Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Nintendo: Von Pokémon bis Zelda - Alle Infos von der PK

    Nun endlich ist der Untertitel enthüllt worden: Das neueste Zelda wird auf den Namen Breath of the Wild hören und sowohl für Wii U als auch NX veröffentlicht werden. Quelle: Nintendo

    Als Letzter im Bunde der drei großen Konsolenhersteller hat nun auch die Traditionsschmiede Nintendo sein E3-Programm über die Bühne gebracht. Was es neben The Legend of Zelda noch alles zu sehen gab, könnt ihr hier in unserer Zusammenfassung lesen.

    Das Warten hat endlich ein Ende: Nintendos diesjährige E3-Präsentation stand, wie bereits schon vorher vom Traditionshersteller angekündigt, vollständig im Zeichen von The Legend of Zelda. Fast vollständig, sollte man noch hinzufügen, denn auch Nintendos langlebige RPG-Reihe Pokémon wurde zu Beginn der Präsentation berücksichtigt. Das Interview mit den beiden Produzenten Junichi Masuda und Shigeru Ohmori war allerdings nur der Auftakt, denn die folgenden Stunden sollten sich vor allem um The Legend of Zelda drehen. Neben dem offiziellen Untertitel, der Breath of the Wild lauten wird, schenkte Nintendo vor allem der weitreichenden Spielwelt viel Beachtung. Doch alles der Reihe nach.

    Pokémon Sonne & Mond

    In den Trainer-Kämpfen in Pokémon Sonne & Mond sind nicht nur die Taschenmonster sichtbar, sondern jetzt auch deren Trainer. In den Trainer-Kämpfen in Pokémon Sonne & Mond sind nicht nur die Taschenmonster sichtbar, sondern jetzt auch deren Trainer. Quelle: Nintendo

    Neuerungen in Sonne & Mond

    Bereits in den letzten Wochen vor der E3 wurden immer wieder frische Infos zu den kommenden Pokémon-Spielen - etwa die drei Starter-Pokémon - preisgegeben. Nun wurden die Rollenspiele im Rahmen des Livestreams allerdings zum ersten Mal live vorgespielt und zwar bereits in der englischen Fassung. Unter anderem gewährte diese Präsentation einen Blick auf das Interface, das die Entwickler um nützliche Anzeige-Features für Sonne & Mond erweitert haben. So kann man etwa direkt im Kampf jederzeit die Beschreibungstexte der verfügbaren Attacken der eigenen Pokémon nachsehen oder den Status der Taschenmonster checken, um etwa Buffs oder Debuffs im Blick zu behalten. Außerdem sieht man bei der Wahl der Attacken bereits, wie effektiv ein Angriff auf das anvisierte Pokémon sein wird. Ebenfalls neu: Wenn man in die Nähe eines Pokémon-Trainers kommt, der den Spieler zum Kampf herausfordern wird, erhält man einen dezenten optischen Hinweis auf dem oberen 3DS-Bildschirm. Dadurch kann man einen ungewollten Kampf unter Umständen umgehen, wenn man seine geschwächten Pokémon zum Beispiel schonen möchte. Übrigens ebenfalls ein Novum in Sonne & Mond: In Trainerkämpfen sieht man nun nicht nur die kämpfenden Monsterchen, sondern auch deren Trainer im Hintergrund.

    Frische Pokémon

    Und was wäre eine Pokémon-Präsentation ohne die Enthüllung neuer Taschenmonster? So wurden auch dieses Mal drei neue Pokémon vorgestellt. Das erste ist Mangunior vom Typ Normal, eine Art Frettchen, das über einen enormen Appetit verfügt und mies gelaunt ist, wenn es hungert. Dann wäre da noch das Specht-Pokémon Peppeck (Typen Flug und Normal), das bis zu 16 Mal pro Sekunde picken kann und somit sogar Steine zertrümmert bekommt. Das dritte frisch enthüllte Pokémon hört auf den Namen Mabula und ist eine Larve. Das Käfer-Pokémon kann klebrige Fäden spucken und nutzt seinen Kiefer zum Graben und für Attacken.

    Jeder gegen Jeden

    Dank des überarbeiteten Interface kann man nun sehr leicht zusätzliche Infos zu Attacken und Pokémon abrufen. Dank des überarbeiteten Interface kann man nun sehr leicht zusätzliche Infos zu Attacken und Pokémon abrufen. Quelle: Nintendo Am Ende der Präsentation wurde mit Battle Royale zudem ein neues Kampfformat vorgestellt, das in Sonne & Mond sein Debüt feiert. Anders als in den gewöhnlichen Pokémon-Duellen treten im Battle Royale gleich vier Trainer an - und zwar jeder gegen jeden. Alle Trainer greifen dabei auf ein Team aus drei Pokémon zurück, wobei wie gewohnt stets eines davon aktiv am Kampf teilnimmt. Die Auseinandersetzung ist vorbei, sobald alle Pokémon eines Teilnehmers kampfunfähig sind, wobei derjenige gewinnt, der die meisten anderen Pokémon erledigt und selbst noch am meisten übrig hat. Das soll für spannende Kämpfe sorgen, da man nicht nur auf die eigenen Pokémon achten muss, sondern im richtigen Moment auch anderen Trainern aushelfen, um am Ende selbst als Sieger dazustehen.
    Pokémon Sonne & Mond erscheinen am 23. November für Nintendo 3DS.

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    03:18
    The Legend of Zelda: Breath of the Wild - zauberhafter E3-Trailer

    Öffne deine Augen

    Nach einer knappen Stunde mit Pokémon Sonne und Mond hieß es dann endlich: Bahn frei für The Legend of Zelda. Wie bereits in unserer Einleitung angekündigt, war der Großteil von Nintendos E3-Präsentation für Links neuestes Abenteuer reserviert. Alleine schon die ersten 2 ½ Stunden sah Big N für die reine Vorstellung von Breath of the Wild vor. Im Anschluss ging es weiter mit einem Vergleich zu den frühen NES-Anfängen sowie weiteren besonderen Gameplay-Szenen. Wie diese genau aussehen und wie viel Spaß das neue Zelda nach der ersten Anspielsession eigentlich macht, werdet ihr in unserer ersten, umfangreichen Preview nachlesen können. Bereits aus dem ersten Trailer ließen sich aber schon jede Menge interessante Details entnehmen, die deutlich machen, in welche Richtung sich Breath of theWild bewegen wird. Die Fauna von Hyrule dient nicht nur optischen Zwecken. Wildpferde können gezähmt, Hirsche und Wildschweine erlegt werden. Die Fauna von Hyrule dient nicht nur optischen Zwecken. Wildpferde können gezähmt, Hirsche und Wildschweine erlegt werden. Quelle: Nintendo

    Hyrules weite Ebenen

    Im Gegensatz zu The Skyward Sword für Wii, das vor allem wegen seinem Himmels-Hub von den Fans arg kritisiert worden ist, weist Breath of the Wild wieder eine klassische, sehr grüne Oberwelt auf. Die weitreichenden Grasflächen machen mit ihren hier und dort verstreuten Ruinen und der langen Gebirgskette im Hintergrund bereits jetzt einen schönen Eindruck. Wer den grünen Farbton aber einmal satt hat, muss nicht verzweifeln. In dem Video gab es darüber hinaus auch paradiesische Strände, tiefe Canyons und schneebedeckte Bergpfade zu sehen. Der neue Trailer setzte jedoch nicht nur die Ebenen von Hyrule in den Mittelpunkt, sondern auch die weitreichende Fauna. Neben hirschähnlichen Kreaturen gab es auch große Wildschweine, Vogelschwärme, Wildpferde und auf Wasserflächen schwimmende Enten zu sehen. Natürlich sind all diese Tiere nicht nur schnödes Beiwerk, sondern tragen alle einen bestimmten Nutzen in sich. Schleicht ihr euch langsam an eines der Pferde ran, könnt ihr versuchen diese zu zähmen und anschließend zu reiten. Andere Tiere können, mit gefundenen Zutaten wie Pilzen, Äpfeln oder Honigwaben, zu einer leckeren Mahlzeit kombiniert werden. Ebenso lassen sich jetzt wohl auch Bäume fällen, deren hölzerne Überreste als Baumaterial für bestimmte Gegenstände Verwendung finden. Ob es einen Unterschied macht, dass ihr eine hochgewachsene Tanne, einen breit gewachsenen Laubbaum oder eine dünne Palme zu Bauholz verarbeitet, wurde aus den ersten Szenen noch nicht ersichtlich - die Möglichkeit besteht allerdings. Link wird in seinem neuesten Abenteuer deutlich mehr Waffen einsetzen als zuvor - so wie hier beispielsweise einen Speer. Link wird in seinem neuesten Abenteuer deutlich mehr Waffen einsetzen als zuvor - so wie hier beispielsweise einen Speer. Quelle: Nintendo

    Bekannte Gesichter

    Nun ist The Legend of Zelda natürlich mehr als ein großes Animal Crossing oder Harvest Moon. Sehr schnell stößt Link auf feindliche Kreaturen, gegen die er sich entschlossen zur Wehr setzen muss. Als erste Standardfeinde warfen sich Link im Trailer die goblinartigen Bokblins in den Weg. Mit ihren kleineren Handwaffen und eher behäbigen Attacken eignen sich die Bokblins wohl auch in Breath of the Wild hervorragend dazu, um erste Kampferfahrung zu sammeln. Ebenfalls schon gesichtet wurden blaue Schleimgegner, Knochengänger deutlich größere, moblinartige Krieger. Für Boliden dieser Art geht Link nur noch schwer gerüstet ins Gefecht: kleidet sich das schweigsame Spitzohr normalerweise nur in leichten Gewändern, lassen sich dieses Mal auch deutlich robustere Rüstungen anlegen. Zwar durfte man auch schon Twilight Princess spezielle Sonderrüstungen anziehen, doch die frühe Enthüllung solcher Kleidungsstücke lässt die Vermutung naheliegen, dass Link in Breath of the Wild öfters die Umkleidekabine aufsuchen wird als in früheren Episoden.
    Aus der Ferne ragt uns bedrohlich der Todesberg entgegen. Im fertigen Spiel werdet ihr diesen auch erklimmen können. Aus der Ferne ragt uns bedrohlich der Todesberg entgegen. Im fertigen Spiel werdet ihr diesen auch erklimmen können. Quelle: Nintendo

    Neue Hardware im Gepäck

    Worin sich jedes Zelda-Spiel von seinen Vor- und Nachfolgern unterscheidet, sind die unterschiedlichen Spezial-Items - von Evergreens wie etwa Bumerang und Enterhaken einmal abgesehen. Sehr oft lässt Nintendo dabei die vorliegende Hardware in den kreativen Prozess miteinfließen - in Skyward Sword etwa der umfangreiche Gebrauch der Wiimote. Für Breath of the Wild hat es nun den Anschein, als würde das Touchpad der Wii U eine wichtige Rolle spielen, denn ein optisch recht ähnliches Item trägt Link am Gürtel mit sich herum. Hieraus lassen sich gleichzeitig schon Spekulationen anbringen, was für ein Hardware-Gimmick Nintendo mit der NX in Vorbereitung hat. Weiterhin wird es in Breath of the Wild Item geben, mit denen ihr aus der vor euch liegenden Wasserfläche Eisblöcke erschaffen und anschließend diese heraufklettern könnt. Auch eine Art Magnet befindet sich nun in Links Besitz - bestens geeignet zum Heben von versteckten Schätzen oder zum Bekämpfen von gegnerischen Horden, indem ihr Objekte auf sie hinabfallen lasst. Das wird jedoch mit Sicherheit nicht der einzige Sinn und Zweck des Magneten sein. Erst im Verlauf des weiteren Jahres möchte Nintendo an dieser Stelle mit weiteren Infos herausrücken - ebenso mit Details zu Story, Charakteren und weiteren Gameplay-Besonderheiten.

  • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von Super-Marius
    Also, die ersten 10-15 Minuten gestern nach 18 Uhr haben mir gefallen: Zelda-Trailer und weitere Infos zu Pokémon. Die…
    Von Revolvermeister
    Also mir hat Nintendo mit dem Zelda-Trailer den Höhepunkt der E3 beschert. :-XMal schauen, ob ich mir noch Gameplay…
    Von Kraxe
    Du hast die vergangenen Jahre die WiiU-Situation schön geredet. Du tust so, als ob jetzt alles so überraschend wäre…
    • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel

      • Von Super-Marius Erfahrener Benutzer
        Also, die ersten 10-15 Minuten gestern nach 18 Uhr haben mir gefallen: Zelda-Trailer und weitere Infos zu Pokémon. Die nächsten 50 Minuten während Pokémon habe ich mich gelangweilt und habe unterdessen das Zelda Historia-Buch hervorgekrammt. Um 19 Uhr ging es wieder rund mit den ersten Eindrücken zu Zelda :…
      • Von Revolvermeister Erfahrener Benutzer
        Also mir hat Nintendo mit dem Zelda-Trailer den Höhepunkt der E3 beschert. :-X
        Mal schauen, ob ich mir noch Gameplay-Material ansehen werde. Wahrscheinlich schon. Bestimmt sogar.
      • Von Kraxe Erfahrener Benutzer
        Du hast die vergangenen Jahre die WiiU-Situation schön geredet. Du tust so, als ob jetzt alles so überraschend wäre.  Nintendo hat als WiiU-Only-Publisher quasi die WiiU alleine versorgt. Nintendo möchte am Ende lieber die gefloppte WiiU fallen lassen um dem Nachfolger ausreichend Spiele bereitstellen zu…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198527
Nintendo
Nintendo: Von Pokémon bis Zelda - Alle Infos von der PK
Als Letzter im Bunde der drei großen Konsolenhersteller hat nun auch die Traditionsschmiede Nintendo sein E3-Programm über die Bühne gebracht. Was es neben The Legend of Zelda noch alles zu sehen gab, könnt ihr hier in unserer Zusammenfassung lesen.
http://www.videogameszone.de/Nintendo-Firma-15624/News/Fazit-zur-Nintendo-E3-Praesention-1198527/
14.06.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/06/The-Legend-of-Zelda-Breath-of-the-Wild-26-pc-games_b2teaser_169.png
news