Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Hitman: Contracts

    Die Party in der Fleischerei wird von 47 jäh beendet. Die Party in der Fleischerei wird von 47 jäh beendet. Wir haben es ja irgendwie schon immer geahnt: Primzahlen haben etwas Angsteinflößendes an sich. So wurde auch der Protagonist des atmosphärischen Action-Adventures Hitman 2 von Io Interactive schlicht "47" genannt. Und man ahnt es schon: Diese Zahl weigert sich ebenfalls strikt, durch eine andere Zahl als sich selbst oder 1 geteilt zu werden. Für noch mehr Schrecken sorgte der eigentliche Spielinhalt: Nichts anderes als einen Profikiller überließ man der völligen Handlungsfreiheit des Spielers. Es galt, Zielpersonen auszuschalten, ohne selbst den Weg alles Irdischen zu gehen. Unentdeckt und ohne großes Aufsehen musste diese Zielperson zunächst aber erst einmal erreicht werden. Dabei gab man dem Spieler sehr viel Freiheit. Zwar bestand auch immer die Möglichkeit, sich mit roher Waffengewalt durch die feindlichen Linien zu kämpfen, wesentlich eleganter und sinnvoller war allerdings immer die heimliche Tour mit Köpfchen statt Kanone.

    Weiterentwicklung
    Seit Erscheinen des millionenfach verkauften Hitman 2 ist die Anzahl der Spiele, in denen unentdecktes Vorankommen Pflicht oder zumindest erste Wahl ist, unüberschaubar geworden. Erst kürzlich schickten die GTA-Macher mit Manhunt einen äußerst strittigen Vertreter zum Thema ins Rennen. Wir waren natürlich gespannt, inwieweit dieses und andere Spiele Einfluss auf den dritten Einsatz vom Hitman haben würden. Im Interview auf Seite 23 können Sie nachlesen, wie Lead Designer Rasmus Højengaard darüber denkt. Schon die ersten Screenshots und Infos machen deutlich, dass es weitaus düsterer zugeht als im Vorgänger. Dominierten in Hitman 2 noch kräftige, bunte Farben, die jeden Einsatz von 47 schon fast wie eine Bond-Mission aussehen ließen, setzt Hitman: Contracts auf dunkle Töne und ein ausgefeiltes Licht- und Schattenspiel. Dabei konnte man technisch noch einmal etwas mehr aus der PS2 herauskitzeln. Neben schicken Spiegeleffekten will man vor allem im Bereich der Beleuchtung neue Standards setzen. Man darf gespannt sein, inwieweit man sich in dieser Disziplin mit Genre-König Splinter Cell messen können wird. Die Nase vorn hat man schon jetzt bei der Anzahl der Waffen. Schallgedämpfte Pistole, Sturmgewehr, Scharfschützengewehr und viele andere Feuerwaffen werden von Hieb- und Stichwaffen ergänzt. Man soll sogar zahlreiche Gegenstände in der Umgebung mit in den Kampf einbeziehen und so beispielsweise in der Fleischerei auf eine reichhaltige Auswahl an Messern, Hackebeilen und Fleischerhaken zurückgreifen können. Das klingt nicht nur äußerst delikat, das wird es vermutlich auch. Hoffentlich lassen die Entwickler bei Story und Charakteren genauso viel Fantasie walten wie bei den unterschiedlichen Methoden der Gegnerbeseitigung.

    Psychologische Tiefe
    Obgleich man sehr stolz auf die Geschichte und deren Mitwirkende ist, wollte man uns bisher nur wenige Details verraten. 47 hat wieder einen Auftrag angenommen, doch dieser ist nicht im Entferntesten so verlaufen, wie er geplant war. Zu allem Überfluss ist der wortkarge Killer auch noch angeschossen worden und verliert jede Menge Blut. In einem Pariser Etablissement des Horizontalgewerbes findet 47 kurzzeitig Ruhe, doch in den Straßen sammeln sich bereits die Polizeikräfte und sein Zustand wird von Minute zu Minute schlechter. In diesem Dilemma erinnert sich der Hitman an die vorangegangenen Ereignisse in immer wieder einsetzenden Rückblenden. Es bleibt also spannend und fraglich, wie es zu diesem Fiasko kommen konnte. Die Entwickler konzentrieren sich offenbar nicht aufs bloße Metzeln und Töten, sondern sorgen auch für dichte und psychologisch interessante Hintergründe. Offen bleibt die Frage nach der moralischen Bedenklichkeit des Titels. Schon Hitman 2 war alles andere als eine Pfadfindersimulation für die lieben Kleinen und es ist zu bezweifeln, dass ein Action-Adventure mit einem Profikiller als Hauptdarsteller überhaupt jemals moralisch vertretbar sein kann. Immerhin etwas beruhigen kann die Aussage von Rasmus Højengaard, dass seiner Ansicht nach das Gameplay den wichtigsten Bestandteil eines Videospiels ausmacht. Dem ist nichts hinzuzufügen.

  • Hitman 2: Silent Assassin
    Hitman 2: Silent Assassin
    Publisher
    Eidos
    Developer
    IO Interactive
    Release
    02.10.2002
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
282740
Hitman 2: Silent Assassin
Hitman: Contracts
http://www.videogameszone.de/Hitman-2-Silent-Assassin-Spiel-6335/News/Hitman-Contracts-282740/
11.02.2004
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2004/02/73_01.jpg
news