Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Das müsst ihr übers neue Final Fantasy wissen

    Mit Lightning auf Tuchfühlung: Wir haben das letzte PS3-Final Fantasy mehrere Stunden gespielt und sagen euch, was ihr von Lightning Returns: Final Fantasy XIII erwarten dürft - und was nicht. Wird sich die Experimentierfreudigkeit der Entwickler auszahlen?

    Mit Lightning Returns: Final Fantasy XIII erwartet uns im Februar endlich das große Finale der Final Fantasy XIII-Saga. All die offenen Fragen sollen mit dem dritten und letzten Teil der Saga geklärt und die Geschichte von Lightning und ihren Mitstreitern zu einem befriedigenden Abschluss kommen. Fans der beiden Vorgänger können sich daher auf ein Wiedersehen mit sämtlichen Charakteren beider Vorgänger freuen (und ja, das schließt auch Fang und Vanille mit ein!). Doch wie spielt sich Lightnings Schlussakt? Dieser Frage gingen wir bei Square Enix in Hamburg nach, wo wir uns mit einer weit fortgeschrittenen Version des Spiels austoben durften und erstmals Zugriff auf alle Features hatten.

    Zu Spielen bekamen wir einen fortgeschrittenen Spielstand, in dem bereits zwei Spieltage vorüber waren und wir uns in einer kleinen Siedlung in den Wildlanden wiederfanden. Die Wildlande sind einer der vier großen Kontinente in Lightning Returns und geprägt von saftigen, grünen Ebenen und dichten Wäldern. Bei einem Plausch mit den Dorfbewohnern erfuhren wir, dass der ortsansässige Arzt schon seit über 100 Jahren nach einem mysteriösen weißen Chocobo sucht (kurz zur Erinnerung: seit den Ereignissen in FF XIII-2 ist die Zeit stehen geblieben und alle Menschen altern nicht mehr). Das Federvieh ist auch als "der Engel Walhallas" bekannt und scheint kein normaler Chocobo zu sein. Also beschließt Lightning, selbst auf die Suche nach dem Tier zu gehen. Was machen wir also? Klar, die Übersichtskarte aufrufen, um den Weg zum Questziel abzuchecken. Und da offenbarte sich erst, wie verdammt groß die Wildlande tatsächlich sind.

    Lightning Returns bietet zwar keine komplett offene Spielwelt vom Kaliber eines Skyrim oder Assassin's Creed 4 doch die Welt in Lightning Returns ist so weitläufig wie schon lange nicht mehr in einem Final Fantasy. Und zu tun gibt's darin natürlich auch was. Auf unserer Erkundungstour durch die Wildlande begegneten wir beispielsweise NPCs, die uns um Hilfe baten. An anderer Stelle gerieten wir in eine Chaos-Anomalie. An solchen Stellen sind die Monster besonders stark, im Gegenzug gibt es aber auch bessere Kampfbelohnungen. Neben den obligatorischen Schatzkisten gibt es zudem nun zerstörbare Container, die ebenfalls Items beinhalten können. Kurz gesagt hat man in Lightning Returns nun etwas mehr zu tun als in den beiden Vorgängern.

    Du bist, was du trägst

          

    Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (7) Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (7) Quelle: Square Enix Reichlich ungewohnt ist das Fehlen einer klassischen Charakterentwicklung. Das in den Vorgängern verwendete Kristarium haben die Entwickler in Lightning Returns ebenso über Bord geworfen wie Erfahrungspunkte. Statt mit Stufenaufstiegen stärker zu werden, bekommt Lightning nun dauerhafte Statuswerterhöhungen als Belohnung für erledigte Haupt- und Nebenaufträge. Doch der Löwenanteil an Charakterentwicklung und –individualisierung geschieht nun komplett über die getragenen Kampfgarnituren, die wir im Menü jederzeit frei zusammenstellen können. Diese als Schemata bezeichneten Garnituren bestehen aus einem Kostüm, einer Waffe, einem Schild, bis zu zwei Accessoires und vier Fähigkeiten(je eine pro Aktionsbutton auf dem Controller).

    a die Ausrüstungsgegenstände allesamt über Attributboni verfügen, bestimmen wir mit der Zusammenstellung der Kampfgarnitur also direkt über Lightnings Statuswerte. Wir haben uns beispielsweise eine sehr offensive Garnitur mit Fokus auf physischen Schaden und einem hohen Lebenspunktewert gebastelt. Was für Aktionen Lightning im Kampf drauf hat, bestimmten wir mit der Wahl der Skills. Auch die wählen wir im Menü einfach aus und weisen die den entsprechenden Tasten auf dem Gamepad einfach zu. Etwaige passive Boni und Attributwerte, die manche Skills zusätzlich bieten, sollte man in seine Entscheidung ebenfalls einbeziehen. Blockfähigkeiten verpassen Lightning etwa mehr Lebenspunkte. Auf drei dieser Schemata kann Lightning im Kampfzugreifen, bis zu sechs weitere dienen uns als Reserve. Welche Kampfgarnituren im Kampf zum Einsatz kommen, können wir außerhalb von Kämpfen jederzeit im Menü festlegen.

    05:24
    Lightning Returns: Final Fantasy XIII angespielt

    Unzählige Möglichkeiten

          

    Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (11) Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (11) Quelle: Square Enix Doch wo bekommt man die Skills her, wenn es keine Erfahrungsstufen gibt? Ganz einfach: Genau wie Waffen, Schilde, Kostüme und Accessoires kaufen wir auch Fähigkeiten bei Händlern, erbeuten sie in Kämpfen oder sacken sie als Questbelohnung ein. Zumindest den Großteil der Skills. Einige, sind nämlich fest an die Fummel gekoppelt und sind dann entweder besonders stark oder es gibt sie ausschließlich nur als Bonus eines bestimmten Kostüms. Folglich eignen sich einige Kleidungsstücke für bestimmte Konfigurationen besonders gut.

    In unserem Beispiel von vorhin entschieden wir uns daher für ein Kostüm mit der Fähigkeit "Angriff Stufe 4". Die Stufe gibt dabei an, wie stark eine Fähigkeit ist. Der Angriffskill auf der vierten Stufe knallt einfach nur mehr rein als sein Äquivalent mit niedrigerer Stufe. Beim Anspielen hat uns das Schemata-System sehr gut gefallen, da es viel Flexibilität bietet. Vor allem die Masse an Kombinationsmöglichkeiten ist wirklich klasse. Wer mag, kann die Kostüme einer Kampfgarnitur auch optisch mit Zierobjekten aufpeppen und die Farbpalette an den eigenen Geschmack anpassen.

    Mehr Kontrolle, weniger Dynamik

          

    Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (12) Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (12) Quelle: Square Enix Mit gemischten Gefühlen ließen uns die Kämpfe zurück. Wie in unserer letzten Vorschau beschrieben, gebt ihr nun keine Befehle mehr, sondern steuert Lightning direkt. Die neue Kampfsteuerung funktioniert soweit einwandfrei und auch der Schemata-Wechsel macht Laune. Da man in Lightning Returns aber alleine kämpft, fehlt es den Auseinandersetzungen im Vergleich zu den beiden Vorgängern an Dynamik. Wie in den letzten beiden Serienteilen geht es darum, die Schwächen der Gegner zu erkennen und sie in den Schockzustand zu versetzen. Für eine Kampfparty war das System super, da man dank der Paradigmen die Aufgaben während des Kampfes aufteilen konnte.

    Doch mit nur einem Charakter läuft es darauf hinaus, dass man stets den einen oder die vielleicht mal zwei Angriffe nutzt, die die Schwäche eines Monsters ausnutzen. Denn die anderen Attacken verursachen im Vergleich immens weniger Schaden und sind daher einfach nicht praktikabel. Und das sorgt für Leerlaufphasen, in denen man dabei zusieht, wie der ATB-Balken der Kampfgarnitur(en) mit den effizienten Fähigkeiten wächst. Dagegen fühlt sich das Paradigmen-System der beiden Vorgänger insgesamt runder und vor allem dynamischer an. Fairerweise muss man dabei aber in Betracht ziehen, dass wir mitten ins Spiel geworfen wurden und uns daher nicht – wie es beim Spielen von Beginn an der Fall wäre – an die Eigenheiten und Kniffe des Kampfsystems herantasten konnten.

    Wir haben doch keine Zeit!

          

    Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (6) Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Wir beantworten die wichtigsten Fragen. (6) Quelle: Square Enix Interessant ist die Umsetzung der ständig fortschreitenden Zeit. In Lightning Returns habt ihr bekanntermaßen nur eine begrenzte Menge an Spieltagen, um die Welt vor dem Untergang zu retten. Zum Start des Abenteuers beträgt die Frist sieben Tage und kann im Verlauf des Spiels auf maximal insgesamt dreizehn Tage erweitert werden. Danach ist aber in jedem Fall Schicht im Schacht! Entsprechend haben die Entwickler das gesamte Spiel um diese zentrale Mechanik herum gebaut und ihr müsst bei fast jeder eurer Handlungen (abseits von Kämpfen und Dialogen) die kontinuierlich tickende Uhr am Bildschirmrand in Betracht ziehen. Wenn Lightning beispielsweise in einer Herberge rastet, kostet euch das natürlich wertvolle Zeit. Alternativ könnt ihr auch in einem Restaurant etwas essen. Das geht schneller, schlägt aber mit höheren Geldkosten zu Buche. In der Wildnis ist das sogar noch kniffliger, da Lightning nicht einfach Heilzauber nutzen kann, um erlittenen Schaden zu kurieren. Stattdessen müsst ihr auf Tränke zurückgreifen.

    Doch von denen könnt ihr nur eine bestimmte Anzahl gleichzeitig mit euch führen (beim Anspielevent waren es sechs Stück). Drauflos stürmen ist also keine Option in Lightning Returns. Falls ihr doch mal aus den Latschen kippt, kommt ihr zurück an einen sicheren Ort, das zuletzt besuchte Dorf etwa, und müsst von dort aus wieder losziehen. Was natürlich wieder wertvolle Zeit frisst. Außerdem kommt man an manche Stellen der Welt nur zu bestimmten Uhrzeiten. Im Wald stießen wir etwa auf Barrieren, die wir nur zwischen 7 Uhr früh und 19 Uhr abends passieren konnten. An anderer Stelle war der Durchgang hingegen zur gleichen Zeit gesperrt. Folglich sorgt die Zeitmechanik für mehr Herausforderung und zwingt euch dazu, Prioritäten zu setzen. Ob sich der Zeitdruck in irgendeiner Form auf den Spielspaß auswirkt, bleibt aber noch abzuwarten, bis wir das fertige Spiel von vorne bis hinten durchgespielt haben.

  • Lightning Returns: Final Fantasy 13
    Lightning Returns: Final Fantasy 13
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    14.02.2014
    Es gibt 22 Kommentare zum Artikel
    Von MeisterZhaoYun
    Ehrlich gesagt das ist mir schon aufgefallen.Könnt ihr euch an FFX erinnern? Kommt es mir nur so vor oder war da die…
    Von paul23
    Also die Story finde ich bislang auch eher zweckmäßig.  Die plätschert so vor sich hin, keine Höhepunkte oder…
    Von MeisterZhaoYun
    @paul23 sry hab das Spiel weiter gespielt und muss mich korrigieren, Gegner können wechsel je nach Tageszeit. Wenn man…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 22 Kommentare zum Artikel

      • Von MeisterZhaoYun Erfahrener Benutzer
        Ehrlich gesagt das ist mir schon aufgefallen.

        Könnt ihr euch an FFX erinnern? Kommt es mir nur so vor oder war da die Grafik in den Videos nicht besser?

        Außerdem sieht man leider deutlich das Lightning super animiert ist aber Nebencharaktere selbst in Handlungssequenzen deutlich schlechter gemacht sind in den Wildlanden der Hund Coley oder so sieht echt übel aus
      • Von paul23 Erfahrener Benutzer
        Also die Story finde ich bislang auch eher zweckmäßig.  Die plätschert so vor sich hin, keine Höhepunkte oder Wendungen bis jetzt. Noch schlimmer ist die Technik. Trotz mitterlprächtiger Grafik ruckelt es teilweise sehr heftig. (Wildlande)
        Naja, Spaß macht es aber nach wie vor, das ist die Hauptsache. 
      • Von MeisterZhaoYun Erfahrener Benutzer
        @paul23 sry hab das Spiel weiter gespielt und muss mich korrigieren, Gegner können wechsel je nach Tageszeit. Wenn man das nicht weiß sieht das nach veränderten Gegner aus, weil beinahe auslöschung.

        Ich muss sagen das die veränderte Kampfsystem in SICH funktioniert, blöd ist nur das man quasi sofort Gegner…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1094595
Lightning Returns: Final Fantasy 13
Lightning Returns: Final Fantasy XIII gespielt - Das müsst ihr übers neue Final Fantasy wissen
Mit Lightning auf Tuchfühlung: Wir haben das letzte PS3-Final Fantasy mehrere Stunden gespielt und sagen euch, was ihr von Lightning Returns: Final Fantasy XIII erwarten dürft - und was nicht. Wird sich die Experimentierfreudigkeit der Entwickler auszahlen?
http://www.videogameszone.de/Lightning-Returns-Final-Fantasy-13-Spiel-15894/News/Lightning-Returns-Final-Fantasy-XIII-gespielt-1094595/
28.10.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/10/Lightning_Returns_Final_Fantasy__8_-pc-games.jpg
final fantasy,square enix,rollenspiel
news