Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mittelerde: Mordors Schatten - Tolkien-Action-Adventure auf der Gamescom angespielt

    Gamescom-Vorschau zu Mittelerde: Mordors Schatten (4) (1) Quelle: Warner/Monolith

    Auf der Gamescom konnten wir Mittelerde: Mordors Schatten anspielen! In unserer Vorschau lest ihr, wie sich die Missionen spielen und wie die Story zur Tolkien-Saga passt - außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Gollum! Gollum!

    Im Lande Mordor, wo die Schatten droh'n, möchte man nun echt nicht heimisch werden. Überall lauern marodierende Orks, riesige Trolle hausen in düsteren Höhlen und zu allem Überfluss spuckt der Schicksalsberg gerne Feuer. Wenn uns aber ein Spiel in den von Autor J.R.R. Tolkien erdachten Ort versetzt, sind wir selbst Feuer und Flamme. Wir durften Mittelerde: Mordors Schatten auf der Gamescom anspielen und stellten schnell fest, dass man keine Hobbits braucht, um sich im Herr der Ringe-Universum wohl zu fühlen.

    Die Story von Mordors Schatten setzt nach der Geschichte aus Der Hobbit ein, spielt jedoch einige Zeit vor den Geschehnissen der Trilogie Der Herr der Ringe. Bösewicht Sauron beginnt sich und seine Ork-Truppen gerade wieder zu formieren und vernichtet alles, was sich ihm und seinen Lakaien in den Weg stellt. Wir übernehmen die Rolle von Talion, einem einfachen Mann, dessen Familie getötet wurde. Eigentlich hat auch Talion sein Leben verloren, er wird jedoch von dem mächtigen Geisterwesen Celebrimbor besessen, welches ihn zum Wiedergänger macht. Fortan miteinander verbunden, ist es das gemeinsame Ziel der beiden, Rache an Sauron zu nehmen.

    Beziehungskiste

    Die Entwickler der Monolith Studios erklären, dass es ihnen nicht nur darauf ankommt eine spannende Geschichte zu erzählen, sie wollen auch die Beziehung zwischen Celebrimbor und Talion in den Vordergrund stellen. Mit der Zeit wird nämlich klar, dass der Geist einst der Elf war, der Sauron dabei half den Einen Ring der Macht zu schmieden.

    Talion und sein Geist sind sich in vielen Entscheidungen uneins. Während Talion die gefährlichen Orks vernichten will, möchte Celebrimbor, diese eher zu Untertanen machen, um eine eigene Streitkraft aufzubauen. Die Entwickler vergleichen die Beziehung der beiden mit der von Sam und Frodo. Während Talion ein Held mit reinem Herzen ist, wird Celebrimbor von Machtfantasien korrumpiert.

    Hackordnung

    Gamescom-Vorschau zu Mittelerde: Mordors Schatten (2) Gamescom-Vorschau zu Mittelerde: Mordors Schatten (2) Quelle: Warner/Monolith Um seine Macht zu festigen greift auch Celebrimbor auf das bereits angekündigte Nemesis-System zurück. Dies ist quasi eine Rangliste von verschiedenen Orks, an deren Spitze mächtige Hauptmänner stehen, die von Captains oder niederem Gesindel in der Ork-Hierarchie unterstützt werden. Wir können uns zwar sofort mit einem der Hauptmänner anlegen, Sinn macht es jedoch sich in der Rangliste nach oben zu arbeiten. Wir machen also zuerst die unteren Spießgesellen einen Kopf kürzer, bevor wir uns an den Captain wagen. Diesen schwächen wir in einem harten Kampf, so dass Celebrimbor dessen Verstand umnebeln kann und den Ork fortan kontrolliert. Dies machen wir uns zunutze, um einen Anschlag auf den Hauptmann zu verüben. Hier können wir uns entscheiden, ob wir ihn direkt angreifen lassen oder ob wir unseren Ork einfach nur für Ablenkung sorgen lassen, während wir das Attentat selbst ausführen.

    Mordors Schatten lässt uns sehr oft die Wahl, wie wir vorgehen wollen. Wir können uns im Verborgenen an unsere Opfer heranschleichen, den offenen Kampf suchen oder sogar geschickt einen Graug (Troll-ähnliches Monster) auf unsere Nemesis aufmerksam machen. Das alles steuert sich äußerst geschmeidig und kontextsensitiv. Während die Schleich- und Kletterpassagen sehr Assassin's Creed-ähnlich sind, steuern sich die Kämpfe wie die Prügeleien aus der Batman Arkham-Serie. Nur das die Gefechte hier um einiges härter ausfallen und auch schon mal der eine oder andere Ork den Kopf verliert. Sehr schön auch, dass sich die Ork-Hauptmänner alle voneinander unterscheiden und verschiedenen Vorgehensweisen erfordern, um sie zu besiegen. Einige Bosse sind Feiglinge, verstecken sich hinter ihrer Leibgarde und flüchten sofort, wenn sie eure Witterung aufnehmen. Andere hingegen machen selbst erbitterte Jagd auf euch, wenn sie erfahren, dass ihr in der Nähe seid. Wiederum andere sind einfach nur schwer gepanzerte Brocken, die auch mächtig austeilen können. Dadurch gewinnt Mordors Schatten einiges an Abwechslung.

    Haben wir einen der Hauptmänner schließlich genug geschwächt, können wir uns schließlich entscheiden, ob wir ihn vom Angesicht der Mittelerde tilgen oder ihn uns zum Untertan machen, um eine eigene Ork-Armee heranzuzüchten. Besonders toll finden wir, dass sich die Orks an ihre Aufeinandertreffen mit Talion erinnern und dementsprechend auf ihn reagieren. Haben wir sie schon mal in die Flucht geschlagen, sind sie bei unserem Erscheinen gleich eingeschüchtert. Waren wir ihnen jedoch unterlegen, verspotten sie uns auf das Übelste. Außerdem leveln die Gegner mit: Seid ihr einem Ork unterlegen, steigt dieser im Level und möglicherweise auch in der Hierarchie auf. Interessant auch, dass einige Ork-Clans miteinander im Clinch liegen und sich gegenseitig bekämpfen. So wird die Rangliste auch ohne euer Zutun ständig erneuert. Das Schicksal der Hauptmänner bleibt allerdings allein euch überlassen.

    Höhlenforscher

    Gamescom-Vorschau zu Mittelerde: Mordors Schatten (1) Gamescom-Vorschau zu Mittelerde: Mordors Schatten (1) Quelle: Warner/Monolith Neben diesen selbst gespielten, offen angelegten Attentatsmissionen präsentierten uns die Entwickler auch noch ein eher lineares Level, indem Talion in eine Graug-Höhle eindringt, um den umherstreichenden Gollum ausfindig zu machen. Hierbei helfen ihm Celebrimbors Geisterfähigkeiten, mit denen er sich nicht nur an Gegner heranwarpen kann, um diese mit einem Streich zu erledigen oder die Zeit beim Bogenschießen verlangsamen kann, sondern es auch vermag, Spuren zu lesen. Dies funktioniert ähnlich wie die Adlersicht aus Assassin's Creed und lässt Talion schnell erkennen, wo das vom Ring geplagte Wesen herumgelaufen ist. Auf der Spurensuche findet er außerdem ein Artefakt, das bei seinem Geist eine Art Flashback auslöst.

    Wir erleben, wie Celebrimbor einst mit Sauron, damals noch in menschlicher Gestalt, den Einen Ring goss. Durch diesen Rückblick erlernt Talion zugleich einen neuen Geister-Angriff, den er auch sofort benötigt, da der Graug in seine Höhle zurückgekehrt ist. Blöd nur, dass Talion dabei auch gleich die gesamte Höhle zum Einsturz bringt und nun schleunigst die Beine in die Hand nehmen muss, um nicht erschlagen zu werden. Sehr schön übrigens, dass die kleineren Feinde in der Höhle Talion nicht angreifen, sondern selbst um ihr Leben rennen. Das wirkt authentisch und bringt zusätzliche Atmosphäre.

    Wenn es Monolith gelingt, eine gesunde Mischung aus diesen actionreichen und toll inszenierten linearen Levels und den Abenteuern in der offenen Welt zu finden, erwartet uns Anfang November ein sehr gutes Action-Adventure im Lande Mordor. Wo die Schatten droh'n.

    02:16
    Mittelerde: Mordors Schatten - Neuer Story-Trailer "The Bright Lord"
    Spielecover zu Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
  • Mittelerde: Mordors Schatten
    Mittelerde: Mordors Schatten
    Publisher
    Warner Bros. Interactive
    Developer
    Monolith Productions, Inc. (US)
    Release
    02.10.2014
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von ThreeSix187
    Dafür hat es sich wirklich gelohnt bei der Gamescom anzustehen. Das Kampfsystem ist, obwohl es nur mit 30…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von ThreeSix187 Erfahrener Benutzer
        Dafür hat es sich wirklich gelohnt bei der Gamescom anzustehen. Das Kampfsystem ist, obwohl es nur mit 30 Bildern/Sekunde läuft, verdammt flüssig. Die Konter manöver sind mir immer gelungen und die Köpfe der Orcs zum platzen zu bringen hat wirklich spass gemacht. Auch die Animationen die im wind wehenden…
    • Aktuelle Mittelerde: Mordors Schatten Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1132498
Mittelerde: Mordors Schatten
Gamescom-Hands-on des Fantasy-Spiels
Auf der Gamescom konnten wir Mittelerde: Mordors Schatten anspielen! In unserer Vorschau lest ihr, wie sich die Missionen spielen und wie die Story zur Tolkien-Saga passt - außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Gollum! Gollum!
http://www.videogameszone.de/Mittelerde-Mordors-Schatten-Spiel-15588/News/Gamescom-Hands-on-des-Fantasy-Spiels-1132498/
14.08.2014
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/08/Mittelerde_Mordors_Schatten_Gamescom__2_-pc-games_b2teaser_169.jpg
mittelerde: mordors schatten,monolith,action-adventure
news