Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Mercenaries 2: World in Flames

    GTA mit mehr Explosionen - Pandemic schickt Sie nach Venezuela und lässt Sie Krieg spielen. Was Hugo Chavez wohl dazu sagen würde?

    Mercenaries 2: World in Flames "Ich bin Chaos, er ist Körperverletzung; wir treten zusammen auf." Diese Worte von Mel Gibson alias Martin Riggs aus dem Film Lethal Weapon 3 passen auf Pandemics Fortsetzung zu dem Actionspiel Mercenaries: Playground of Destruction wie der Zünder auf den Sprengsatz. Nimmt man noch Zerstörung hinzu, dann ist das Trio komplett. In Mercenaries 2: World in Flames, das uns Senior Producer Jonathan Zamkoff in München persönlich vorführte, schlüpfen Sie erneut in die Haut eines Söldners. Davon stehen wieder jene drei zur Auswahl, die bereits im ersten Teil im Dienst von ExOps standen: der ruppige Schwede Mattias Nilsson, die ehemalige MI6-Agentin Jennifer Mui sowie der abgeklärte Amerikaner Christopher Jacobs. Der Letztgenannte wurde kräftig umdesignt. Keine Hippiemütze und Raverbrille schmücken mehr den Ami. Er sieht jetzt wesentlich erwachsener und gefährlicher aus, eben wie ein Söldner und nicht wie ein Dressman.

    Zamkoff ist ein Mann, dem man die Begeisterung von seinem "Baby" anmerkt. Stolz zeigt er uns, dass man wirklich alles im virtuellen Venezuela zerstören kann. Panzer lassen Palmen wie Zahnstocher umknicken, Hochhäuser, Brücken oder Öltürme dürfen Stück für Stück zerlegt werden. Einen Tank­lastzug nahmen wir per Stahlseil mit unserem Kampfhubschrauber auf, um ihn später über einer feindlichen Basis abzuwerfen. Ein paar Raketen hinterher und - adios, Basis! Dabei offenbart sich die arcadelastige Physik. Zamkoff brachte mit einem einzigen Schuss aus der Panzerfaust ein ganzes Hochhaus zum Einsturz, die folgenden Explosionen wirkten arg übertrieben. "Tarantino trifft Bruckheimer", beschreibt Zamkoff das Spielprinzip, bei dem der mangelnde Realismus durchaus beabsichtigt ist.

    Ebensowenig darf man die Handlung ganz ernst nehmen. Ramon Solano heißt diesmal der Bösewicht, der sich in Venezuela herumtreibt und die Ölvorräte für sich beansprucht. Zunächst werden wir sogar von ihm angeheuert, einen General zu befreien. Dabei hätte uns der Größenwahn unseres Auftraggebers auffallen müssen. Wer stellt schon Michelangelos David in seinen Palast und ersetzt dessen Gesicht durch sein eigenes Konterfei? Und tatsächlich: Anstelle der Bezahlung schickt uns der Bösewicht eine Kugel hinterher. Und wo trifft sie uns? Natürlich genau in den Allerwertesten! Unsere Ehre ist dahin, doch das ist nur der Vorspann zu der in drei Akten zelebrierten Zerstörungsorgie. Mit einem Söldner sollte man es sich eben nicht verscherzen.

    Für das fertige Spiel haben sich die Entwickler eine ganze Menge vorgenommen. Man darf seine eigene Basis aufbauen und weitere Söldner anheuern, darunter eine rassige Mexikanerin namens Eva. Auch Fiona Taylor, im ersten Teil nur Stimme im Ohr, wird man persönlich kennenlernen. Gesteuert werden aber nur die drei Hauptcharaktere, die endlich auch schwimmen gelernt haben. Spaßig sind die interaktiven Sequenzen beim Kapern von Fahrzeugen. Nachdem wir uns per Greifhaken auf die Kufen eines Helikopters gezogen hatten, mussten wir den Ministick rhythmisch in eine Richtung bewegen, woraufhin unser Held die Helikoptertür ebenso rhythmisch gegen den Piloten schlug.

    Die bereits erwähnte Privatbasis darf man um eroberte Flug- und Fahrzeuge - es gibt derer etwa 130 verschiedene - aufstocken. Auch an eine Schnellreisefunktion wurde gedacht. Ob all diese Spielelemente wirklich funktionieren, konnten wir anhand der gespielten Version allerdings nicht testen. Es bleibt fraglich, ob das Spiel noch Ende dieses Jahres erscheinen wird. Fans des ersten Teils dürften nicht enttäuscht werden, erhalten sie doch wesentlich mehr Freiheiten als in Mercenaries: Playground of Destruction.

  • Mercenaries 2: World in Flames
    Mercenaries 2: World in Flames
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Pandemic Studios
    Release
    04.09.2008
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
610614
Mercenaries 2: World in Flames
Mercenaries 2: World in Flames
http://www.videogameszone.de/Mercenaries-2-World-in-Flames-Spiel-14759/News/Mercenaries-2-World-in-Flames-610614/
22.08.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/08/computec_xbox_360_oxm_mercenaries_2_world_in_flames_01.jpg
news