Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • James Cameron's Avatar für Wii im Test: Der Kampf ums Überleben hat begonnen!

    Wir unterziehen der Wii-Version James Cameron's Avatar einem ausführlichen Test. So gut schneidet das Action-Adventure zum potenziellen Kino-Hit aus!

    Worum geht's bei Avatar?
    Das Szenario von Avatar orientiert sich an James Camerons gleichnamigem Film, der am 17. und 18. Dezember weltweit in die Kinos kommt. Das Spiel erzählt dabei jedoch eine eigene Geschichte. Als außerirdischer Na'vi wehrt ihr euch gegen die menschliche Besetzung und Ausbeutung eures über alles geliebten Heimatmondes Pandora.

    Wodurch unterscheidet sich die Wii-Version von der Xbox 360/PS3-Version?
    Für die Wii haben die Entwickler ein völlig neues Spiel geschaffen, das mit den Versionen auf den beiden anderen gängigen Konsolen nur das Szenario gemein hat. Dabei wurde darauf geachtet, die spezielle Steuerung der Konsole sinnvoll in das Spiel zu integrieren.

    Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel

    Wie und womit steuert man Avatar denn dann?
    Das kommt ganz auf die Situation an. Mit Wii Motion Plus steuert ihr etwa die sogenannte Höllenwespe. Der Ritt auf der Flugdrachen-artigen Banshee erfolgt dagegen wahlweise mit dem Balance Board. Stabkampf und Bogenschießen erfolgen über entsprechende Bewegungen mit der Wii-FB.

    Kann ich auch ohne Balance Board und Wii Motion Plus spielen?
    Ja. Beides ist optional. Der Flug mit der Höllenwespe ist nicht notwendig, um das Spiel zu bezwingen, und der Ritt auf der Banshee funktioniert genauso gut (oder sogar besser) mit Wii-FB und Nunchuk. Nur für das Spiel lohnt sich die Anschaffung beider Zubehörteile eher nicht.

    Hat das Spiel auch einen Multiplayer-Modus?
    Ja. Das Spiel unterstützt zwei Spieler, die dann auf dem Mond Pandora gemeinsam auf die Jagd nach der menschlichen Besatzungsmacht gehen können. Dabei übernimmt jeweils ein Spieler einen männlichen und ein zweiter eine weibliche Na'vi. Beide können ihre Figuren dann unterschiedlich ausgestalten.

    Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel (1) Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel (1)

    Noch bevor James Camerons neuester Film in den Kinos anläuft, steht das dazu passende Spiel in den Läden. James Cameron's Avatar: Das Spiel will mehr sein als nur eine weitere plumpe Filmumsetzung. Trotz einiger Defizite merkt man dem Titel an, dass sich die Ubsisoft-Entwickler Gedanken um ein ganz eigenes Konzept gemacht haben und nicht einfach vom Spieler verlangen, den Film noch einmal auf der heimischen Konsole zu durchleben.

    Blau in grün
    Als junger Na'vi habt ihr die Besetzung eures Heimatmondes Pandora durch den RDA-Konzern von der Erde satt. Und so greift ihr kurzerhand zu Stab und Bogen und nehmt den Kampf mit den Menschen auf. Mit einer langen Einleitung hält sich James Cameron's Avatar: Das Spiel wahrlich nicht auf und auch der Verlauf der Story birgt keine allzu großen Überraschungen. Es ist von Vorteil, wenn man den Film zum Spiel schon gesehen hat oder zumindest seinen Inhalt kennt. Blöd auch: Dadurch, dass Avatar in seiner Gänze auf dem Waldmond Pandora spielt, ist die Spielumgebung zwar wirklich hübsch anzusehen, aber alles andere als abwechslungsreich. Von der ersten Spielminute bis ihr schließlich den Endboss erreicht, schlagt ihr euch so den Weg durchs Dschungelgestrüpp. Unterbrochen wird selbiges höchstens durch die regelmäßig auftauchenden Militärbasen der RDA. Schnee, Wüsten oder weitläufige Steppe sucht man vergebens - hat sich eigentlich mal jemand gefragt, warum fremdartige Planeten in Science-Fiction-Filmen und -Spielen oft aus nur einer einzigen Klimazone bestehen?

    Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel (2) Screenshots aus James Cameron's Avatar: Das Spiel (2)

    Öfter mal was Neues
    James Cameron's Avatar: Das Spiel bemüht sich, dem Spieler in regelmäßigen Abständen ein bisschen Abwechslung zu bieten. So werden längere zu Fuß zurück gelegte Passagen immer wieder von Flugeinlagen auf der drachenähnlichen Banshee unterbrochen. Dabei müsst ihr von Zeit zu Zeit auch Hubschrauber bekämpfen - das funktioniert dann in kleinen Minigames durch Kombinationen aus Wii-FB-Bewegungen und dem Drücken der richtigen Knöpfe. Immer dann wenn der Dschungel wieder zu dicht zu werden droht, muss eine Menschenbasis infiltriert werden. Auch hier variiert das Gameplay. Während ihr im Urwald hauptsächlich von einem Gegner zum nächsten rennt und diese wahlweise im offenen Kampf oder aus dem Hinterhalt ausschaltet, müssen in den Menschenbasen strategisch Generatoren sabotiert werden, um etwa bedrohliche Geschütze auszuschalten oder Tore zu öffnen. Für zusätzliche Abwechslung und Wiederspielwert sorgt "Eywas Geist" - dieser wird an verschiedenen Stellen im Spiel von besiegten Gegnern hinterlassen und kann eingesammelt und reinvestiert werden - etwa in die Verbesserung eurer Fähigkeiten mit dem Kampfstab, dem Bogen oder beim Schleichen. Und natürlich reichen die in einem Durchlauf gesammelten Punkte nicht aus um alles bis auf das höchste Level zu steigern.

    Screenshots aus der Wii-Version von James Cameron's Avatar: Das Spiel (4) Screenshots aus der Wii-Version von James Cameron's Avatar: Das Spiel (4)

    Gute Steuerung mit kleinen Schwächen
    Die Handhabung des Spiels wirkt ziemlich durchdacht. Anschleichen und aus dem Hinterhalt attackieren, Kombos mit dem Stab schlagen und mit dem Bogen zielen: all das funktioniert gut. Aber eben nicht immer. Des Öfteren kommt bei der Bewegung der Wii-FB nicht der Stabschlag heraus, den man eigentlich ausführen wollte, manchmal funktioniert die Attacke aus dem Hinterhalt nicht obwohl sich die Spielfigur in einer vermeintlich perfekten Position hinter dem Gegner befindet. Oft passieren diese kleinen Ungereimtheiten zwar nicht, aber an den falschen Stellen sind sie frustrierend. Die Einbindung von Balance Board und Wii Motion Plus ist eher als ein kleiner Bonus für jene Spieler zu betrachten, die besagte Steuerelemente ohnehin schon ihr Eigen nennen. Die Höllenwespe wirkt ein bisschen als wäre sie dem Spiel erst nachträglich hinzugefügt worden und die Banshee fliegt sich mit Wii-FB und Nunchuk auch deutlich einfacher als auf dem Balance Board. Trotzdem: Beides funktioniert technisch einwandfrei. So bleibt James Cameron's Avatar: Das Spiel ein gut durchdachtes Actionspiel mit kleineren Schwächen, dass es dennoch schafft, die Motivation des Spielers über Stunden am Leben zu erhalten. Die schöne Grafik verleiht dem Spiel dafür die passende Atmosphäre.

    James Cameron's Avatar: Das Spiel (Wii)

    Spielspaß
    72 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Wunderschöne Grafik
    Abwechslungsreiches Leveldesign
    Koop-Modus
    Spannender Charakteraufbau
    Kleinere Steuerungsmängel
    Ab und zu Ruckler
    Spielumgebung wechselt nicht
    Flache Story
  • James Cameron's Avatar: Das Spiel
    James Cameron's Avatar: Das Spiel
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    03.12.2009
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Maxi1997
    Also ich habe mir Avatar für Wii letztens gekauft und mir ist etwas aufgefallen beim 5 level muss man zum 2 mal mit…
    Von Perfect-Dark1982
    Ich hab das Spiel seit Montag und finde es ganz ok. Problem: Der Sound ist echt scheiße (N64-Niveau) und die…
    Von Megaman-ZX
    Mal sehen ob's mir gefällt oder nicht 
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von Maxi1997 Neuer Benutzer
        Also ich habe mir Avatar für Wii letztens gekauft und mir ist etwas aufgefallen beim 5 level muss man zum 2 mal mit einem banshee fligen und das ist wirklich schwer ich habe es nur mithilfe eines kumpels geschaft. die kamera ist auch nicht gerade das beste! am besten wäre es wenn man einen geteilten bildschrim machen könnte dann wäre das spiel gar nich mal so schlecht! aber sonst finde ich das das spiel sehr gellungen worden ist.
      • Von Perfect-Dark1982 Erfahrener Benutzer
        Ich hab das Spiel seit Montag und finde es ganz ok. Problem: Der Sound ist echt scheiße (N64-Niveau) und die Höllenwespen steuern sich echt bescheiden. Wenn man auf sie verzichtet, bekommt man gewisse Erfahrungspunkte nicht.
      • Von Megaman-ZX Erfahrener Benutzer
        Mal sehen ob's mir gefällt oder nicht 
    • Aktuelle James Cameron's Avatar: Das Spiel Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
700613
James Cameron's Avatar: Das Spiel
James Cameron's Avatar für Wii im Test: Der Kampf ums Überleben hat begonnen!
Wir unterziehen der Wii-Version James Cameron's Avatar einem ausführlichen Test. So gut schneidet das Action-Adventure zum potenziellen Kino-Hit aus!
http://www.videogameszone.de/James-Camerons-Avatar-Das-Spiel-Spiel-8275/Tests/James-Camerons-Avatar-fuer-Wii-im-Test-Der-Kampf-ums-Ueberleben-hat-begonnen-700613/
02.12.2009
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2009/12/4_091202144927.jpg
wii
tests