...
      • Von LOX-TT Community Officer
        Zitat von KOLWE
        Mal wieder ein Game welches dem Hype nicht gerecht wird/wurde.

        Ansichtssache

        Geschmäcker sind zum Glück verschieden
      • Von paul23 Erfahrener Benutzer
        Zitat von KOLWE
        Mal wieder ein Game welches dem Hype nicht gerecht wird/wurde.
        Welches Spiel heutzutage wird noch dem Hype gerecht? Praktisch keins, weil sich die Leute gerne von Hypes anstecken lassen ( wahrscheinlich wissen sie selbst gar nicht warum), falsche Vorstellungen haben, und…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1204000
No Man's Sky
No Man's Sky: Test-Tagebuch zur Weltraum-Sandbox, Teil 5 - Keine Glanzwertung auf dem PC!
No Man's Sky präsentiert sich aufgrund seiner prozeduralen Technik für jeden Spieler in unterschiedlicher Form. Wir starten daher unseren Test der PS4-Version in Tagebuchform. So könnt ihr euch ein Bild über die von uns erlebten Eindrücke machen. Wir haben bislang nur die PS4-Verkaufsversion inklusive Day-One-Patch vorliegen. Jetzt mit PC-Update!
http://www.videogameszone.de/No-Mans-Sky-Spiel-16108/Tests/Review-Tagebuch-zur-Weltraum-Sandbox-mit-Wertung-1204000/
12.08.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/08/No-Man-s-Sky-PC-1--pc-games_b2teaser_169.png
no man's sky,hello games,weltraum-simulation
tests