Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Need for Speed: Shift im Test für PS3 und Xbox 360: So gut ist das neue NFS

    Need for Speed: Shift im Test: In unserer Review nehmen wir das neue NFS: Shift ausführlich unter die Lupe und klären, ob EA die Messlatte für künftige Rennspiele höher legt.

    Rennsimulation? Ja, richtig gelesen. Need for Speed: Shift wird von uns in dieses Genre gesteckt. Ein echtes Novum also, gehörte die Serie doch seit jeher eher zu den Arcade-Racern. Diesen Schritt hatten die Entwickler bereits angekündigt; zu groß war die Kritik vor allem an der Fahrphysik der letzten Teile geworden. Auf den ersten Blick werden die Fans der Serie - und davon gibt es jede Menge, denn die Reihe verkauft sich schon immer hervorragend - Shift gar nicht als neuesten Sprössling ihrer Lieblingsserie identifizieren können. Die Präsentation kommt wesentlich erwachsener und seriöser daher als bislang. Auf eine pseudohippe Handlung haben die Macher diesmal genauso verzichtet wie auf aufreizend bekleidete Nachwuchsschauspielerinnen in den Zwischensequenzen. Fast schon etwas bieder geht es zu. Doch das ist im großen Gran Turismo genauso der Fall und trotzdem macht es Spaß. Sehr übersichtlich ist die Anzahl der Spielmodi ausgefallen.

    Welche Konsolenversion besser aussieht, haben wir ebenfalls analysiert: Wo die Xbox 360 die Nase vorn hat und wo die PS3, lest ihr im Artikel PS3 gegen 360: Texturen und Grafik im Detailcheck! Außerdem haben wir die Cockpit- und Außenansicht von 26 Fahrzeugen aus NFS Shift für euch. Tipps, Tricks und Cheats aus Need for Speed: Shift haben wir ebenfalls für euch!

    Realismus: Endlich steuert sich ein Need for Speed wie ein authentisches Rennspiel. Die Fahrphysik ist top. Realismus: Endlich steuert sich ein Need for Speed wie ein authentisches Rennspiel. Die Fahrphysik ist top.

    Im Hauptmenü habt ihr lediglich die Auswahl zwischen einem Quick-Race-, einem Online- und dem Karriere-Modus. Letzterer ist natürlich das Herzstück des Spiels: Es dreht sich alles darum, dass ihr als Motorsportler den Olymp des Rennsports besteigen müsst. Ihr arbeitet darauf hin, endlich an der berühmten Need for Speed World Tour teilzunehmen.

    DER WEG AN DIE SPITZE
    Bis es so weit ist, müsst ihr euch allerdings erst in einer Vielzahl von Rennen beweisen. An knapp 120 Wettbewerben dürft ihr teilnehmen, dazu noch an ungefähr 50 sogenannten Einladungsrennen. Neben den drei altehrwürdigen Standardmodi Runden-, Drift-Rennen und Zeitfahren stehen auch noch ausgefallenere Wettbewerbe auf dem Programm. In den Hersteller-Wettbewerben bestimmt ein Automobilhersteller, in welchem fahrbaren Untersatz ihr Platz nehmt, und in Fahrerduellen tretet ihr in Kopf-an-Kopf-Rennen gegen einen einzigen Gegner an. Daneben müsst ihr auch in Ausdauerrennen bestehen.

    Déjà-vû: Die Strecke in London haben die Macher bei Project Gotham Racing abgekupfert. Macht aber nix, denn auch in NFS: Shift ist der Kurs ein Augenschmaus. Déjà-vû: Die Strecke in London haben die Macher bei Project Gotham Racing abgekupfert. Macht aber nix, denn auch in NFS: Shift ist der Kurs ein Augenschmaus. Quelle: EA

    Im belgischen Spa heizt ihr beispielsweise zehn Runden um den knapp sieben Kilometer langen Kurs. Darüber hinaus dürft ihr euch in diversen Rennserien behaupten, in denen ihr in mehreren Rennen durch gute Platzierungen Punkte sammelt, um am Ende auf der Gesamtrangliste auf dem Siegerpodest zu landen. Allerdings könnt ihr nicht sofort an jedem Wettbewerb teilnehmen. Ihr müsst diese erst nach und nach freischalten, indem ihr in den Rennen Sterne verdient. Ihr erhaltet Sterne, wenn ihr es unter die ersten Drei schafft oder wenn ihr Sekundärziele erfüllt. Letztere variieren von Rennen zu Rennen. Außerdem bewertet das Spiel eure Fahrkünste. Fahrt ihr sehr diszipliniert und folgt der Ideallinie, erhaltet ihr Präzisionspunkte.

    Geht ihr hingegen rabiat zur Sache und rammt einen Gegner von der Strecke, bekommt ihr Aggressionspunkte. Die erreichten Punktwerte werden am Ende verrechnet und ihr verbessert damit den Zählerstand eures Fahrer-profils. Dieses Profil dürft ihr maximal bis auf Stufe 50 hochleveln. Darüber hinaus erhaltet ihr in den Rennen permanent Abzeichen für irgendwelche Errungenschaften (zum Beispiel 20 km mit einem europäischen Auto fahren). Euer Abschneiden wird natürlich in erster Linie von euren fahrbaren Untersätzen beeinflusst. Euch steht aber nicht sofort ein riesiger Fuhrpark zur Verfügung, sondern ihr müsst euch die Fahrzeuge erst nach und nach mit virtuellen Dollars verdienen. Über 70 Modelle namhafter Hersteller stehen euch im Laufe der Karriere zur Auswahl und alle Flitzer weisen auf der Strecke unterschiedliche Fahreigenschaften auf. Mehr denn je in einem Need for Speed-Spiel müsst ihr feinfühlig beschleunigen und bremsen, um nicht ins Hintertreffen zu geraten. Die KI der Gegner geht nämlich schon ab dem mittleren Schwierigkeitsgrad durchaus schlau und authentisch zu Werke und nutzt eure Fahrfehler realistisch aus.

    Übung macht den Meister: Das Driften erfordert besonders viel Geschick, funktioniert aber sehr realistisch. Übung macht den Meister: Das Driften erfordert besonders viel Geschick, funktioniert aber sehr realistisch.

    SCHLUSS MIT DEM GERUCKEL
    Deftige Ruckler waren lange Zeit eine der negativen Begleiterscheinungen der Serie. Doch siehe da, die Entwickler konnten dieses Manko beheben. Nur äußerst selten kam während unseres Tests die Bildrate ins Stocken und wenn, dann kaum spürbar. Sämtliche Fahrzeugmodelle, Strecken sowie Licht- und Schatteneffekte sehen noch dazu richtig klasse aus. Etwas enttäuscht waren wir über das Schadensmodell in der Testversion. Dieses ist zwar nicht schlecht, gefiel uns aber in der Vorabversion besser. Kratzer und Beulen wirkten da noch echter. Immerhin gibt es das Schadensmodell in zwei Varianten. Entweder leidet nach einem Unfall nur das Aussehen des Fahrzeugs oder auch dessen Fahrtüchtigkeit. Fast nichts zu kritisieren gibt es an der Sounduntermalung. Lediglich die Motorensounds klingen in der Außenansicht blechern. In der Cockpit-Perspektive brummt es dafür umso authentischer.

    Need for Speed Shift (PS3)

    Spielspaß
    87 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Authentische Fahrphysik der über 70
    lizenzierten Vehikel namhafter Hersteller
    Detaillierte Grafik mit schönen Fahrzeugen, Strecken und Schadensmodellen
    Riesiger Karriere-Modus mit ungefähr 170 verschiedenen Wettbewerben
    Ständige Belohnungen in Form von Sternen, Profil-Punkten, Abzeichen, Autos und Rennen
    Wirkt mit seiner etwas biederen Präsentation wie der kleine Bruder von Gran Turismo
    Licht- und Witterungsverhältnisse der Strecken auf Dauer etwas eintönig
  • Need for Speed Shift
    Need for Speed Shift
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Slightly Mad Studios
    Release
    13.07.2011
    Es gibt 22 Kommentare zum Artikel
    Von Sc4rFace
    Nicht zu meinen Zeiten.
    Von McLovin7002
    ....man voll scheiß das man keine freie fahrt hat und durch die city fahren kann, das hat doch nfs so ausgemacht!!…
    Von donald1968
    Es ist gut,es hatt einen ordentlichen umfang und macht auch spaß!

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 22 Kommentare zum Artikel

      • Von Sc4rFace Community Officer
        Zitat von McLovin7002 am 15.12.2009 19:58
        ....man voll scheiß das man keine freie fahrt hat und durch die city fahren kann, das hat doch nfs so ausgemacht!!

        Nicht zu meinen Zeiten.
      • Von McLovin7002 Neuer Benutzer
        ....man voll scheiß das man keine freie fahrt hat und durch die city fahren kann, das hat doch nfs so ausgemacht!! also ich finde ja die strecken total eintönig!! SCHADE !!!!!!
      • Von donald1968 Neuer Benutzer
        Es ist gut,es hatt einen ordentlichen umfang und macht auch spaß!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
695062
Need for Speed Shift
Need for Speed: Shift im Test: In unserer Review nehmen wir das neue NFS: Shift ausführlich unter die Lupe und klären, ob EA die Messlatte für künftige Rennspiele höher legt.
http://www.videogameszone.de/Need-for-Speed-Shift-Spiel-24736/Tests/Need-for-Speed-Shift-im-Test-fuer-PS3-und-Xbox-360-So-gut-ist-das-neue-NFS-695062/
16.09.2009
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2009/09/Need_for_Speed_Shift_Review_PC_3.jpg
ps3 playstation 3,xbox 360
tests