Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Monster Hunter 4 Ultimate im Test: Rudimentär verbesserte Monsterjagd für Nintendo 3DS

    Weitere Screenshots aus Monster Hunter 4 Ultimate. Quelle: Capcom/ Nintendo

    Test zu Monster Hunter 4 Ultimate für 3DS: Monsterjäger Deutschlands, versammelt euch! Nach langer Wartezeit startet Japans erfolgreiche 3DS-Drachenhatz auch in unseren Gefilden. In unserem Test zu Monster Hunter 4 Ultimate erfahrt ihr, wie sich das 3DS-RPG spielt und ob sich der Kauf lohnt.

    Monster Hunter 4 Ultimate im Test: Die südliche Ahnensteppe, irgendwann um die Mittagszeit rum. Langsam und bedächtig schleicht sich unser gepanzerter Krieger durch das hohe, vertrocknete Gras, die Augen voller Konzentration auf das Subjekt unserer Begierde gerichtet. Nicht einmal 20 Meter vor uns stapft der gesuchte Großjaggi durch die Landschaft, welcher sich offenbar nicht bewusst darüber ist, dass er kurz davor steht, von drei Jägern aufs Korn genommen zu werden. Weiter hinten warten nämlich schon unsere verbündeten Kollegen darauf, im richtigen Moment loszuschlagen.

    Doch, verdammt, was ist das? Der Großjaggi stürmt plötzlich mit lautem Gebrüll genau auf ihre Position zu. Schnell hechten wir hinterher, um zu überprüfen, was die Aufmerksamkeit der Riesenechse geweckt hat. Schnell wird klar, dass unsere beiden Verbündeten ebenfalls in einen Hinterhalt des Jaggi-Rudels geraten sind. Unseres Überraschungsmomentes beraubt und klar in der Unterzahl, entschließen wir uns schnell, den vorläufigen Rückzug anzutreten – dieses Mal war es für unser Team ein Rückschlag, doch wir sind guter Dinge, dass es bei der nächsten Quest besser laufen wird. Was ihr gerade gelesen habt, war nur eine von vielen unzähligen Situationen, die wir auf unserer langen Abenteuerreise durch Monster Hunter 4 Ultimate erlebt haben.

    Monströse Story

    Monster Hunter 4 ist keine Grafikbombe, beschauliche Plätze gibt es aber einige. Monster Hunter 4 ist keine Grafikbombe, beschauliche Plätze gibt es aber einige. Quelle: Computec Media Zeit wurde es, denn während europäische Spieler noch im heimischen Lager auf ihren Einsatz warteten, kämpften sich Japaner bereits seit September 2013 durch Horden von Drachenmonstern und Käfergewürm. Zumindest in der Ursprungsversion: Knapp ein Jahr später, genauer gesagt am 11. Oktober 2014, veröffentlichte Capcom eine aufgebesserte Version mit dem Beinamen Ultimate, welche nun auch in den USA und Europa erschienen ist. Von ein paar Innovationen sowie neuen Gebieten wie einem Wüstenareal mal abgesehen, ist der Inhalt jedoch nahezu gleich mit dem ursprünglichen Monster Hunter 4. Auch in Ultimate strandet ihr, nachdem euer Sandschiff von einem riesigen Dünenmonstrum beschädigt wurde, in einem abgelegenen Dorf, von wo aus ihr euch eine Mannschaft zusammenstellen müsst.

    Dreh- und Angelpunkt der Story stellt ein unbekanntes Artefakt dar, das der Karawanenführer, zu Beginn euer einziger Freund und Verbündeter, stets bei sich im Gepäck trägt. Erstmals in der Serie hat sich Capcom an einer echten Hintergrundgeschichte versucht, um dem Titel über die lange Spielzeit hinweg einen roten Faden zu verpassen. Ein Unterfangen, das leider nur halbherzig gelungen ist. Zum einen sind die Grundpfeiler des Plots sehr überschaubar und schon altbekannt, zum anderen sind die zeitlichen Abstände zwischen den Hauptmissionen oft so lang gezogen, dass ihr manchmal gar nicht mehr wisst, auf welchem Stand die Quest gerade ist. So gesehen kann man all das, was vor und nach den für die Story wichtigen Dialogsequenzen kommt, als das eigentliche Hauptgericht von Monster Hunter 4 Ultimate ansehen: das Sammeln von verwertbaren Items für neue Ausrüstungsteile und die damit verbundene Jagd nach großen und gefährlichen Monstern.

    Bevor es nun raus in die unbekannte Wildnis geht, steht die Wahl einer Charakterklasse an, die ihr durch das Austauschen der Waffe beliebig wechseln könnt. Es ist sinnvoll, sich mit jeder Waffe in einem eigenen Tutorial etwas mehr auseinanderzusetzen, denn das Kriegsgerät in Monster Hunter 4 Ultimate geht über den Grundsatz "Dicke Waffen = mehr Schaden; kleine Waffen = weniger Schaden" weit hinaus. Vor allem komplexes Prügelwerkzeug wie die Morph-Axt oder die neue Insektenglefe wollen mit ihren Combo-Optionen oder Spezialfähigkeiten erst einmal verstanden werden. Wer seine Waffe nicht richtig ausnutzt, wird gegen größere Feinde erheblich schlechter dastehen. Monster Hunter 4 Ultimate erfordert also nach wie vor und gerade bei Einsteigern mehrere Stunden Einarbeitungszeit.

    04:01
    Monster Hunter 4 Ultimate: Das Phänomen 'Monster Hunter' im Video erklärt
    Spielecover zu Monster Hunter 4 Ultimate
    Monster Hunter 4 Ultimate
  • Monster Hunter 4 Ultimate
    Monster Hunter 4 Ultimate
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    13.02.2015
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1150406
Monster Hunter 4 Ultimate
Test - Rudimentär verbesserte Monsterjagd für Nintendo 3DS
Test zu Monster Hunter 4 Ultimate für 3DS: Monsterjäger Deutschlands, versammelt euch! Nach langer Wartezeit startet Japans erfolgreiche 3DS-Drachenhatz auch in unseren Gefilden. In unserem Test zu Monster Hunter 4 Ultimate erfahrt ihr, wie sich das 3DS-RPG spielt und ob sich der Kauf lohnt.
http://www.videogameszone.de/Monster-Hunter-4-Ultimate-Spiel-54439/Tests/Test-Rudimentaer-verbesserte-Monsterjagd-fuer-Nintendo-3DS-1150406/
10.02.2015
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/06/monster_hunter_4_ultimate_3ds_08-pc-games_b2teaser_169.jpg
monster hunter,action-rollenspiel,nintendo
tests