Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • H1Z1: Umstrittene Mikrotransaktionen werden überarbeitet - Rückerstattung möglich

    Aufgrund des Airdrop-Features sorgt H1Z1 für Furore. Sony Online Entertainment hält jedoch an den Miktrotransaktionen, die viele Spieler als Pay2Win-Mechanik empfinden, fest. Quelle: buffed

    Aufgrund des umstrittenen Airdrop-Features muss sich Entwickler Sony Online Entertainment dem Vorwurf von Pay2Win-Mechaniken stellen. SOE-Chef John Smedley und Game Designer Adam Clegg entschuldigten sich nun für die Unklarheiten. An den Miktrotransaktionen wird jedoch festgehalten. Zunächst sind nur leichte Änderungen geplant. Unzufriedene Käufer erhalten ihr Geld zurück.

    Die Veröffentlichung von Sony Online Entertainments Zombie-Survival-Game H1Z1 ist geprägt von einer Kontroverse um Mikrotransaktionen. Entgegen früherer Versprechen ist es im Spiel möglich, für umgerechnet circa fünf US-Dollar sogenannte Airdrops zu erwerben, welche Kisten in der Spielwelt abwerfen und diverse Items, darunter auch Waffen und Munition, enthalten. Deshalb, und weil diese Abwurfkisten ein gewisses Risiko bergen, da sie von jedwedem Spieler gelootet werden können, mussten sich die Entwickler harsche Kritik gefallen lassen. Nun meldete sich SOE-Chef John Smedley zu Wort.

    Zwar verteidigt der Sony-Chef die Airdrops und hält diese weiterhin für einen essentiellen Bestandteil des Spiels, doch können unzufriedene Spieler nun eine Rückerstattung ihres Kaufpreises anfordern und H1Z1 somit umtauschen. Dabei werden laut Aussage von Smedley keine Fragen gestellt. Wer mit seinem Kauf unzufrieden ist, wird gebeten, eine Rückerstattung via Email an bwilcox@soe.sony.com anzufordern. Alternativ kann eine Rückerstattung, so berichten Spieler auf Reddit.com, auch in den Account-Details des Steam-Accounts unter "Store Transactions" angefordert werden.

    Game Designer Adam Clegg entschuldigte sich indes via Reddit für die Unannehmlichkeiten und Missverständnisse bezüglich der Airdrops. Weil Clegg in einem Live-Stream verlauten ließ, es werde keine Waffen und Munition zu kaufen geben, fühlten sich viele Spieler schlichtweg belogen. "Ich verstehe vollkommen, dass was ich damals gesagt habe, gelogen war und ich entschuldige mich dafür. Aber bitte versteht, dass es nicht das war, was ich im Sinn hatte", so Clegg.

    Darüberhinaus stellten die Verantwortliche in Aussicht, das Airdrop-Feature im Laufe der Entwicklung zu optimieren. Grundsätzlich plant Sony Online Entertainment jedoch, an den kostenpflichtigen Abwurfkisten festzuhalten. So erläutert der Game-Designer, das vor allem der Abwurf selbst und die darauffolgenden Interaktionen der Spieler bei ihrer Jagd nach dem Inhalt im Vordergrund stehen sollen. "Ob ihr uns zustimmt oder nicht, dies ist, wie die Airdrops funktionieren sollen. Wir werden sie im Laufe der Early-Access-Fassung überarbeiten, bis sie so funktionieren", erklärt der Game Designer.

    Erste Änderungen sollen etwa die Geschwindkeit des Flugzeugs mit den Abwurfkisten halbieren und den Abwurf verlangsamen. Auch der Abwurfradius wird erhöht. Ob die Spieler aufgrund der damit erhöhten Risiken, rechtzeitig an die Inhalte der erworbenen Kisten zu gelangen, besänftigt sind, darf stark angezweifelt werden. Doch was ist eure Meinung zu den Mikrotransaktionen in H1Z1? Legitimes Feature oder Pay2Win-Mechanik? Wir sind gespannt auf eure Kommentare. Weitere Informationen rund um H1Z1 findet ihr auf unserer entsprechenden Themenseite zum Spiel.

    Quelle: Reddit, Reddit

    05:23
    H1Z1: "Early Access"-Version angespielt - Video-Bericht
  • H1Z1
    H1Z1
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Daybreak Game Company
    Release
    2. Quartal 2016

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1148175
H1Z1
Umstrittene Mikrotransaktionen werden überarbeitet - Rückerstattung möglich
Aufgrund des umstrittenen Airdrop-Features muss sich Entwickler Sony Online Entertainment dem Vorwurf von Pay2Win-Mechaniken stellen. SOE-Chef John Smedley und Game Designer Adam Clegg entschuldigten sich nun für die Unklarheiten. An den Miktrotransaktionen wird jedoch festgehalten. Zunächst sind nur leichte Änderungen geplant. Unzufriedene Käufer erhalten ihr Geld zurück.
http://www.videogameszone.de/H1Z1-Spiel-54193/News/Umstrittene-Mikrotransaktionen-werden-ueberarbeitet-Rueckerstattung-moeglich-1148175/
17.01.2015
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2014/09/h1z1_Airdrop_03-buffed_b2teaser_169.jpg
h1z1,sony,free2play
news