Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Lego Dimensions im Test - Lustiges, aber wenig innovatives Lego-Spiel

    Lego Dimensions im Test. Quelle: Warner Bros.

    Lego springt auf den Plastikfiguren-Zug auf und tritt mit Lego Dimensions in Konkurrenz mit Skylanders und Co. In unserem Test der Wii U-Version erfahrt ihr, ob das klappt oder der Lego-Charme verloren geht.

    Lego Dimensions im Test für Wii U: Gerade einmal zwei Lego-Lizenzspiele (Lego Jurassic World und Lego Dimensions) in einem Jahr? Das ist ja für das, was man von der Reihe gewohnt ist, fast bedenklich wenig! Der Grund könnte wohl darin zu finden sein, dass Dimensions deutlich mehr Arbeit erfordert hat, als die Vorgänger: Nicht nur vermischt das Spiel erstmals satte 14 Lizenzen, anstatt sich nur an einer humoristisch abzuarbeiten, es steigt auch in das durch Skylanders etablierte NFC-Plastikfigurengeschäft ein. Für knapp 100 Euro erhalten wir im Starterpack neben dem Spiel selbst ein entsprechendes Portal sowie die drei Plastik-Protagonisten Gandalf, Batman und Wyldstyle.

    Anders als bei der Konkurrenz ist vor dem virtuellen Vergnügen dabei erstmals echte Bastelarbeit vonnöten, denn Portal, Figuren, Fahrzeuge und Co. wollen vor Spielbeginn zusammengebaut werden. Schön: Hierbei handelt es sich um echtes Lego-Spielzeug, das auch jederzeit vom NFC-Chip entfernt werden kann. Faule Naturen können die Blöckchenbauereien auch sein lassen und einfach die blanken Chips auf das Portal stellen. Der unschöne Nebeneffekt des neuen Geschäftsmodells ist, dass die meist weit über hundert freispielbaren Figuren pro Abenteuer der Vergangenheit angehören – stattdessen müssen alle Helden abseits der drei Protagonisten in Packs erstanden werden, deren Preis von 15 bis zu satten 30 Euro reicht.

    Lego Dimensions im Test: Grandioser Humor …

          

    Durch die Vermengung der Lizenzen ist das Spiel so unterhaltsam wie kein Lego-Titel zuvor. Hier tragen Standard Batman und Batman aus The Lego Movie einen Disput aus. Durch die Vermengung der Lizenzen ist das Spiel so unterhaltsam wie kein Lego-Titel zuvor. Hier tragen Standard Batman und Batman aus The Lego Movie einen Disput aus. Quelle: Computec Media Abseits dieses einmal mehr ziemlich fragwürdigen Geschäftsmodells entpuppt sich Lego Dimensions jedoch als einer der unterhaltsamsten Serienableger der letzten Jahre. Durch die Vermengung der verschiedenen Lizenzen liefert das ohnehin bereits sehr humorbegabte Entwicklerteam ein Gag-Feuerwerk allererster Güte ab. Wenn Batman und sein Lego Movie-Gegenstück aufeinandertreffen, Saurons dunkler Turm Barad-dûr sich auf einmal in Gotham erhebt, der von den Simpsons bekannte Kwik-E-Mart plötzlich im Wilden Westen von Zurück in die Zukunft auftaucht oder Batman Gandalf mit seinem Enterhaken vor seinem tödlichen Sturz in den Minen von Moria errettet, macht das richtig viel Spaß. Das Lob gilt ebenso den Dialogschreibern, deren Wortwitze – auch in der deutschen Fassung – fast immer zünden. Möglich wird diese Lizenzvermengung, weil der Bösewicht Lord Vortech plant, die Grenzen zwischen den verschiedenen Dimensionen zu zerstören, um ein ultimatives Superreich unter seiner Herrschaft zu erschaffen. Gandalf, Batman und Wyldstyle machen sich durch das Dimensionsportal auf, um diesen Plan zu vereiteln. Diese Grundhandlung gewinnt keinen Innovationspreis, wird aber nett erzählt und dient ohnehin nur als Gerüst für das schräge Aufeinandertreffen der verschiedenen Lizenzen.

    05:52
    LEGO Dimensions: Unboxing-Video des Starter Packs - wir bauen ein Dimensionstor

    … gewohntes Gameplay

          

    So sehr der Humor einen Schritt nach vorne macht, so wenig ändert sich am Gameplay. Das setzt weiterhin auf die gut funktionierende, aber wenig überraschende Mischung aus simplen Kloppereien und Umgebungsrätseln. Letztere erfordern, dass wir Objekte in ihre Lego-Einzelteile zerlegen und neu wieder zusammenbauen. Ab und an stehen zudem Abschnitte an, in denen wir etwa im freien Fall durch Lego-Ringe fliegen oder ein schweres Geschütz bedienen müssen. Jeder der Helden verfügt zudem über besondere Fähigkeiten: Batman kann sich etwa unsichtbar machen, Wyldstyle besonders imposante Objekte kreieren und Gandalf dunkle Bereiche erhellen. Diese werden in Dimensions, ananders als in den Vorgängern, durch das Portal ausgelöst – einfach in der entsprechenden Situation die Figur auf eines der drei Felder (mit Platz für bis zu sieben Objekte) stellen und los geht's!

    Auch klar an ältere Semester gerichtete Lizenzen wie Dr. Who sind im Spiel zu finden. Auch klar an ältere Semester gerichtete Lizenzen wie Dr. Who sind im Spiel zu finden. Quelle: Computec Media Während diese Funktion Sinn macht und das Spiel beschleunigt, sieht die Sache bei den restlichen Portal-Spielereien nicht ganz so rosig aus: Ständig müssen wir für verschiedene "Rätsel" die Helden auf bestimmten Feldern platzieren, um etwa bestimmte Farbmuster zu erzeugen, diese mit Elementarkräften wie Feuer, Wasser und Strom aufzuladen oder sie auf winzige oder riesige Größe wachsen zu lassen. Wir setzen Rätsel hierbei bewusst unter Anführungszeichen, denn diese dürften selbst jüngere Spieler nur in den seltensten Fällen fordern. Viel nerviger ist jedoch, dass man ständig die Hand am Portal haben muss. Was sich zu Beginn innovativ anfühlt, wird schon bald zur Plackerei. Wir finden es prinzipiell ja löblich, dass die Entwickler dem Portal und den Figuren einen spielerischen Nutzen verpassen wollten – die Umsetzung ist jedoch nur bedingt geglückt. Ebenso nervt die Steuerung der jederzeit herbeirufbaren Fahrzeuge wie dem Batmobil etwas, denn diese lassen sich nur mit dem linken Analogstick kontrollieren – inklusive Gas und Bremse. Der Knopf zum Einsteigen ist zudem derselbe wie zum Wechseln der Figuren, was oft zu falschen Aktionen führt.

    Weltenhüpfer

          

    Abseits der gut zehn Stunden langen Story-Kampagne gibt es viel zu tun: Jede der verfügbaren Lizenzen hat eine eigene, kleine Oberwelt (sogenannte Abenteuerwelten) spendiert bekommen, die mit wahnsinnig viel Liebe zum Detail gestaltet wurden und jeweils nur so vollgestopft sind mit versteckten Items und gelungenen Anspielungen für Fans – toll! Schade nur, dass auch hier der Kauf weiterer Figuren vonnöten ist, um auf die Welten abseits von Mittelerde, dem DC-Universum und jener von The Lego Movie zuzugreifen. Auch um alles in den Levels zu finden, reichen die drei Starter-Figuren nicht aus. Somit erweist sich Lego Dimensions für Komplettisten als extrem teurer Spaß. Ob der geniale Humor und das gute Gameplay als Ausgleich ausreichen, muss jeder für sich entscheiden.

    Lego Dimensions im Test: Meinung und Wertung

          


    LEGO Dimensions (WiiU)

    Spielspaß
    79 %
    Grafik
    6/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Fantastischer Humor
    Kreative Nutzung der Lizenzen
    Gewohnt unterhaltsames Lego-Gameplay
    Hochwertig verarbeitete Lego-Figuren
    Zu häufige Portal-Spielereien
    Einige nervige Steuerungsmacken
    Durch die Lego-Figuren ein extrem teurer Spaß
    Etliche Inhalte im Starterpack gesperrt
    Fazit
    "Wirklich lustiges, aber wenig innovatives Lego- Spiel mit aufgesetzten Portal-Features."

    01:20
    LEGO Dimensions: Launch-Trailer veröffentlicht
  • LEGO Dimensions
    LEGO Dimensions
    Publisher
    Warner Bros. Studios (US)
    Developer
    TT Games
    Release
    01.10.2015
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Masters1984
    Der Test entspricht genau dem Eindruck, den auch ich vom Spiel habe. Die Idee dahinter ist echt super, aber die…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von Masters1984
        Der Test entspricht genau dem Eindruck, den auch ich vom Spiel habe. Die Idee dahinter ist echt super, aber die Preispolitik ist echt krass. 30 Euro pro Level-Pack und 100 Euro nur für das Starterset (Dabei mag ich diese 3 Franchises nicht so sehr). Wenn man alles haben möchte wird das extrem teuer werden.…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1173936
LEGO Dimensions
Test - Lustiges, aber wenig innovatives Lego-Spiel
Lego springt auf den Plastikfiguren-Zug auf und tritt mit Lego Dimensions in Konkurrenz mit Skylanders und Co. In unserem Test der Wii U-Version erfahrt ihr, ob das klappt oder der Lego-Charme verloren geht.
http://www.videogameszone.de/LEGO-Dimensions-Spiel-55477/Tests/Test-Lustiges-aber-wenig-innovatives-Lego-Spiel-1173936/
09.10.2015
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2015/04/LD_GameplayScreen_02-gamezone_b2teaser_169.jpg
lego,warner,adventure
tests