Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Need for Speed: Most Wanted im Hands-On-Test - Klasse Technik, flotte Spielbarkeit und eine riesige offene Welt

    Need for Speed: Most Wanted im Hands-On-Test - Criterion Games, das Studio hinter der Burnout-Serie, wollen die NFS-Serie mit Need for Speed: Most Wanted wieder zu alter Stärke führen. Wir haben uns den Open-World-Racer ausführlich angeschaut und verraten in unserer Vorschau, ob das Vorhaben gelingen könnte.

    Hands-On-Test zu Need for Speed: Most Wanted - Für die Umsetzung des neuen NFS-Ablegers zeichnet Criterion Games, die Macher der Burnout-Serie, verantwortlich. Und die haben sich viel vorgenommen! Need for Speed: Most Wanted soll so umgesetzt werden, wie die Entwickler es sich für ein Open-World-Spiel im Jahr 2012 vorstellen. Dass Criterion bereits Erfahrung mit Rennspielen außerhalb der Burnout-Serie hat, zeigte das Studio bereits mit Need for Speed: Hot Pursuit.

    Für Need for Speed: Most Wanted wollen die Entwickler einen Gang höher schalten und das altbekannte Konzept neu entwickeln. Etwa sollen alle Straßen-Boliden direkt zu Spielbeginn verfügbar sein. In unserem Hands-On-Test zu Need for Speed: Most Wanted finden wir uns zunächst in einem Fiat wieder, doch es dauert nicht lange, bis wir hinter dem Lenkrad eines schicken BMW M3 sitzen. Alle Details zu unserer Anspiel-Session lest ihr im nachfolgenden Hands-On-Test.

    Hot Pursuit Reloaded

    Wir waren für euch exklusiv in London und haben den vielversprechenden Titel auf die Hebebühne verfrachtet. Dabei stand uns Creative Director Craig Sullivan Rede und Antwort und verriet uns, was ihnen besonders wichtig am neuen Racer war. "Wir machen NfS: Most Wanted so, wie wir uns ein Open World-Spiel im Jahr 2012 vorstellen. Deshalb sind zum Beispiel alle Fahrzeuge von Anfang an frei zugänglich," verrät Sullivan und lässt uns selbst aufs Gaspedal treten. So finden wir uns nur wenige Augenblicke später in einem Fiat wieder, doch es dauert nicht lange, bis wir hinter dem Lenkrad eines schicken BMW M3 sitzen. In Fairhaven, der Großstadt in Need for Speed: Most Wanted, sind unzählige Boliden versteckt, die man direkt nutzen kann. Vorbei sind also die Zeiten, in denen man wochenlang spiele musste, bis man einen Porsche Carrera S über den Asphalt jagen kann. Nachdem wir uns die Edelkarosse unter den sprichwörtlichen Nagel gerissen haben, fügen wir das Auto auch gleichzeitig unserem Fuhrpark hinzu - eine GTA- oder Sleeping Dogs-ähnliche Garage suchen wir allerdings vergebens.

    Realismus vor Arcade?

    Was das Rennfahrer-Herz auch begehrt, in Need for Speed: Most Wanted stehen unzählige originalgetreue Lizenzautos bereit. Was das Rennfahrer-Herz auch begehrt, in Need for Speed: Most Wanted stehen unzählige originalgetreue Lizenzautos bereit. Quelle: EA Ziemlich schnell sind uns die unterschiedlichen Fahreigenschaften der Autos aufgefallen. Wer mit einem tiefergelegten Lamborghini in schlammigen Untergründen vor der Polizei flieht, sieht rasch alt aus. Auch ein PS-starker Hummer macht auf purem Asphalt eine eher schlechte Figur. Hier kommt es also auf die richtige Fahrzeugwahl an. Events lassen sich übrigens an fast jeder Straßenecke finden - oder bequem über das Easy Drive-Menü aufrufen. Dabei spielt das momentan genutzte Fahrzeug eine wichtige Rolle, denn im klapprigen Fiat wird man kaum wilde Verfolgungsjagden gegen die Polizei gewinnen können. Zwar konnten uns die Entwickler noch nicht verraten, wie viele Rennvarianten im finalen Spiel enthalten sein werden, als sicher galt jedoch, dass jede Wagen-Gattung mit eigenen Events ausgestattet sein wird. Auch in Sachen Schadensmodell beschreitet Need for Speed: Most Wanted einen realistischen Weg. Rempeleien und Blechknutscher enden fast immer in unschönen Blechschäden. Wer auf seinem Weg durch die hübschen Innenstädte, Güterbahnhöfe und Asphalt-Landschaten vom Weg abkommt, schleudert Briefkästen, Laternen und Absperrungen durch die Lüfte. Auch für schmutzige Tricks ist gesorgt: Bahnbrechende Verfolgungsjagden durch staubbedeckte Untergründe vernebeln den Cops die Sicht - so verschaffen wir uns wertvolle Sekunden auf dem Weg zum Erfolg. Need for Speed-Kenner freuen sich über die typisch spektakulären Crash-Animationen, die sich bei Nichtgefallen im Optionsmenü auch deaktivieren lassen.

    Nur ein Ziel im Blick

    In Fairhaven geht es knüppeldick zur Sache - jeder Zentimeter auf dem Asphalt muss hart erarbeitet werden. Ziel ist es, die Spitze der Most Wanted-Liste der Stadt zu erklimmen. Dazu warten rund zehn Endgegner auf den Asphalt-Tiger vor dem Bildschirm. Doch ehe es zu den Zweikämpfen kommt, müssen zahlreiche Aufgaben, sogenannte Milestones, angegangen werden. Dabei warten die unterschiedlichsten Aufgaben und Challenges auf den Spieler. Von "Entkomme der Polizei" bis "Gewinne das Straßenrennen" ist für jeden Geschmack etwas dabei. Passiert man in einem Event die heiß ersehnte Ziellinie, ist es jedoch noch lange nicht vorbei. Die unliebsamen Cops merken sich, wen sie verfolgt haben und lassen auch nach dem Finish nicht locker. Hier lohnt es sich, dem eigenen Boliden in typischer GTA-Manier einen frischen Anstrich zu verpassen.

    Schraube locker?

    Wie aggressiv die Polizei zu Werke geht, ist abhängig vom Heat-Level, das sich in sechs Stufen unterteilt. Wie aggressiv die Polizei zu Werke geht, ist abhängig vom Heat-Level, das sich in sechs Stufen unterteilt. Quelle: EA Selbstverständlich dürfen in einem Need for Speed-Ableger auch diverse Tuning-Möglichkeiten nicht fehlen. Dazu besucht man aber nicht, wie sonst üblich, eine Werkstatt oder den Schraub-Experten seines Vertrauens, sondern führt die Veränderung direkt auf der Straße durch - mittels der bereits bekannten Easy Drive-Funktion. Ob neue Reifen nötig sind oder das eigene Fahrzeug mit Hilfe eines Nitro-Boosts aufgepeppt werden soll - Tuning-Maßnahmen sind zu fast jeder Zeit möglich. "Sogar während des laufenden Events", verspricht Craig Sullivan. Ist der eigene Bolide ordentlich aufgemotzt, lohnt sich auch ein Abstecher in den Multiplayer-Modus von Need for Speed: Most Wanted. Zwar wird es im kommenden Racer auch klassische Renn-Partien geben, wer jedoch auf etwas mehr Abwechslung steht, kommt mit einigen frischen Ideen voll auf seine Kosten: In unserer Multiplayer-Partie sollten wir beispielsweise mit elf Kontrahenten auf einem Bootssteg um die Wette rutschen - der Sieger wird mit einem ganzen Haufen Speed-Points belohnt und führt fortan die Highscore-Liste an. Auch umfangreiche Leaderboards wird es in Need for Speed: Most Wanted geben, die den Konkurrenzkampf mit Online-Freunden und -Feinden neu entfachen sollen. Wir sind gespannt!

    01:20
    Need for Speed Most Wanted: Neues Gameplay Video
    Spielecover zu Need for Speed: Most Wanted 2
    Need for Speed: Most Wanted 2
  • Need for Speed: Most Wanted 2
    Need for Speed: Most Wanted 2
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    30.10.2012
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Jabbawockeez
    So lange EA das alte geliebte Splitscreen nicht wieder einführt, werde ich auch keine NFS-Titel mehr zu neu Preisen…
    Von XAXL
    Das wird der einzige Releasekauf in diesem Jahr, ist ja bereits vorbestellt. 
    Von Tim-95
    Das scheint richtig geil zu werden ! Obwohl ich es mir eh kaufen werde , würde ich mich freuen , wenn man sein…

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Jabbawockeez Neuer Benutzer
        So lange EA das alte geliebte Splitscreen nicht wieder einführt, werde ich auch keine NFS-Titel mehr zu neu Preisen kaufen..
        Mein letzter NFS-Titel das ich für Vollpreis gekauft habe, war SHIFT1 und das wird auch wahrscheinlich für immer das letzte Vollpreistitel bleiben.
        Schade war früher ein absoluter NFS…
      • Von XAXL Erfahrener Benutzer
        Das wird der einzige Releasekauf in diesem Jahr, ist ja bereits vorbestellt. 
      • Von Tim-95 Erfahrener Benutzer
        Das scheint richtig geil zu werden ! Obwohl ich es mir eh kaufen werde , würde ich mich freuen , wenn man sein Fahrzeug ganz normal tunen kann und keine voreingestellten Dinge -__-
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1014702
Need for Speed: Most Wanted 2
Need for Speed: Most Wanted im Hands-On-Test - Klasse Technik, flotte Spielbarkeit und eine riesige offene Welt
Need for Speed: Most Wanted im Hands-On-Test - Criterion Games, das Studio hinter der Burnout-Serie, wollen die NFS-Serie mit Need for Speed: Most Wanted wieder zu alter Stärke führen. Wir haben uns den Open-World-Racer ausführlich angeschaut und verraten in unserer Vorschau, ob das Vorhaben gelingen könnte.
http://www.videogameszone.de/Need-for-Speed-Most-Wanted-2-Spiel-24724/News/Need-for-Speed-Most-Wanted-Vorschau-1014702/
02.08.2012
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2012/08/NFS_Most_Wanted_-_AVENTADOR.jpg
need for speed most wanted,ea electronic arts,rennspiel
news