Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lair

    Anfangs potenzielle Killer-Applikation, am Ende leider nur PS3-Durchschnittskost.

    RABIAT  Ihr Drache kann Geschütztürme aus ihrer Verankerung reißen. RABIAT Ihr Drache kann Geschütztürme aus ihrer Verankerung reißen. Das ehemalige deutsche Software-Studio Factor 5 um Chefentwickler Julian Eggebrecht machte vor allem durch die Erschaffung zahlreicher Star Wars-Spiele für Nintendo-Konsolen von sich reden. Für den Next-Gen-Einstand unternahmen Eggebrecht und Co. jedoch eine Zeitreise weit zurück ins finstere Mittelalter. Das Drachenspektakel sollte dabei nicht einfach irgendein PS3-Spiel, sondern ein echter Systemseller werden. Doch offensichtlich hat man sich mit dem ambitionierten Projekt etwas übernommen. Amerikanische Online-Wertungen ergaben im Vorfeld einen Durchschnitt von nur 55 Prozent. Entsprechend zwiespältig sahen auch wir dem Test entgegen. Die Hoffnung, dass die aus Vorab-Versionen bekannten Mängel noch vor Release ausgemerzt werden würden, sank schnell auf ein Minimum. Und wir sollten leider Recht behalten.
    Scheinbar stand die gesamte Entwicklung unter keinem guten Stern. Eggebrecht selbst bezeichnet das Projekt in einem Interview als verflucht, weil es scheinbar am laufenden Band zu Problemen und Rückschlägen kam. Von einem vermurksten ersten Trailer, vielen krankheitsbedingten Verzögerungen, von Stromausfällen während des Brennvorgangs der Master-Discs und sogar einem Todesfall in der Familie war die Rede.

    KRITISCHE ENTSCHEIDUNG
    INFERNO  Im Malstrom-Level müssen Sie verbündete Drachenreiter aus einer schwer bewachten Burg retten. INFERNO Im Malstrom-Level müssen Sie verbündete Drachenreiter aus einer schwer bewachten Burg retten. Knackpunkt Nummer 1: Die Drachen lassen sich - zumindest in der Luft - ausschließlich mittels der Sixaxis-Bewegungssensoren steuern. An sich ein innovativer und keinesfalls schlechter Ansatz. Schließlich dürfte sich solch ein feuerspeiendes Urzeitmonster deutlich träger und schwammiger fliegen als ein F16-Kampfjet, was im Spiel auch durchaus rüberkommt. Haarig wird es allerdings, wenn es darum geht, in der Hitze des Gefechts präzise zu manövrieren oder Spezialmanöver auszuführen.
    Für einen Sturzangriff beispielsweise muss das Pad ruckartig nach vorn, für eine schnelle 180-Grad-Drehung gerade nach oben bewegt werden. In ruhigen Spielszenen wird Ihnen dies auch häufig gelingen. Wird es aber hektisch, können Sie - pardon -Ihren Hintern drauf verwetten, dass der geflügelte Pyromane genau das Gegenteil von dem macht, was Sie von ihm verlangen. Dutzendfach sind wir geradewegs in das gleißende Licht eines Suchscheinwerfers geprescht, obwohl wir eigentlich eine rettende Kehrtwende machen wollten. Auch der Factor-5-Boss gestand, den verflixten Törn nur in acht von zehn Fällen hinzubekommen.

    WILDES DURCHEINANDER
    QUAL DER WAHL  Am Boden dürfen Sie Feuer speien, mit dem Schwanz zuschlagen oder das Fußvolk auf Knopfdruck verspeisen. QUAL DER WAHL Am Boden dürfen Sie Feuer speien, mit dem Schwanz zuschlagen oder das Fußvolk auf Knopfdruck verspeisen. Knackpunkt Nummer 2: Der chaotische Spielverlauf. Auch hier wurde eigentlich gut vorgesorgt. Erstens zeigen Ihnen vor jedem Einsatz Videosequenzen, was Sie erwartet. Zweitens können Sie per L3- oder R3-Taste das aktuelle Missionsziel aufrufen. Drittens weist Ihnen ein Kompass den ungefähren Weg zur nächsten Aufgabe. Viertens wird im Pausenmenü eine Übersichtskarte eingeblendet und fünftens sagen Ihnen auch die verbündeten Drachenreiter, was als Nächstes zu tun ist. So weit, so gut.
    Dumm nur, dass die Aussagen bzw. Anzeigen zum Teil wenig hilfreich oder gar völlig widersprüchlich sind. Die von Ihren Mitstreitern stammenden Kommandos kommen oft zu spät und passen manchmal überhaupt nicht zum Geschehen. Zudem quittiert der Richtungspfeil einfach seinen Dienst, wenn wir nah genug, sprich über oder unter dem Zielobjekt sind. Orientierung? Oft unmöglich! Hinzu kommt, dass Bodentruppen zwar farblich gekennzeichnet und damit eindeutig zuzuordnen sind, die Freund-Feind-Erkennung im Luftkampf hingegen extrem schwer fällt. Nur wenn wir die Drachensicht aktivieren (Steuerkreuz unten), werden sämtliche Widersacher leuchtend orange dargestellt.

  • Lair
    Lair
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Factor 5
    Release
    14.11.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 01/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 01/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
621587
Lair
Lair
http://www.videogameszone.de/Lair-Spiel-11397/Tests/Lair-621587/
16.11.2007
tests