Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Mortal Kombat: Deception

    Mortal Kombat: Deception Kämpfer, die sich wie Marionetten bewegen, Arenen ohne Interaktionsmöglichkeiten und teilweise recht abgehackte Animationen waren die Hauptkritikpunkte an Mortal Kombat Deadly Alliance. Midway versprach, das Flehen der Fangemeinde zu erhören und die Hauptkritikpunkte bei Mortal Kombat Decep-tion auszumerzen. Dass dieses Sammelsurium inoperabler Schädelbasisbrüche und Wirbelsäulenfrak-turen eine Referenz in Sachen Blutfaktor darstellen und aufgrund des hohen Gewaltgrades besondere Aufmerksamkeit verdienen würde, liegt schon seit dem ersten Teil auf der Hand. Midway hat es aber auch geschafft, die genannten Mankos teilweise zu beseitigen und einen Prügler mit einem breiten Spektrum an Spielvarianten zu kreieren.

    Die Qual der Wahl
    Da die Story bei Beat ‘em Ups meist Nebensache ist, fällt sie auch bei Mortal Kombat De-ception nicht gerade spektakulär aus. Während Shang Tsung, Quan Chi und Rayden um die Vorherrschaft im so genannten Earthrealm kämpfen, stellt sich ihnen ein überaus gefährlicher Gegner in den Weg: Onaga, der Drachenkönig. Da alle Bemühungen der drei Recken, das Feuer speiende Biest aufzuhalten, vergebens sind, können nur noch Sie die Welt vor dem Untergang retten, indem Sie den König der Drachen besiegen. Dafür wählen Sie im Kombat-Modus einen von 24 Kämpfern und erklimmen Schritt für Schritt den Schicksalsberg bis zum Endgegner. Wer kein reines Kampfspiel zocken möchte, kann sich aber auch auf eine Runde Puzzle-Kombat, einen blutrünstigen Tetris-Klon oder Schach-Kombat, eine Art Schachspiel für Erwachsene, einlassen. Besonderes Augenmerk verdient da-rüber hinaus der Eroberungs-Modus, der einen wie in einem waschechten Rollenspiel Aufträge erledigen und den Lebensweg seines Helden mitverfolgen lässt, welcher einem nach Absolvierung dieser Spielvariante zwar alt und grau, aber mit tödlichen Special-Moves ausgestattet zur Verfügung steht. Natürlich existiert auch wieder die Krypta, in der man für die erkämpften Münzen neue Charaktere, Kostüme und Bildmaterial freischalten kann. Neben einem Zweispieler-Modus wurde Mortal Kombat Deception auch ein On-line-Modus spendiert, der es Spielern aus aller Welt ermöglicht, in allen Spiel-Modi gegeneinander anzutreten.

    Blutig, blutiger, Mortal Kombat
    Das bewährte Kampfsystem wurde beibehalten und lediglich um einige Aspekte erweitert. So beharken sich altbekannte Gesichter wie Mileena oder Sub-Zero in den mit Liebe zum Detail präsentierten Arenen, aber auch neue Figuren wie der flinke Darrius und der axtschwingende Ermac gesellen sich in die Riege der Kämpfer. Wieder verfügt jeder Charakter über zwei waffenlose und einen bewaffneten Kampfstil, außerdem kann man sich auf die Rückkehr des klassischen Uppercut freuen. Diesmal gibt es auch eine Art Anfälligkeitsanzeige: Steht das Licht unter der Lebensenergie auf Rot, so können Sie Ihren Kontrahenten mit einem Angriff besonders viel Schaden zufügen. Eine weitere Neuerung ist der Breaker, der es Ihnen erlaubt, insgesamt dreimal während eines Kampfes die gegnerische Combo zu durchbrechen. Auch die Kampfschauplätze haben es sprichwörtlich in sich: Fast jede Arena ist in mehrere Ebenen unterteilt und mit tödlichen Fallen gespickt, was zu einem schnellen Ableben des Gegners führen kann - verpasst man ihm nämlich im richtigen Augenblick einen beherzten Tritt, so fällt er in eine Stahlpresse oder wird von meterhohen Stacheln aufgespießt. Manchmal spielen Sparringspartner aber auch ganz einfach die beleidigte Leberwurst: Hat man sie besiegt, verfallen sie in Depressionen und begehen mir nichts, dir nichts Harakiri, das einem Fatality-Move gleichzusetzen ist.

    Und es ruckelt immer noch ...
    Wer einen schwachen Magen hat, sollte von vornherein auf Mortal Kombat Deception verzichten. Alle anderen bekommen einen erstklassigen Prügler zu Gesicht, der in Sachen Abwechslungsreichtum und Spiel-Modi seinesgleichen sucht. Zudem überzeugen die imposanten Special- sowie Finishing-Moves und die erstklassige Soundkulisse. Leider hat es Midway aber auch diesmal nicht geschafft, diverse Animationen weniger hakelig erscheinen zu lassen, wobei einigen Texturen obendrein etwas mehr Feinschliff gut getan hätte.

    Mortal Kombat: Deception (XB)

    Spielspaß
    85 %
    Grafik
    9/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Fazit
    Konsequente Verbesserungen bringen die Mortal-Kombat-Reihe einen großen Schritt voran!
  • Mortal Kombat: Deception
    Mortal Kombat: Deception
    Developer
    Midway Games
    Release
    17.11.2004

    Aktuelles zu Mortal Kombat: Deception

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Injustice: Götter unter uns Release: Injustice: Götter unter uns Warner Bros. Interactive , Netherrealm Studios
    Cover Packshot von Harry Potter für Kinect Release: Harry Potter für Kinect Warner Bros. Interactive , Eurocom Entertainment
    Cover Packshot von Eragon Release: Eragon Vivendi , Stormfront Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 11/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 10/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 11/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
340760
Mortal Kombat: Deception
Mortal Kombat: Deception
http://www.videogameszone.de/Mortal-Kombat-Deception-Spiel-23779/Tests/Mortal-Kombat-Deception-340760/
01.01.2005
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2005/01/XBZ0105MortalDeceptpfaehlen.jpg
tests