Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Halo 4 im Test auf der E3: Vielversprechender Koop-Modus, astreine Grafik und tolle Atmosphäre

    In unserem Hands-On-Test von Halo 4 auf der E3 2012 konnten uns vor allem die Grafik, die stimmige Dschungelatmosphäre und das frische Gegnerdesign überzeugen. Wie das neue Halo 4 sich für die Xbox 360 schließlich spielt, erfahrt ihr in unserer großen Vorschau.

    Halo 4 im Test auf der E3: Vor unserer Anspielsession präsentierten uns die Entwickler von Halo 4 den stimmigen Dschungel-Level aus der Microsoft-Pressekonferenz. Die Kampagne spielt fünf Jahre nach Halo 3 auf der Forerunner-Welt Requiem. Auf dem Weg zur Absturzstelle der Infinity begegnet Master Chief zuerst einer Reihe schwacher Gegner, die am liebsten in Rudeln in Nah- und Fernkampf angreifen: Promethean Crawler. Es folgt der an einen Käfer erinnernde Promethean Knight, der Watcher aus seinem Rücken startet. Das sind fliegende Drohnen, die Granaten in der Luft auffangen und den Knight mit einem Schutzschild vor Angriffen beschützen. Außerdem können sie Crawler herbeirufen.

    Master Chief nimmt die Forerunner Light Rifle auf. Das Gewehr verschießt entweder einzelne Patronen oder kurze Feuerstöße mit drei Geschossen, eine optionale Zoom-Funktion gibt es ebenfalls. Mit der Knarre im Arm trifft der Held auf den Nightlancer, einen sehr agilen Gegner, der sich über das Schlachtfeld teleportiert und eine sehr schnelle Ansturm-Fähigkeit besitzt. Bei ihm finden wir die Scattershot-Schrotflinte, deren Schüsse von der Umgebung abprallen, was gefährliche Querschläger erzeugt, die besonders in engen Räumen tödlich sind. Zum Abschluss der Szene aktiviert der Master Chief eine neue Fähigkeit, die Promethean Vision, mit der man Gegner im Nebel oder sogar durch Wände hindurch an ihren Silhouetten erkennt (auch im Mehrspielermodus!). Die orange glühenden Gegner sind übrigens allesamt nicht-organische Formen von Künstlicher Intelligenz, man nimmt also Bits und Bytes aufs Korn.

    Der Koop-Modus von Halo 4

    343 Industries will den Koop-Modus von Halo 4 wöchentlich um neue Inhalte ergänzen. 343 Industries will den Koop-Modus von Halo 4 wöchentlich um neue Inhalte ergänzen. Quelle: Videogameszone Anstelle des Firefight-Modus aus dem Vorgänger gibt es für Koop-Interessierte jetzt den brandneuen Spartan-Ops-Modus. Darin verkörpert jeder Spieler einen zu Beginn erstellten Spartan-Soldaten auf dem Infinity-Raumschiff, sechs Monate nach dem Ende von Halo 4. Jede Woche (!) wollen die Entwickler die Story in diesem Koop-Modus durch die Veröffentlichung einer langen CGI-Zwischensequenz mit Sprachausgabe weiterspinnen, die zusammen mit jeweils fünf Missionen eine Episode bilden. Diese sollen Gold-Mitglieder von Xbox Live komplett kostenlos erhalten. In der gespielten Koop-Mission ging es darum, eine Ausgrabungsstätte der Covenant zu erforschen und nach einem mysteriösen Artefakt zu suchen. Vor dem Start darf man natürlich seinen Soldaten anpassen, indem man aus verschiedenen Loadouts wählt. Die Art der Bewaffnung lässt sich zudem nach jedem virtuellen Ableben aufs Neue ändern - beim Respawn wählt man einfach einen Mitspieler, der gerade nicht kämpft, als Wiedereinstiegspunkt.

    In der Mission ging es dann zunächst gegen Grunts und Elites, die beide optisch leicht angepasst wurden. Nach einer Weile kamen die neuen KI-Aliens dazu; dadurch dass sie sich ziemlich schnell und unvorhersehbar bewegen, ändern sie das vertraute Kampfgefühl auf dezente Weise. Sie kamen mir auch deutlich aggressiver vor als die Covenant. Bei den Missionszielen gab es einen guten Mix aus Wegpunkten folgen, Knöpfchen drücken und ein Ziel gegen Angreifer verteidigen. Insgesamt fühlt sich Spartan Ops ganz anders an als Firefight: Statt immer wieder die gleichen Levels zu absolvieren und seine Taktiken zu perfektionieren, bekommt man in Halo 4 ja jede Woche neue Inhalte vorgesetzt, die Story und das Meistern der neuen Aufgaben steht hier im Vordergrund. Cool: Die Koop-Episoden kann man auch allein spielen, eigneen sich somit auch als neuer Solo-Content. Ach ja: Die Kampagne lässt sich laut Jerry Hook auch wieder zu vier im Koop durchspielen.

    Der kompetitive Mehrspielermodus von Halo 4

    Das uns gezeigte Dschungel-Level von Halo 4 punktet mit einer tollen Atmosphäre. Das uns gezeigte Dschungel-Level von Halo 4 punktet mit einer tollen Atmosphäre. Quelle: Videogameszone Die üblichen Multiplayer-Modi der Serie fasst Halo 4 als "War Games" zusammen. Diese finden an Bord der Infinity in einem Holodeck statt, anders als die Koop-Einsätze, bei denen es sich um echte Auseinandersetzungen handelt. Zu spielen gab es den neuen Modus "Infinity Slayer", eine neue Version des Slayer-Modus. Darin verdienen Spieler durch Abschüsse Punkte, mit denen sie Supportpakete anfordern können, die von der Infinity abgeworfen werden. Diese enthalten zufällige Waffen und Power-Ups, die zum Beispiel die Geschwindigkeit oder den Schaden eines Spartans erhöhen. Ebenfalls neu ist "Regicide", bei dem ein Spieler der König ist - durch Abschüsse erhöht er sowohl seinen Punktestand als auch das Kopfgeld, das auf ihn ausgesetzt ist. Erledigt ein anderer Spieler den König, bekommt er das Kopfgeld und wird selbst König.

    Während der Präsentation gab es einen Ausblick auf einige der neuen Maps: Haven ist eine Stadt über den Wolken mit einer sehr geschwungenen Architektur. Auf Adfrift, einer sehr kleinen Karte, ballert man sich durch die engen Gänge eines Bergbauraumschiffs. Die größte gezeigte Karte war Longbow, auf der es in einer Winterlandschaft vor allem um den Vehikelkampf geht. Bekannt aus Halo Reach: die Armor Abilites. Die gibt es auch in Halo 4 wieder, dazu gehören unter anderem das Jetpack, verbesserte Schilde und die Promethean Vision aus dem Solomodus. Dazu gibt es noch sogenannte "Tacitcal Packages": Passive Perks, etwa mehr Feuerkraft, Schildenergie, etc.

    Bei unserem Hands-on spielten wir Infinity Slayer. Das Ziel war es, mit dem eigenen Team 600 Punkte zu erreichen. Anders als in Reach darf in Halo 4 nun wieder gesprintet werden - mit dem richtigen Perk auch unendlich lange. Die Waffensounds hat 343 Industries verändert, denn die klingen in Halo 4 ein weniger tiefer und realistischer. Egal ob in War Games oder Spartan Ops: Der Charakter sammelt natürlich Erfahrungspunkte, steigt im Level auf und schaltet so immer stärkere Ausrüstung und optische Besonderheiten frei.


    05:37
    Halo 4 - Neue Gameplay-Szenen von der E3
  • Halo 4
    Halo 4
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Microsoft
    Release
    06.11.2012
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
890042
Halo 4
Halo 4 im Test auf der E3: Vielversprechender Koop-Modus, astreine Grafik und tolle Atmosphäre
In unserem Hands-On-Test von Halo 4 auf der E3 2012 konnten uns vor allem die Grafik, die stimmige Dschungelatmosphäre und das frische Gegnerdesign überzeugen. Wie das neue Halo 4 sich für die Xbox 360 schließlich spielt, erfahrt ihr in unserer großen Vorschau.
http://www.videogameszone.de/Halo-4-Spiel-5244/News/Halo-4-Test-E3-Koop-890042/
11.06.2012
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2012/06/Halo_4_Gameplay_Screenshots_E3.jpg
halo,shooter,microsoft
news