Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Need for Speed: Most Wanted im Test: Spektakuläre Rennaction mit Konzept-Lücken - mit Test-Video

    Need for Speed: Most Wanted im Test für PlayStation 3: Das neue Criterion-Rennspiel bietet actionreiches und spektakuläres Gameplay. Leider kann nicht jede unkonventionelle Neuerung in Need for Speed: Most Wanted überzeugen. Außerdem ruckelt die PlayStation 3-Fassung von Need for Speed: Most Wanted viel zu oft.

    Need for Speed: Most Wanted im Test für PS3: "Warum sollte man ein gewöhnliches Rennspiel erschaffen, wenn man doch auch ein unkonventionelles erschaffen kann?" Diese Frage stammt aus einem Schreiben der Need for Speed: Most Wanted-Entwickler, welches unserer Testversion beilag. Und unsere Antwort an die Damen und Herren von Criterion lautet: "Weil unkonventionell nicht immer gleichbedeutend mit sinnvoll ist!" Der neue Need for Speed-Teil versucht nämlich geradezu krampfhaft, möglichst anders, möglichst extravagant zu sein – und schießt dabei gerne mal übers Ziel hinaus.

    Deshalb ist Need for Speed Most Wanted noch lange kein schlechtes Spiel, aber es kann unsere hohen Erwartungen niemals erfüllen. Zwar bietet Need for Speed: Most Wanted spektakuläres Arcade-Gameplay, trotzdem nerven Ungereimtheiten im Spielkonzept sowie die auffälligen und vor allem häufigen Ruckler. In diesem Test erfahrt ihr die Stärken und Schwächen der PS3-Version von Need for Speed: Most Wanted sowie die Wertung und Meinung von play3-Redakteuer und Testfahrer Thorsten Küchler.

    Need for Speed: Most Wanted im Test - Das hat uns gefallen:

    Geniales Easydrive-Schnellmenü

    Die größte und gleichzeitig auch sinnvollste Neuerung von Need for Speed: Most Wanted ist das Easydrive. Hinter diesem EA-typisch cool betitelten Feature steckt nicht mehr und nicht weniger als ein Schnellmenü, das euch ein erstaunliches Maß an Komfort bietet. Ein Druck auf das Digikreuz genügt – und schon erscheint am oberen linken Bildrand die Easydrive-Liste. Diese enthält zum Beispiel alle eure bisher gefundenen Autos: Wagenwechsel in Sekundenschnelle gefällig? Kein Problem! Ein Navigationssystem ist ebenfalls eingebaut: Wählt einfach das gewünschte Rennen aus, schon zeigt euch Easydrive den direkten Weg zu der Veranstaltung. Und wenn ihr dort scheitert, bietet euch der Bordcomputer automatisch den sofortigen Neustart des Rennens an. Selbst das (leider ziemlich rudimentäre) Tuning wird mittels Schnellmenü abgewickelt: Ihr verändert im Handumdrehen die Bereifung eures Untersatzes oder baut ein neues Getriebe ein – ohne aus dem Spielgeschehen herausgerissen zu werden. Wären doch nur alle Elemente von Most Wanted so durchdacht designt ...

    Spektakuläres Arcade-Gameplay

    Frei nach diesem Motto "Macht kaputt, was euch kaputt macht" geht es in Most Wanted betont ruppig zu. Wer einen Gegner von der Straße rammt, wird mit Punkten belohnt. Wer das so richtig spektakulär tut, der wird mit noch mehr Punkten belohnt. Aber keine Sorge: Schäden sind hier nur optischer Natur, nach jedem noch so schlimmen Unfall geht das Rennen sofort weiter. Zerstörerische Zocker kommen auch abseits der Rennen auf ihre Kosten: Denn auch die Sammelobjekte sollen nicht wirklich gesammelt, sondern vielmehr zu Klump gefahren werden. Durch Werbeschilder springen oder Sicherheitstore aus ihrer Verankerung reißen – das alles kennen wir schon aus Burnout Paradise. Apropos Siege: In Sachen unterschiedliche Renntypen bietet Most Wanted das Genre-Standardprogramm. Folglich brettert ihr über Rundkurse, klappert Kontrollpunkte ab oder versucht, möglichst schnell einer Meute Streifenwagen zu entkommen.

    Von der Norm weichen nur die Tempoläufe ab: In diesen müsst ihr auf einer bestimmten Strecke ein vorgegebenes Durchschnittstempo einhalten – was ebenso spannend wie knifflig ist. Ansonsten hält sich der Schwierigkeitsgrad arg in Grenzen: Zwar werden die einzelnen Events in drei Kategorien (Leicht, Mittel, Schwer) eingeteilt, eklatante Unterschiede sind aber kaum auszumachen. Das liegt vor allem an der traditionellen Need for Speed-Gummiband-KI: Um die Raserei möglichst spannend zu halten, passt sich das Fahrerfeld bis zu einem gewissen Grad eurer Leistung an. Allerdings muss man positiv anerkennen, dass die CPU-Meute recht authentisch um ihre Position kämpft – und rempelt! In Sachen Steuerung findet Criterion abermals die perfekte Mischung aus Anspruch und Arcade-Fahrgefühl – eine der großen Stärken des Spiels.

    Coole, frei befahrbare Spielwelt

    Im Gegensatz zum mauen Need for Speed: The Run spielt Most Wanted in einer frei befahrbaren Spielwelt. Die fiktionale Stadt Fairhaven bietet alles, was das Raserherz begehrt: enge Straßenschluchten, weitläufige Highways, Schotterpisten und ein authentisches Maß an zivilem Verkehr. Allerdings fällt schnell auf, dass die virtuelle Metropole nur die Ausmaße einer Kleinstadt hat: Zu schnell hat man alle Bereiche gesehen, zu schnell sämtliche Bezirke abgegrast. Dafür wird schon das blanke Herumcruisen fürstlich entlohnt: Für waghalsige Fahrmanöver wie Drifts oder Beinahe-Unfälle erhaltet ihr Speedpunkte, die wiederum über eure Position in den Rasercharts entscheiden. Euer großes Spielziel: den ersten Platz der Rangliste erklimmen und der meistgesuchte ("Most Wanted") Fahrer werden. Klar, dass die örtliche Polizei da nicht tatenlos zuschaut: Fahrt ihr beispielsweise mit 280 Sachen durch eine Radarfalle, so nehmen die Ordnungshüter sofort die Verfolgung auf. Je länger ihr euch wehrt, desto höher steigt das Fahndungslevel und desto drastischer werden die Methoden der Cops: Von einfachen Streifenwagen über Straßensperren bis hin zu Nagelbändern reicht das staatliche Sortiment. Wer die stets eingeblendete Minimap im Auge behält, der wird die Polente aber recht schnell abhängen: Bringt eure Karre einfach außer Sichtweite und färbt sie in einer der zahlreichen Lackierereien um – schon seid ihr in Sicherheit.

    04:32
    Need for Speed: Most Wanted im Test
    Spielecover zu Need for Speed: Most Wanted 2
    Need for Speed: Most Wanted 2
  • Need for Speed: Most Wanted 2
    Need for Speed: Most Wanted 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    30.10.2012
    Es gibt 13 Kommentare zum Artikel
    Von gt5-6-years
    Ich muss attitude in allen Punkten seines letzten Kommentars recht geben. Wieso besteht in der Fachpresse eine so…
    Von Tim-95
    Also ich bin fasziniert ! Riesiger Spielspaßfaktor und die Steuerung ist sogar etwas real. Jedes Auto fährt sich…
    Von attitude
    Ich habe Burnout Paradise wirklich lange gespielt und dort sogar Platin geholt... und ich muss sagen das mir NFSMW im…

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 13 Kommentare zum Artikel

      • Von gt5-6-years Erfahrener Benutzer
        Ich muss attitude in allen Punkten seines letzten Kommentars recht geben. Wieso besteht in der Fachpresse eine so unterschiedliche Meinung?:
        IGN: 8,5
        Play³: 79%
        Giga: 65%
        Gamestar: 77
        Gamepro:87
        ...
        Dem entgegen stehen offenbar die Käufer:
        z.B. IMDb: 9,7

        Liegt es an der Erwartungshaltung, dass die einen…
      • Von Tim-95 Erfahrener Benutzer
        Also ich bin fasziniert ! Riesiger Spielspaßfaktor und die Steuerung ist sogar etwas real. Jedes Auto fährt sich anders und bin froh darüber , dieses Spiel gekauft zu haben. Ruckler merke ich nicht , was am Patch liegen könnte.
      • Von attitude Benutzer
        Ich habe Burnout Paradise wirklich lange gespielt und dort sogar Platin geholt... und ich muss sagen das mir NFSMW im Grunde genauso viel Spass macht. Allerding smit einer viel besseren Grafik und einer fordernderen Steuerung...Am Anfang fand ich die Steuerung arg schwammig, aber nach 15-20 Minuten kam ich…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1033100
Need for Speed: Most Wanted 2
Need for Speed: Most Wanted im Test: Spektakuläre Rennaction mit Konzept-Lücken - mit Test-Video
Need for Speed: Most Wanted im Test für PlayStation 3: Das neue Criterion-Rennspiel bietet actionreiches und spektakuläres Gameplay. Leider kann nicht jede unkonventionelle Neuerung in Need for Speed: Most Wanted überzeugen. Außerdem ruckelt die PlayStation 3-Fassung von Need for Speed: Most Wanted viel zu oft.
http://www.videogameszone.de/Need-for-Speed-Most-Wanted-2-Spiel-24724/Tests/Need-for-Speed-Most-Wanted-im-Test-fuer-PS3-1033100/
30.10.2012
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2012/10/need_for_speed_most_wanted_test_review_04_klein.jpg
need for speed,ea electronic arts,rennspiel
tests